Full text: Lübeckische Blätter. 2006 (171)

ungen selbe, Ier Ka. der é.) hrung bjekty Schrei. imme, chmid, 6. Sep. | Katg. Se Von t Eur, ar- ische; „Alten Früh- Creiseg |itterärisches Gespräch amMontag, den 6. November 2006, 19.30 Uhr im Bildersaal der Gemeinnützigen. Jörgen Bracker : Zeelander - Der Störte- heker-Roman. Lesung und Gespräch Ppienstagsvorträge Zum Vortrag am 24. Oktober | ganssouci und die Parks von Potsdam | von Wolf sang Reinke Nach einer kurzen Einführung zur Ge- cchichte Potsdams und der Gartenkunst yerden auch einige Eckdaten über Fried- jich II. angesprochen. Danach wird mit zahlreichen Dias das Wachsen des Parks yon Sanssouci unter Friedrich d. Großen und seinen Nachfolgern innerhalb von | etwa 100 Jahren vorgestellt. Doch nicht . Hei. ntierte | tische . Der iogra- ch im nur im Bereich von Sanssouci sind bis jn das 20. Jahrhundert hinein durch die preußischen Könige und ihre namhaften architekten wie Knobelsdortf, Gontard, gchinkel u. a. bedeutende Gebäude und esinn- | hHreiht Öller: | zigen, 1 ver- Piriert gung. leicht ut Bi- kt die Pura“. Ealig- Dspal- | als Kronprinz einrichtete. Der von Lenné ie ein dass | I und Parkanlagen entstanden. So wird der Neue Garten“ Friedrich Wilhelms Il. am Heiligen See mit dem Marmorpalais vor- vestellt, wobei auch kurz der Cecilienhof jus dem 20. Ih. gezeigt wird, der durch die Potsdamer Konferenz 1945 zusätzli- che Berühmtheit erlangt hat. | Ander Alexander-Newski-Kapelle vorbei führt dann der Weg zum Belvedere auf dem Pfingstberg, einem weiteren Höhe- punkt im wahrsten Sinne des Wortes. Die | letzte größere Maßnahme im Potsdamer Bereich sind Schloss und Park Babelsberg auf dem östlichen Uferhang der Havel, das sich der spätere Kaiser Wilhelm I. schon | begonnene Park zeigt die Handschrift des „Parkomanen“ Fürst Pückler, der durch gzeine Parkgestaltung in Muskau berühmt 1 aus k und emo- charf- n den t dem 1, die t auf ndem sums mdet Ilinat MN war. Zu den Vorträgen am 31. Oktober Aufklärung in Wissenschaften und Medien in Geschichte und Gegenwart Aufklärung stand über dem I18. Jahrhun- dert, auch über der Gründung der „Gesell- schaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit“ im Revolutionsjahr 1789. Der Philosoph Kant verstand unter Aufklärung den „Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“. Die Meldungen Selbstbestimmung wurde auf das priva- te Leben wie die politische Wirklichkeit bezogen, auf den Umgang ebenfalls mit Gesundheit und Krankheit. auf die Über- nahme gesellschaftlicher Initiativen zur Vberwindung der Armut und Hebung der Bildung für alle Bevölkerungsschichten. Altersstufen und beider Geschlechter. Aufklärung hieß auch Öffnung Europas zur Welt. Kenntnis anderer Völker und anderer Kulturen. Reisen. Exkursionen in fremde Länder. Neben Philosophie und Theologie haben sich die empirischen Wissenschaften sowie die Künste und Literatur mit den Zielen und Grenzen der Aufklärung intensiv auseinander gesetzt. Das Programm der Aufklärung hat bei al- ler berechtigten Kritik an Einseitigkeiten uncl Verkürzungen bereits im 18. Jahrhun- dert in der weiteren Entwicklung bis in die Gegenwart an Aktualität nicht verloren. Weiterhin stellen sich wichtige Aufgaben für die Sozial- und Bildungspolitik. eben- so kommt es auf den Dialog zwischen den Kulturen an, sind Autononue. Verständnis und Toleranz gefragt. Neue Formen der Umsetzung haben sich entwickelt. zu de- nen vor allem die Medien - an oberster Stelle das Fernsehen - gehören. NDR-Sinfonieorchester mit Christian Zacharias Das erste Konzert des Vereins der Musik- freunde in der Saison 2006/2007 findet am 04.11. um 19.30 Uhr mit dem NDR- Sinfonieorchester in der MUK statt. Ttg. und Klavier Christian Zacharias Haydn: Sinfonie g-Moll Hob. 1:83 La Poule‘“; Mozart: Klavierkonzert Nr. 15 B-Dur KV 450, Schubert: Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589 Veranstaltungen mit der Lübecker Musikschule 30.10. - 19.00 Uhr, St. Petri. Junges Kam- merorchester (Ltg. Britta von der Lippe). Universität Lübeck, Bündnis gegen De- pression 10./11.11. - 20.00 Uhr, „„Das Tagebuch der Anne Frank“, Jugendkurs KSS 11.11. ~ 17.00 Uhr, Saal der Musikschule: Lehrerkonzert „Mozart“ 11.11. ~ 18.00 Uhr, Hoghehus. Am Ko- berg, Junges Kammerorchester, Banken- brüderschaft des Artushofes zu Danzig in Lübeck (geschlossene Veranstaltung) 09.12. ~ Heiligen-Geist-Hospital, Juni- ororchester, Weihnachtsmarkt ..Frau und Kultur“ 16.12. ~ 16.00 Uhr, Weihnachtsfeier in der Musikschule. Hier werden traditionsge- mäß Weihnachtslieder und kleine Stücke unserer jüngeren Schüler aufgeführt. Grüner Kreis: Blütenreigen rund ums Jahr Dia-Vortrag des Grünen Kreises am Mon- tag, 6. November, um 19.30 Uhr im VHS- Forum für Weiterbildung. Hüxstraße. „Blütenreigen rund ums Jahr“ Referentin: Christiane Plate, Kiel Der Vortrag stellt eine Blütenauswahl für (fast) alle Monate des Jahres vor. Es werden besonders früh- und spätblühende Stauden und Gehölze gezeigt und solche, die uns den Rausch im Mai und Juni mit der Fülle des Septembers verbinden. Auch Gestaltungsmöglichkeiten für den tiefen Winter werden aufgezeigt. Redaktionsschluss für das am 4. November erscheinende Heft 17 der Lübeckischen Blätter ist am Dienstag. 24. Oktober. t ~ clave Ü mcnauzhau M u Möbel aller Stilrichtungen nach fremden und eigenen Entwürfen aus allen Jahrhunderten. Planung - Beratung - Entwurf Reproduktionen - Restaurierungen handwerkliche Fertigung Arps Möhbelwerkstätten Kronsforder Hauptstaße 12 23560 lübeck-Kronsforde Tel. 0 45 08/74 81 + 18 ax 7 91 20 E-Mail: arpsmoebelwer nternet: http://wwn QU j w.tischler.de v p kstatt@gmx.de Lübeckische Blätter 2006/16 275
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.