Erjdheinen täglidh Morgens, mit Ausnahme der Somn- und Fefttage, Annahıne der Inferate am varhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abends. Ginhundertundzwanzigfler Jahrgang, De zeigen. Ervedition im Wdreßhaufe (Nönigfraße Ne. 655.) Nbonnements« Preis pr. Duaxtal 13%14ßErt., mit Bringerlohn 2X Grt, N- 195. QAmtlicher Theil. Aufruf. Von dem Etappen - Commando in Cöln ift dem Senate ein Telegramm folgenden In- Halts zugegangen : „Mppellirend an die Vaterlandsliebe Lübeks erfuchen wir in Noth fofort Mufnahme für 500 meift Leichtverwundete vorzubereiten, Lazareth oder Privatpflege“. Da zur Aufnahme einer folden Zahl von Ver- mwundeten die in der Musführung begriffenen hiefigen Lazarethe nicht ausreichen, fo Fommt e8 zunächft darauf an, zu ermitteln, in welchem Maaße die Opferwilligkeit in der Richtung der Privatpflege id in Lübef bewähren wird, und werden demnach Alle, welde der unent» Montag den 22. Auguft Gegen jedes Schiff, weldhes diefe Blokade zu brechen fucht, wird nad dem Völferrechte und den mit den neu- tralen Mächten beftehenden Verträgen verfahren werden. Am Bord der Panzerfregatte Sr. Majeftät des Kaifers der Franzojen „Surveillante“, Großer Belt, den 15. Muguft 1870. Der BVice-Admiral, Senator und Oberbefehlshaber des Panzergefchwaders des Nordens. gez. Graf BouE&t-Willaumez. Für gleichlautende Abjhrift: Der Contre-Mdmiral und Befehlehaber der 2. Di. bifion des Gejchwaders in der Oftfee. L.S. gez. Dieudonne. Um mittags 10 Ubr, fon auf der Kriegsfiudbe im Nathdaufe ein_Stü@ Land von 47,4 Scheffel, in der Vorftadt St. Sorenz neben dem vormals Trappfden 1570. Verpachtung. Monteg den 5, September db. Is., Bor- arıen, von Michaelis d, I. an auf 10 Jahre im Wege des Aufagebotes verpachtet werden. Die Bedingungen werben 8 Tage vor dem Termine an ber Stabtfaffe ausgelegt werden, Lübed, den 17. AWuguf 1870, Das Finanz-Departement. Weberfiht der Todesfälle und Geburten in der Stadt Lüberk und den Borftädten im Monat Yuli 1870. geltlicen Aufnahme und Verpflegung Ed " _ A —— X berwundeter fi zu unterziehen bereit find, | Alter der Geitorbenen. En Todesurjadhe. SE $ Hiedurch aufgefordert, ihre desfallfigen fdrift- f oral, Na ie _ Amämml-{ weibl. | Total] Zeı Tiden MAnerbietungen baldthunlich ft anf unter 1 Sadr . 8 | 20 | Lebensihwäche bald nach der | | ] DE Dr. &ulenfFamp oder Senator | von ES 2 ED 1 -] 4] 218 9 m r. W. Brehmer gelangen zu laffen. . 0 = — |) Abzehrung ( 161 611 6 Ko - ‚un — 1 Altersichwäche i 31 Lüber, den 21. Auguft 1870. en: 5 a ET EN A ; Im Auftrage des Senates .21—30 - 13 | Bruf- u. allgemeine Wafjer- ! ! ’ ®. E{denburg, Dr., . 31—40 + 3 AA 21 21 2 4 Secretarius. „41-0 = 2 | 21-5122 1 . 51—60 + 5 2|— |R 1 Bekanntmachung, “Me 1$ A 4 die Ertheilung von Prüfungs» und Befähigungs« | - 81—90 - |=- fl - zeugniffen an Seefhiffer und Seefteuer | _+_91—100 + = 112128 3 \ leute betreffend. zufammen 35 | = | 31 8 7 . .“ 35 —]1-1- lien 7 A A IE 1 = (Publicirt am 22. Auguß 1870.) anf 10,000 @inmw.1870 | 9,5 >, 1 | 2 | ; z Mit Beziehung uf die Befanntmachung des Kanzlers | "+ 1869|_9,> x ! | . des Norddeutfjhen Bundes vom 30. Mai d. I&., betref- | Geburten . 1870| 48 3 sa 1213135 14 ke En Seifung de Seide and Ceehewerlente auf He 1869| 46 | 91 Ne Dr SANS 1 | — [| ı = deutfhen Kauffahrteifchiffen (Bundesgefeyblatt von 1870 | ——— nm | — I d ME) — - ©. 414) Sringt der Senat hiedurdı zur Sffentlien auf 10,000 Einw.1870 | 19 30,5 | Schlagfluß und Eungenläh- | Kunde, daß wegen Ci von il ET a = 1869| 12,“ | 13 24, a MUNG = 0 u nn 31414 u nahme von Schiffer und Steuermannerüfungen das Er. | mehr geboren aled 1870| 13 39 yphuß + + + 4 ee 10m 212 1 Jorderfüche qngrordue, und Senator za Em Bor. geitorben 1500 11 29 | Serlegung . +. +++ 1'— 11 1 figenden, Senator YDverbed zum Stellvertreter des | ———— m ..w..;ı—=—_ U “—_ — Sorfigenden derjelben ernannt worden {ft auf 10,000 Einm.1870 | 3,% Wr SA ae X 1 | 3{@ = 3 X n 1869 | 3,9 7,M Selbftmord und Unglüdsjal | 2 | — 2 2 Diejen Commiffionen Kiegt fortan au die Ausfielung | = ==> —— | Jr bekannte Krankheiten, | der Prüfungszengnifje ob, wogegen die Ertheilung von | Todtgeboren . . 1870| 2 2 Weil feine ärzilidhe Be. Befähigung szengnifjen für Seelhifjer und Seeftener- . + 1869| 1 3 BERÖL 3 = | = Teute, unter Aufl der Meere i {© auf 10,000 Einm.1870 | 0, 0, 3 ER en = der Bekanntmachung, betreffend die Ausführung der Ge- r He 1 w] Q 7. 1 9011 mr werbe-Ordnung für den Norddeutfden Gund, Dom 15. Sep- | tt + 18691027! — | 0127 0,1 | __zufammen . . .| 35 | 37 | 72 | 74 tember 1869, dem Stadtamte übertragen worden if. Das M: I-Goleati Das Regulativ, betrefjend die Prüfung von Steuer- Teuten auf Lübedijhen Schiffen, vom 31. März 1827, wird hiedurch außer Kraft gejegt. Gegeben Lübhek, in der Verjammlung des Senates, am 20. Auguft 1870. ®. Cjidenburg, Dr., Secretarius, Bekauntmadhung, Sm Auftrage des Senates8 wird nachfichende Ueber. fegung der unterm 19. d. M, nach dem Original in fromöhlder Sprache veröffentlichten Blofade-Notification des Oberbefehlshabers der franzöfijghen Seeftreitkräfte in der Oftjee hiedurch zur aNgemeinen Kunde gebracht, Lüb-, den 22, Auguft 1870. Die Senats - Kanzlei. Neberjegung. Blokade-Notification. Bir der unterzeichnete Vice-Admiral, Senator und Oberbefehlshaber der Seemacht Seiner Majeflät des Kaifers der Franzojen in der Oftfee, erNären:; Angefihts des zwijhen Frankreich und Preußen, fowie den Etaaten des Worddeutjhen Yundes befiehenden Krie- 9e8 und in Kraft der uns zufiehenden Befugniffe, daß vem 15. Muguft 1870 an die Häfen, Buchten, Rheden, Sreeten 20. Yen 53 @rad 25 Minuten und 55 Grad 3 Sinu ite, 7 @rad 6 Minuten und 5 Minuten öftlider Länge von Paris dur die unter unfjerm Befehl fRehenden Seeftreitträfte (im effektiven Blokadeftande) werden gehalten werden, und daß die unter befreundeter oder neutzaler Blogger fahrenden Schiffe eine zehntägige Frift haben, um ihre Ladung zu beendigen und die blokirten Orte zu verlaffen. Da in Folge der heute ftattfindenden Um- quartierung der hier anwefenden Truppen fämmt- liche Privat-Quartiere verlaffen werden, fo ergeht hiemittelft die Aufforderung, die diefe Quartiere betreffenden Billetts, fowie alle übrigen noch nicht abgeftı Billetts8 am Montag den 22. Auguft ormittags von 9—1 Uhr Nachmittags von 3—6 Uhr im Bureau Mengfiraße Mar, Magd. Quart. Nr. 41 zur Abftempelung vorzeigen zu laffen. Lüberf, den 20. Auguft 1870. Die Einquartierungs:Commiffion für die Stadt, WVerzeidniß der in der Stadt Lübek und deren Vorfädren Seborenen. Auguft, a . 4. Gin Mädchen, Y.: Carl Chriftoph Chriftian Johann Wichmann, Maurergefell. 5. Ein Mädchen, &%.: Johann Jacob Höppli, Haus. zinnnergehülfe, Gin Knabe, S.: Johann Joachim Stange, Arbeits 7. Gin Knabe, SB. : Zodanzıcs Heinrich Friedrih Lenfhau, Kaufmann, N 8. Gin Knabe, B.: ZJohann HeinridH Chriftian Gefjert, M A Ein nabe 8; SZohann Peter Pauljen, Schiffee gimmermann. Ss — S S SE ad Gin Mädoden, S.:; Arbeitemann, Gin Knabe, B.: Joadhim Heinrich Friedrih land, „Dienfim . Gin den, ®.: Iohim Hinrih Moldt, Arbeits a mann. Gin Mädden, B.: Joachim Hartwig Bodhold, Ars Sans Diedrih Carl Schmidt, beitsmann. Ein Knabe, M.: Maria Catharina Dorothea Koch. | Gin Ancbe, B.: Johann Carl Franz Wulfi, Arbeits | mann. - Gin MädGen, B.: Carl Johannes Heinrih Vojs, f Bodenmeifter b. d. Eijenbahn. N Gin Mädoh 5 Saftwi dehen, B.: Cacl Gottlob Morig Toepjer, irth. „ Gin Knabe, B.: Hermann Wilhelm Heinrid Siemsjen, MArbeitsmann, 7 Ein Knabe, V.: Carl Johannes GHeinrid Hand, Kaufmann. aufm Gin Mädchen, V.: Hans Heinrid Ludwig Roggen« Tamp, Mi Gin Madden, Tifdler. . Ein Mädehen, B.: Johann FriedriH Heinrih Rofen- Schuhmachermeifter, v.{ in Knabe, ®.: Seinrid Wilhelm Chriftoph Saede, * ! „Gauszimmergefell. Knabe, itsmanı. „ber| Gin dl Mödoh rbeitem (rbeitemann. : Sohann Carl Heinri&h Lehmberg, .: Cal Wilhelm Ludwig Griefe, Ur A Beter SeinriH Joadim Sohlicte, { . en, ®.: Carl Johann Jochen Nittjher, any. Gin Kuabe, B.: Andreas Detlev Hinri il Eee T reas Detlev Hinrid Schweimer,