Liübeckifche Mnzeiagen von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung den gemeinen Werfen nöthig und nüßlich if, Erftes Stück, den ıften Yanuar 1777. Gedanken und Wunfche Seym Eintritt des 1777ien Yahres, $ )ı: Neuheit aller Kunft in Wib, Erziehung, Sirten Und Trieben hättft Du Dir, Travane, längft erftritten, Könnt alles nach der Wahl der feinften Meifter gehn, Bisher gefehah es nicht: Solls etwa noch gefhehr ? Ein ftilles, treues Bolk, das Gott und Wahrheit kannte Und nie von Lüfternheit nach fchönem Unfinn brannte, An deffen Milde fich ein fchndder Derbling Nößt, Hat Deinen Kindern Huld und Wohlthun eingeflößt. In Deinen Mauren pries, nach Reifen, Fahrten, Zügen, Ein Fremder oft ein nie empfundenes Berguügen, Hat jich am SGottesdienft und Fleiß ben Dir erbaut, Hart Deiner Ehrlichkeit nie ohun Erfolg getraut, Hat, wie er fren gefland, an Sitten und an Waaren Nichts, das Dich übertraf, wohin er Fam, erfahren, Hat anderswo viel Lift, Berführung, Hofart, Tand, Was Kiebenswürdig war, noch lets an Dir erkannt. Sagt: Wo bewirthete man fo willlommne Gäfte? Kein Borrath Glich verfchont. Das nur vorhandne Befte Ward ihnen aufgetifcht. In aller Augen war Das ausgebreitete Bergnügen offenbar,