Erjheinen täglidh Morgens, mit Ausnahme der Sonn-« und Feftage. Annahme der Injerate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abends, Ginhundertundzswanzigfler Jahrgang. Anzeigen. Grpedition im Mdreßhaufe (Königfraße Nr. 655.) Abonnements-Preis pr. Quartal 1 X 14 Ert., mit Bringerlohn 2 X Ert, N- 205. Amtlicher Theil. Vom Senate im Einvernehmen mit dem Bürgerausfchuffe gefaßte Befchlüffe. Augufß. Den Gten: 1. An die Bandeputation if zur Aufführung eines neuen Siebels am Förfterhaufe zu Behlendorf die Szz.u1e von 600 X, foweit erforderlich und Rechnungs <Slage vorbehäftlih, aus dem diesjährigen Baufonds, Rub, XI. a. 2, des Banetats, zu Verabfolgen. 2. Der Baudeputation ift zur g von Las zareth-Baraden auf der Freimeide vor dem Holfien- thore in der Vorfiadt St. Lorenz, nad) Maßgabe des vorgelegten Berichtes und Koftenanfhlages nebjt Plänen des Baudirectors, die Summe von 22,500 X, foweit erforderlich und Nedhnungsablage vorbehältlich, aus der efervekafje zur Verfügung zu ftellen. Zum Zwede einer unter Leitung des Capitain Larfen u organifirenden Küftenbewadhung if eine Summe [ 3u 5000 X aus den dur Rath-« und Bürgerichluß vom 27. Juli d. I8. aus der Rejervekafje bewiligten Seldmitteln dem Senate zur Verfügung zu fteNen. Den Q4ijiten: 4. ; 1) Das Finanzdepartement it zu ermächtigen, das Grundftüd deraltenHürterthorwache neben dem Kreidenmann’fden Grundftüce nebft dem Gebäude und Gartenplage, wie er auf dem vorgelegten Sitnuatione: | plane des Baumeifters KühgHe mit a. b.c. d, ef. g. und h. bezeichnet ift, im Ganzen etwa 10 []NRuthen haktend, im Wege öffentliden Aufgebotes zu verkaufen; nn 2) die Baudeputation ift zu beauftragen, ein 160 Ruß langes Zhonröhrenfiel, von dem Pfeiffer idhen Gebäude anfangend, vor den unter 1) gedachten Grund- früden nach) der Wadnig zur Trodenlegung des Plages vor den gedachten Orundftüden anzulegen und den pro jectirten Weg zwifldhen dem Pfeiffer iden Grund. früde und der alten Wache bis an das Waad”’ihe Grundftüc einzuebnen ; n . 3) das Finanzdepartement ift zu beauftragen, die Koften der unter 2) gedachten Arbeiten bis zur Summe von 500 X aus den eingehenden Kaufgeldern an die Bandeputation verabfolgen zu laffen. y 5. Der Commiffion zur Unterfügung der bedürf- tigen Familien zum Dienft einderufener Neferve- und Landwehrmannfhaften if die fernere Summe ben 3000 X, foweit erforderlih und Nechnungsablage vorbehältlidh, aus den durch Rath. und Bürgerfchluf vom 27, Juli d. Is. bereit gehaltenen Mitteln der Mefervekafie zur Verfügung zu Rellen, 6. Das Departement für indirecte Steuern ift zu ermächtigen, dem zur Zeit mur noch dienfithuen- den Accije-Bifiteur Bolrad Friedrich Kettenburg auch für das gegenwärtige Jahr 1870 eine Gehaltszu« lage von 100 X ans den diesjährigen Aecijeeinnahmen zu gewähren, Zur Beglaubigung S. Eidenburg Dr., Secretarius. Sigung des Obergerichts für Oypothefenfachen aus dem Landgebiete am Mittwod d. 7. Eee 1870 Bormittag: Tr im Gerichtshaufe, Sigungszimmer Nr, 1. Im Laufe der vortgen Mode getunden und nn Eigenthümern am Polizeiamt- in Empfang ebmen: w Gin Gürtel, in der Breitenfraße. Sin feidenes Knüpftud, in der Müdlenlraße. Gin Strodbut, vor dem Müdlentdor. Ein Zifdneg, Ein Kinderdut, vor dem Müdlentbor. Ein feidener Negenfedhirm, Reben geblieben in einer rofchte, Lübef, den 29, Wuguft 1870, Das Volizei-Amt. Freitag den 2, September Anzeigen. Amtliche Inferate. Eintragung in das Handelsregifer. Lübeder Damypffhifffabrtegefellidhaft. An Stelle des D Diedrich Tdeodor Lange if der diefige Kaufmann Sodann Wildelm Hudert Longerid am 14. Zuli d. 3. in die Direction diefer Werfen - GefeNjdaft gewählt, Lübed den 1, Septemder 1870. Das Handelsgeridt. Dettmer Dr., Act, Borladung. Auf Antrag Dris. Otto Dittmer für die Hiefigen 1870. RW Deffentlide BVBerfteigerungen. ; Durch unten benannten beeidigten Aucttonarius k fol in öffentlider Auction verkauft werden: Yım Freitag den 2. September, Vormittags 9i 27, „Dahmfrüße von Hövelngang, gegen haare Küchengerätb, Stein- Leinen- und Bettzeug, Seinr, Bödmann, Kauf- oder Mieth- Antrag. Gin neuerbautes Hans, didt vor dem Müdlen- tbore, entbaltend 8 Zimmer, Küche, Speifelammer, ne- räumigen Reler und Bodenraum, Garten mit Veranda {RR fogleich En Oder zu vermietden, Näheres fl 7, 428, Bablung: Tiverfe Mobilien, Haus- und und ® , Mei BVerkauf von Waaren. Kaufleute Johann Heinridh Fver6 und Eduard Di Borfteher des Siechenhaufes zu Klein: Srönau, wird jebun 1) zur öffentlien Kunde gebracht, daß der frühere hiefige GSlocenläuter Martin Wilhelm Dies, ein am 18, Mai 1798 zu Lübet geborener Sohn des Zohann Zochim Dieg und der Ghriftina Eleonora geb. Hünes waldt, al6 Hospitalit des obgedachten Siechenhaufe® am 22. Januar 1870 biefelbfl verftorten if, ferner daß jenes Sicchenhaus fi zwar ein Anrecht auf das von diefem feinem Pfleglinge in die Anftalt mit und jegt Hinterlaffene Vermögen zufdreibt, fıh jedoch diefes Anrechts, weil fidh unter den Nachlaßpapieren eine weckfelfeitige Schenkung des genannten Dies und feiner Ehefrau mit dem Anhange vergefunden hat, dıf nad) des Längftiebenden Tode der fodann vorhandene Nachlaß zur välfte an die Erben des Mannes und zur Dälfte an die Erben der Frau fallen folle, zu Gunften etwaiger blut&serwandter Erben der am 26. Januar 1864 verftorbenen Ehefrau Dies theilmeife und zwar in der Maaße begeben will, doß den etwa vorhandenen blut&vermandten Erben der Edefrau Dieg die Hälfte vom MNetrobeftande des in belegtem und baarem Gelde binterlaffenen Vermögens des genannten Dieg ausgekehrt werden fol; und werden demzufolge biedurch alle, die dem Anrechte, welches fih das Siehenhaus auf die vinterlaffenfdhaft des genannten Dieg zur febreibt, aus irgend einem Grunde RMechtens wider fprechen zu können vermeinen, aufgefordert und fhuldig erfannt, ihre desfallügen Ans cder Widerfprüche binnen Sabres und Tages vom Todestage des Dies ange» rechnet, mithin fyateftens bis zum 18. März 1871, im biefigen Stadt: und Landgerichte geltend zu machen, widrigenfalls fie damit gänzlid ausgefloffen und zu ewvigem Stilichweigen fowlen verwiefen und der Nachlaß des Dieg dem Siechenhaufe als alleinigen Bes rechtigten foll zugefprochen werden; alle etwaigen Gläubiger des verftorbenen Martin Wil: beim Dieg aufgefordert, binnen gleicher Fruit bei Ber. meidung des Ausfhluffes ihre Forderungen gegen Gmpfang eine& Anmeldejcheins dei dem Imploranten SZohann Heinrich Evers, im Falle feines Widerfzruches aber im biefigen Stadt: und Landgerihte anzumelden, alle, die als Erben der vorgenannten Ehefrau Dieg, Margaretha Slifabeth Magtalena yeb. Boldt, einer am 6. Februar 1790 zu NMehna geborenen Tochter des SZoacyim Anton Boldt und der Anna Maria geb. Dank auf den von den Borftehern ihnen eventuell überlaffenen Antheil an den Rachlaß des Martin Wit, beim Dies Anrechte geltend machen zu Lönnen ver. meinen, aufgefordert, binnen gleicher Frift bei Vermeis dung des Ausfehluffes und zwar Auswärtige unter eftelung eines biefigen Beosollmächtigten, fi bei dem Stadt: und Landgerihte anzumelden. Lübet den 25. Fehruar 1870, Das Stadt: und Landgericht. 3ur Beglaubigung Bunt Dr., Act, CE Lübecker Privat-Bank. Stand am 31. August 1870. CC ES s Das Bureau des Garnifon:Commandos und das des Bezirks-Commandos befindet fi von heute ab Mengftraße Nr. 47/48. Dienftftunde| Vormittags von 8—12 Uhr, Nachmittags von 3—6_ Lübed den 1, September 1870. Be: Rodil, Activa. Darlehn gegen Unterpfand....... Ct. X 1,509,850. — x Portefeuille ; in Courant- Wechseln ‚.. * 563,122. 1 + in Hamb Wechseln . - 534,687, 1° in fremden Wechseln * 19,919. 6 +4 Effecten.......... * 243,402. 15 + Auswärtige Debitores . 65,650. 14 » Cassa baar ....... . = 388,178. 7 va, Baar eingezahltes Actien-Capital „Ct. X 1,000,000. — Bei der Bank belegte Gelder..... 104,900. — » Auswärtige und hiesige Creditores , = 11,083. 8 » Banknoten in Circalation ” 1,211,175. — » Giro-Conten ...... * 984,845. 15 + Lager von Dreil- und Leinen - Waaren, Bettfedern und Dunen, ächten Howe Nähmaschinen für Handwerker, N iS beflen Doppel-Steppfich-HYandnähmafchinen empfiehlt Chr. K ‚p-Borch. CO (3 ° ° Y wertige Artikel! Sebl. u. ungebl. Manns- u. Frauen-Hemden Unterbofen, Unterjaden, Strümpfe, Soden, Morgenbauben aller Art (neue Sendung), üb. u. Hamb. Mädchen -Mügen, Knopfmügen, Sedruckte Küchenfchürzen, weiße u. Fatt. Schürzen, Weiße u. greife Dlaten, [dhw. Orleans-Schürzen, Bunte u. weiße NMachtjacken, Moire-Schü zen, Graue, weiße und rothe Corfetts aller Art, Crinolinen (deutiche) wie auch fertige Blenden, Bloufen, Untertailen und Chemifen8, Moirses, Wattens, bunte, gefticte u. weiße Nöge, Klappen. Stebeols und Manfchetten, Summi- u. Perl Gürtel, Schleier, Nege, DHerren-Wäfjde: Dberhemden, Borhemden, Colg, Manfdhetten, Slipfe, Schleifen, Knoten, fo wie alle jonftigen Manufacturs u, Weißwaaren empfiehlt zu den billigen Preifen Sranz Klüls, 313. obere HGürfiraße 313. CO ®lac6= SHandidhuhe in aflen Größen und Farben zweifnöpfig & 28 ß, einfuöpfig a 20 und 24 A, empfiehlt Johs. Heinr. Ruesch, Kodimarkt 264. Hlaggenfangen, 36 Fuß lang, complet fertig, neb Flaggen aller Art, W. Brandt, BVeergrube Nr. 108, Flagnen HELFE fees Dampffdrrshafen 7. 734. Mein Lager von Tapeten, Borden, Ro: Jalousien und Goldleisten halte einem geehrten Publikum bestens empfohlen. Arwoldt, bet ‚M Alfstrasse Mehr Pasrlemer Dlamen-Swicheln F Borfadt St, Lorenz,