vn EEE WERE DR I nn EA A PET NM AMOS EEE AL Unter hoher Obrigfeirlicher Genehmigung, ANA A » e r UN FE ZZ — ME tübeekiihe Mnzeiaen & don allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wereır nöChig und nüglich if. Das dritte Vabhr. Erftes Stück, den 6 Januar, 1753. DBZeytkrag zu einem Ddeutfhen Wörterbuch. | SS) ie Herrn Berfaffer der bremifchen Beyträge haben im IM Sabre 'p. g) $ ırzu.f.f. fich unterfianden 2 Verfuche davon 3u liefern, allein fie find bald darüber wieder müde,gerworden, SBielleicht ift diefes eine gerechte Strafe geivefen , weil fie fich. Dinge, unterftanden , die über ihren Horizonte schen, eine Sprache reden wollen , deren Sie felber nicht gewohnt find , und cin Geheimniß verrahten, twodon fie billig hätten Fhiveigen föllen. Indef if ihre Einladung zum nemen Beytrag fo wichtig, und ihre Bemühung fo far 904 wefen, Daß ich nicht umbin -Fanı in deren Sußltapfen zu treten. Meine Lefer lverden cs mit gewiß DanE wiffen, daß ich die die Sprache der, Welt Lens hen (chre, Die noch darinn Fremdlinge find: und wenn die böfe werden welche fie führen, weil Diefe folche vor fich behalten wollen; fü ınag es darum fenar. Sch bin ihhen dennoch von Herzen guf, und will ihren zu gefallen fü bald auf: hören, Als fie ce mir Fund thun, daß fie diefes wünfhen. Xch Muß alfo wohl, Ihit dem erften Buchftaben mein Aörterbuch bilig anfangen, Ybar NE EA AT SO RN A N I, a EEE a