Lubeckifche KWnzeigen yon allerhand Sachen , deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen } nöchig und nüßlich if, Grfies Stück, den 4. Januar. 1764. Des Berlegers Gedanken und Wünfche Beym Eintritt des 1764000 Jahres, o fange wüteten des Krieges Feuerflammen Und fchlugen über Dich, 0 Deutfchland, rings zufanımen, Die Städte lagen wüfßt, die Gegenden verbeert ind felbft der Ueberreft der Hoffnung faßt verzehrt. Ss rauchten ben der Glut fehon alle nahen Wände | Und in die Ferne flog der Zorn der Feuerbrände, | Kaum fchüßte weit vom Ziel die Sicherheit ein Haus; | So brach auch da die Wut mit wildem Schrecken aus ind halj in aller Welt der Uebel Menge mehren And Glück ımd Rubeftand in Noth und Quaal verkehren. n Durch Furcht und Benyleid wuchs der allgemeine Schmerz. Nie fchlug auch dir bereits, mein £übeck, oft das Herz! , Der Uebergang: zu dir fchien gar zu furz und Leichte. Fin Wunderwerk;, daß dich dieß Feuer nicht erreichte, Das zu verfchiedner Zeit rings um dich her gefracht Zind vor und Hinter dir dem Nachbar Weh gebracht! Begunuten die nicht fehon die fürchterlichen £oben, Biel dufend Zungen gleich, dein Sebtes anzudroßen, Als dich diefelbe Huld des Ewigen umfieng, MWodurch ein Klechlat dort der Dfenglut entgieng ? Wie Fanın doch diefe Huld genug erhoben werden? Kdmmt Drangfal, fo find wir Die lebten mit auf Erden, Kömmt Frieden, o fo elle der Geber uns, voran: Und. Norden hat ein Glück,‘ dem Feines gleichen Fan, X Mär unfre Dankpflicht denn nunmebr atch ohne gleichen! * un die, o Eübek, gab fie freudenvolle‘ Zeichen, Der Thürme Höles Srz verkündigte den Tag, Ay dem das Bolt des HERRN auf feinen Kuyen Iag, Dos -Stund- an regte fich gahz‘ Zion; um ben Zeiten Durch Yndacht und Gebet die tt bereiten, Der