Qirbeckische 4 GErfheinen täglich Morgens, mit Ausnahme der Sonu- und Feftage, Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abends, Finhundertundzwanzigler Jahrgang. Anzeigen. GErpedition im Adreßhaufe (Nönigfiraße Nr. 655.) Mbonnemente-Preis pr. Quartal 1.X 14,4 Ert., mit Bringerlohn 2 X Ert. N- 306. Amtlicher Theil. Bekanntmadhung. Zur Aufrechthaltung der Ordnung während des Weibnachrsmarkres wird hiedurh verfügt! 1) Diejenigen Handwerker, welche für die Weihnachts: 3eır ibre Buden auf dem bhiefigen Marktplabe aufs zufhlagen beavlichtigen, haben hiervon fpäreitens bis zum Mittwoch den 14. d. M, im Büreau des Molizeiamtes adhmitrags zwifden S und 6 Ubr fohriftlihe Anzeige zu machen, midrigenfalls über die von ihnen bisher benußten Pläßge ander- weitig wird beitimmt werden. e 2) Mir dem Yufbauen der Buden auf dem Markt. plage darf erft am Monrag, den 19, d, Mt. mit dem Aus flie und Verkaufe am Donners$- tag den 29, d. M. begonnen werden. 8) Beim Aufidlagen der Buden if den Weifungen des mit den SGefehäften des Marktvogtes zeitweilig beauftragten Polizeibeamten Drto undedingte Folge - zu leiften und find die von diefem angewielenen Mläge genau innezubhalten, namentlich auch alle die offen zu haltenden Wege befhränkenden Ausbauten zu vermeiden, a 4) Während der Dauer des Weihnachtsmarkres ift alles irgend vermeidliche Fabren über den Markt zu un: terlaffen. In Fällen, da folcheß jedoch, namentlich für die Bewohner des Markres, nicht unterbleiben Fann, if die mögliche Vorfihr anzuwenden. Uebertresungen der obigen Unordnungen find von dem mit der Markzpolizei beauftragten Polizeibeamten Diro {ofort zu befeitigen und im Sale der Widerfeglichkeit dem Polize € zur Beftrafung anzuzeigen. übe, d. 5 December 1870. Das Polizeiamt. Bericht des Departement der Brand-Affekuranz- AKafic über die Verwaltung der Gasanftalt tm fänfzchnten Betriebsjahre vom 1. Juli 1869 0 bis zum 30. Juni 1870. ıf. Beilag Sämmtlide Quartierwirthe, welde miethe- weife Zruppen im Quartier haben, werden hie- durch aufgefordert, gegen Einlieferung der Quar» tierbillette, die Zahlung für den Monat December am Diontcg den 2. Januar, Bor- mittags von 9 bis 1 Mbr, im Bureau der Einquartierungs - Commiffion, Mengfiraße Nr. 46 in Empfang zu nehmen. Die EinquartierungsS-Commiffion. Urmenanjtalt. Vom I, bis 23, December d. I. find an milden Gaben eingegangen und mir Dank entgegengenommen : Sn Gefdenten bet Geburten von D.2 X Die Sammlung der freimikigen Herren Sammler für den Monar December erbrachte: 52.1018 8. SR auf. 3 58. 748 cobi=Lirt,. 2. = auf. N Teatel % 41,4 RE—. 28 * N 6.8 Marien X 78. 6 8 K—. 15% = X 79, 58 et. X 94.10 RR % 2, 18 «X 96.11 R pr. 2m X 3.11 Bguf, K970, 1380 Aus den Tborbezirken kamen hinzu: Murgebor . X 16,194 8 Freitag den 30. December Folgende 32 Nummern wurden mit dem Gewinne von 2 Stüg gebl. Bertücher gezogen: 1 41. 45, 58. 66. 75. 93, 141, 173, 182. 211. 35. 242, 255. 257, 274. 321. 351. 354. 356. 365. 380. 390, 399, 409. 435, 443. 450. 479, 487, 493. Folgende 35 Nummern wurden mir dem Gewinne von 10 flächfen Garn Nr. 2 gezogen: Mr. 30. 33, 38, 49, 59. 70, 76, 88. 108, 116. 118. 120. 133, 161. 193, 220, 228, 229, 230, 231, 2655, 298, 319. 324. 342. 345. 357 359, 375. 402, 416, 439, 475, 481, 485, Folgende 6 Nummern wurden mit dem Gewinne von 10 @Den gebl. Tifdruchdrell gezogen: Nr. 31. 187. 243, 325. 410, 478, Kolgende 4 Nummern wurden mit dem Gewinne von 8 Eu, gebl. Tifdruchdrell gezogen: Mr. 113. 179. 240, 279, Folgende 18 Nummern wurden mit dem Gewinne von 3 Erä gebl. Drel Handtücder Mr. 2 gezogen: Mr. 84. 92. 185, 199, 209. 224. 232, 237, 247, 271, 257. 299, 338, 370, 375, 404, 444, 497, Folgende 150 Nummern wurden mit dem Gewinne von 2 Sräc gebl. Drell Handtücher Mr. I gezogen: Mr. 3, 4. 7. 9. 11. 16. 18, 21. 22, 23, 25. 27. 28, 29. 32. 34. 35, 39. 43. 47. 53 56, 57, 61. 67. 72, 77. 78, 82, 86. 95. 9%. 99. 100. 102, 106, 107. 114. 122. 126, 127. 129, 132. 135, 136. 149, 15%, 159. 162, 163. 165. 168, 169, 171, 184, 188, 192, 194. 196. 201. 203. 204. 207. 208, 213, 221, 223, 227, 231. 245. 248, 249, 250. 253. 254, 2 262. 263. 266. 269. 273, 275, 277, 293, 294. 295, 297, 298, 300. 304. 314, 315. 317. 333, 335, 337, 339. 353, 358, 360, 362, 363. 369, 371, 376, 377, 380. 383. 392. 393, 394, 395, 396, 398, 401, . 406, 407. 41]. 415, 417, 420. 422. 423, 424, 427, 428, 430, 433, 448. 457, 465, 468, 469, . 476, 483, YAlle bier nicht benannten Nummern find mit einem Sewinne von 2 Srägt gebl. Drei Handtücher Mr 2. gerogen. Die Gewinne find im neuen Jahre vom 2, bis zum 31. Januar an jedem Werktage von Morgens 9 Uhr bis I Ubr und Nachmittags von Z bis 4 Uhr, gegen Einlieferung der Loofe im freimiligen Urbeitshaufe abzufordern, Die Section für das freiwillige ber Armen - Unftalt, Bekanntmadung, N betreffend nn bie Nachfuchung der Berechtigung zum einjährig freiwilligen Militairdienf. Die Berechtigung zum einjäbrig freiwilligen Dienft darf nit vor voNendetem 17, Lebensjadre und muß bet Berluft des Anrecdhts yäteltens bis zum 1.'Fe- bruar des Kalenderjabres nachgefucht werden, in wel» dem vas 20. Ledensjadr voNendet wird, Mer die Berechtigung zum einjäbrigen Dienk nadh- fuchen win, hat id fHrtftlt®d bet derjenigen Prüfungss Commiffion zu melden, in deren Bezirk er geßelungs- pflidtig ik, Rad YPaffus 13 der Ausfüdrungs-Ber- ordnung zu der Milttair: Erfag ; Infruction für den Norddeutfden Bund vom 26, März 1868 baben jedoch ker jungen Leute, welde die Berechtigung auf eu 18570. eines Gymnafiums ober einer Nealfehule erfter Ordnung entfpricht. Der Meldung find beizufügen: a) ein Gedurtzaeugniß (Tauffdein), b} ein Einwinigungs- Atteft des Vaters, beziedungs- wei[fe Bormundee, c) ein Undsfholtendeitszeugnif, weldes für Zönlinge von böberen Schulen (Gymnafien, Nealfdulen, Progumnafien. und höderen Bürgerfhulen) von dem Director Feziebungsweife Mector der betreffen- den Lebranftalt, für ale übrigen jungen Leute von der Polizei-Odrigkeit auszußelen if. Yußerdem haben diejenigen, denen dem DOdigen Aufolge ber fpeciele Nachweis wiffenfhaftlider Bildung zu erlaffen it, einen felbjtverfaßten Lebenslauf beizubringen, {in weldhem die Verbälte niffe der Eltern, der genoffene Schulunterricht (wo möglid unter Beifhluß tes legten Schulzeugnifies) fowie der eigene Lebensberuf anzugeben find. Dies jentgen, welde die Berechtigung dis zum 1. Februar 1871 nadhfuden, werden, fofern idre Qualification nicht fon dur Schul-Zeugntffe nadhaewiefen IA, Bebufs Prüfung zur yerfönliden Geftelung vor die unterzeidhnete Commiffion im Monat März 1871 vorgeladen werden, Hamburg den 23. December 1870, - Die Prüfungs: Commiffion für einjäbhrig Freiwillige. v. Nektor $- Kundardt Dr. Borfiebende Bekanntmach: ng wird Hierdur zur öffent: lichen Kunde gebracht, Lübben, den 28. December 1870. Finf, Major a. D., Givil-Vorfigender der Kreis-Erfag-Kommiffion, Bekanntmachung, Dur® Bundes - Verordnung vom 7. Novbr. 1867 find die im Königrei®d Preußen geltenden Gelege in Betreff der Gewädrung von UnterRügungen an Wittwen ber im Kriege qefanenen oder in Folge ber vor dem Feinde erlittenen Berwundungen gekorbenen, fowie der im Kelde befbdädiaten und in Folge defen dis zum Tage der Demodilmachung, resp. dis zur Auflöfung der Kriegsformation verftorbenen Militairperfonen vom der , und Wach abwärts, beztebunasweife von Erafebungsbetbülfen für Kinder folder f fonen im ganzen Bund b; ein- geführt worden. Die fraglien Wittwen erbalten im Falle des Be- dürfnifes und fo lange fie im Wittwenkande blefden, Unteriüßungen aus Staatsmitteln, und zwar a) tie Wittwen ver Oderfeuerwerker, Feldwebdel und MWachtmeißer jährlich 100 b) de Wii Orlich 75 af, €) bie MWittwen der übrigen Soldaten jährli®d 50af, Denfelden Arfpyrucd haben die Wittwen der unteren Militatrdeamten, Für die Kinder der oben bezefneten Militairperfo- nen wirb im Falle des Bedürfniffes die zum vollen- beten 15, Sedensjabre derfelden eine Erztebungsdeidülfe, für jedes Kind im Betrage von 30 .P 1ädrlid, gewährt. Die Gefude um Gewährung von UnterRüßungen an Wittwen, resp. von Eratedungsbeidülfen für Kinder der im gegenwärtigen Kriege gefanenen oder geftor- benen Militairperfonen obiger Kategorien aus dem dieffeittaen Staatsgebiete find zunädft det dem Unter- zei@®neten, welder mit den dezügliden Wadhrnedmun- «P, ttwen der Sergeanten unb Unteroffictere Holftentbor der unter 12, dafelbft aufge| Aus» Müblenthor „30 nahme-Beftimmungen nacdh{ußden wollen, {dren An- Hügrersher .. 2.15” 0,1146 | ron unter Betfügung der vorgefdriedenen Attefle und B351. 9 8 etwaiger an die D 6 2 4 een N mi 4 A TREE die ? en Ne Va i ‚wi äbdte Hamburg und Lüben, fowie des Here Ziehungs: Lifte NOTE ED en . zogtbums Lauenburg, an die hiefige Prüfungs: Com» der am 27. December 1570 gezogenen Lotterie der | nffion (im Bürean der Milıtatr- Erfag « Seddrden Armen; Anftalt, Dammtdorfrafe 25) zu ridhten. Gewinne, 1 Drei Tifdgedek, 6 Ellen lang, 3 Chen breir, mit 12 Servietten, Dr. 50, (6 Srük gebleichte Berttücher, und 6 _„ Handrücher, Mr. 139. 1 Dre Tifdgedet, 6 Ellen lang, 3 Chen breit, mit 12 Servietten, Mr. 145, 1 Drell Tilda ‚6 @llen lang, 3 edlen breit, mit 12 Servietten, Mr. 412, 1 Dreil Zifdgedek, 6 Ellen lang, 3 Ellen breit, mit 12 Servietten, Mr. 26. 40 Z Aächfen Garn Nr. 2, Dr. 355, 40 B Rächlen Garn Mr. 2, Mr. 155. 1 Drei Tildnedet, 5 Ellen lang, Y GUlen breit, mit 8 Servietten, Mr. 226, 1 Drell Tifdgedet, 5 Ellen lang, 24 Clen breit, mit 8 Servietten, Mr. 432, 1 Drell Tildgedenk, 5 Ellen lang, 2} Chen breit, mir 8 Servietten, Mr. 453, 4 Drei Tifdhgedet, 5 Ellen lang, 24 len breit, mit 8 Servietten, Nad den bezügliden Ausnabme- Beßimmungen unter 12. wird jungen Leuten von Bildung, weiche aus einem Bundesflaat mit Ausfhluß Preußens und des Nönig- Teihs Sachfen gedürttg und dafelbft beimatbsderecdtigt find und weiche im Jadre 1871 dienApfltitig werden, der fpeciele Nachweis der wiffenidaftliden Bildung . Für dejenigen jungen Leute, weide a) aus Hannover, SHleswig.Holkein, Lauenburg und aus den preußifden Regierungs» Bezirken Caffel und MWiesdaden, b) aus den Übrigen Bundesflaaten mit Ausfluß reußend und des Nönigreids Sachen gebürtig Und dafelb beimatdhsberedtigt find und welde ade. im Sabre 1871, ad b, im Sabre 1872 dienf- bpildtia werden, genügt Bedufs Zulaffung zum eine jädrigen Dienk der Grad wiffenfdaftlider Bildung, weldher dur einjährigen erfolareiden Bejucd der Tertia eines Gymnaflums oder einer Nealfcdhule erfer Ordnung eratelt wird; für die a {im Sadre 1872, ad b, {m jahre 1873 dienfipflihtig Werdenden der Grad wiffen- (daftlider Bildung, welder der Netfe für die Secunda gen if, anzubringen. Süden den 29. Decbr, 1870. inf, Major a. D., Civil-Borfigender der Kreis. Erfaßg-Kommiffion, Bekanntmachung, betreffend die Dienftftunden für den Verkehr mit dem Publicum im Dber-Poft- Amte und bei der Bahnhofs-Pofterpedition und das Aus- HE der Brieffaften vom 1. Januar ab. Vom 1. Januar X, 5. an werden die Annabme- und Wüusgabe- Stellen im Dber- Doßt- Amte von 8 Udr Morgens bıs 8 Uhr Abends ununterbrochen geöffnet fein mit Wußnahme der Eonn- und Feltage, an wel- ben die Echalter in der Zeit von 1 Uhr Mirtags bis Ss} Ubdr Nachmittags gefdloffen dleiden. Die Bahnhofs - Vojterpedieis nabme von Briefpoftfen: MR big 114 Ubr Mormirttegs und von 196 bis 83 Ubdr Wbends geöffnet fein, Das Wusnebmen der in der Stadt und an den Tboren I Brieftaßten wird tägliwg 6 Mal gefdchen zwar wird: