Qüberkifehe Munzeigen yon allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen nörbig und nüßlich if. Drey und Dreykigftes Stück, den 13, Auguft 1768. Proclama. MA implorfren Lei, Andreas Chriftoph Ahrens für Sohann Georg Duve mandatario nomine Hacob Friederih Oldenburg aus Hamburg , if albier valvis Curiae, wie au) zu Hamburg und Danzig ein publicum Proclama affigirt vorhanden, Kraft deffen alle und jede,melche an des bereits am 21. Nuguft 2. praet. ohne Leibes; Erben verftorbe: Yen Uhrmachers Yürgen Nicolaus Schmidt Nach’ Jaß einige Forderung und Unfprache, fie rühre her €X quocunque capite vel caufa fie wolle, oder ein Meiches oder näheres Necht als Implorantis man- dans des defundi Bater Schweßter-Sohn zu haben oder zu machen fich getrauen follten,vorgeladen wer‘ den, Iingftens den 8, Derober des Iktlaufenden Sahres (ich ben mandantis Gevollmächtigen Koh. Srorg Duve zu melden, und ihre Anfprache oder vermeintes Erb-Necht rechtlich darsuthun, mit der augdrücklichen Bermarnung, daß diejenigen , welche fi® nach Ablauf des präfigirten Termini nicht ge’ meldet, weiter nicht gehöret, fonderu auf ewig a mafla hereditaria qusgefchloffen und hingegen fels bige des Implorantis mandanti gerichtlich zuer' Fannt merden foll. Adtum Lübeck den 27.Febr.1768 Mf impforiren Le, Andreas Chriftoph Ahrens, in Curatela litis 4JJaria Dorothea vertitt: sefe Jürgens, gebohrne Aundten, {ft allhier valvis Curiac, wie auch zu Hamburg und St. Petersburg ein publicum Proclama affigirt vorhanden, Kraft defjen alle und jede, welche an des am 13ten May a, c. odne Hfnterlaffung ehelicher Erben verflorbenen MHngult Adde Jürgens Nachlaffe einiges Erb Recht oder fonftige Anfprache zu Haben glauben, fhuldig erfannt werden, und jivar erflere längftens den 28. unit des bevorftehenden 1769. Fahres fich damit um NRıeder-Gericht, [eßtere aber vor den 15, Detob. des igtlaufenden Fahres ih im Sterb-Haufe damit gebührend zu melden, und tor Erb-Recht oder An: Üprache gehörig zu erweifen, in Entfichung deflet aber zu gemärtigen, daß nach Ublauf der präfig’rfen Friflen weiter nicht gehöret, fondern ihnen ein ewis ges Stilfchweigen auferleget, dahingegen dieHAlfee des Nachlaffes des Defundti nach Abzug der Schule den, denen fih angegebenen und legitimirten Erben gerichtlich zuerFannt , oder nach StadieRccht damit verfahren werden fol. Adtum Lubecae d. 16. Juli des 1768, Yahres. Wu die Königl. Höüchfipreißl. Regierungss Sanjeley zu Glückfiadt ung Bürgermeifter und Rath der Stadt Dldeslohe allerguddigft aufs zugeben geruhet, eine abermablige Licitation der dem meyland Herrn Hofineifker von VB icregge zue fländig gewefenen , alhie belegenen Saline cunz omnibus pertinentiis anguflellen; und dann zu fols cher Subhafation Terminus auf den 16.Septemb. des gegentoärtigen 1768ften Yah“s,als am Freytag nach dem 15. Sonntage poft Trinitatis beftimmeg worden; Als wird Hfevan einjeder mittels diefer Öffentlichen Bekanntmachung avertiret, und Haben die etmanige Liebhabere fich anı bemeldten L6tcw Septeimnb. Vormittags um 10 1hr, auf dem Hicfie gen Rathhaufe einzufinden, Both und Heberboth zu thun,auch iu gewärtigen, daß dem Höchftbietenden borgedachfe, entreeder zufammen, oder dem Befinden nad) Stückweife zu licktirende Sülße cum pertin. gegen Beftelung genugfamer Sicherheit bis auf AUlerhöchfte Approbation zugefchlagen werde. Die desfalfige Eonditiones Fönnen vorhero ing Hiefigen Stadt Sccretariat belichig infpicivet were den. DOldeslobe deu 11.CFulit 1768, Bürgermeifter und Kath hiefelbft, Dt feit mehr denn 15 Fahren abwefende NAde TerSefell Fohann SFacob Krufe, oder fals er nicht mehr am Leber, deffen etwvantac Leibes: oder Teflanıents Erben, werden für €. Rath Königl. Yreuß. Daup/s und Nefiden; Stadt Königsberg auf den 15, Dec. c, edictaliter et peremtorie adeitiref,, KT Yın