Full text: Lübeckische Blätter. 2004 (169)

LÜÖBECKISCHE BLATT ER Zeitschrift der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit | | | mtwon. |7? Juni 2004 . ien p Heft 12 . 169. Jahrgang . | ule . h ] § ]; g I h k . "&, schule imm Lubeck - Probleme, Perspektiven erant. .§ . ſin Gespräch mit der Senatorin für Kultur, Jugend, Schule, Annette Borns miliären | ] 9 k; : § : Y vu | L(übeckische) Blätter): Eine Reform diesen Zug begeben haben und damit aber im übernächsten Schuljahr sich so * | mseres Bildungswesens ist notwendig 1n auch Schulen in Zugzwang gebracht ha- eingespielt haben wird, dass Familien fast allen Bereichen, und das zu einem Hen. Da haben wir Möglichkeiten, und sich darauf verlassen können, und wir cenburg, zeitpunkt, da der Staat, der dafür das Mo- auch die vernetzten Angebote wie Betreu- auch die Betreuung rundherum so organi- eum: | nopol hat, kast hoffnungslos verschuldet te Grundschulen oder Hortbetreuung von sieren, dass diejenigen, die es brauchen, erte Hj. | zzt. . ‘ Schulkindern - das hat alles mit Schule zu Plätze bekommen, wobei parallel dazu ja (01 10) Die Kompetenzen | sind geteilt: der tun, und deswegen können wir eigentlich auch die Entwicklung der offenen Ganr-- ßund gibt ohne gesetzliche Verpflichtung im Konzert der Beteiligten mitspielen. tagsschule läuft, die ja noch wieder ein m OK Jquschüsse wie z. B. für die Einrichtung Stückchen mehr Betreuung bietet. Und Ia | von Ganztagsschulen, das Land bestimmt ich denke, dass es in zwei bis drei Jahren ' | gie pädagogischen Inhalte und ist zustän- sO weit ist, dass da eine ganz andere n Neuer. | gig kür die Lehrerinnen und Lehrer, die Schullandschaft entstanden ist und auch . Stock, | Kammunen wie die Hansestadt Lübeck ein ganz anderes Angebot rundherum; ’"18 17.30 | jnd als Schulträger verantwortlich für denn auch die Zahl der Kindergartenplät- “r.tſ | hie sachlichen Voraussetzungen und das ze, die wir anbieten, ist derzeit gleich- nicht-pädagogische Personal. Welche Möglichkeiten einer aktiven ylitwirkung hat die Lübecker Schulsena- Uenda .. iorin innerhalb dieser Kette? nschafktqi. Kahmen. B(orns): Die Beschreibung ist korrekt. Y Etz fs bieten sich einige Möglichkeiten des em ' ginflusses dadurch, dass man mitwirkt an Ife, Han. Jer allgemeinen Diskussion aus Sicht der er Verein | Hansestadt Lübeck, natürlich auch Verity | Jadurch, dass man bei der Bereitstellung Gs. Jieser von Innen genannten Ressourcen, zornholdt nümlich Räume und nicht-pädagogisches derverein personal, auch deutlich macht, welche b.. Jiele der Schulträger hat, und dieses scan muss man abstimmen mit den jeweils an- r. Ib, Tel. | leren. Wir können sehr deutlich sagen, | dus wir die Entwicklung in Richtung (Ganztagsbetreuung und Ganztagsunter- ich,, Ganztagsschule unterstützen |adurch, dass wir die Mittel des Bundes aueh in Anspruch nehmen. Es ist durchaus eine freiwillise Sache, man muss das Geld nicht nehmen, man muss ja nicht bauen, und wir sind die ersten ge- vesen in Schleswig-Holstein, die sich auf ihrenberg. ausdrück- rbehalten. | LB: Konkret, wann werden sich Müt- ter - es sind ja fast immer die Frauen - darauf verlassen können, dass ihre Kinder in allen Grundschulen feste Unterrichts- zeiten und auch genügend Hortplätze ha- ben, damit auch sie eine berufliche Karri- ere anstreben können? B: Das sehe ich zweigeteilt, ich denke, dass eine verlässliche Grundschulzeit schon im nächsten Schuljahr, spätestens bleibend, aber wir haben in den nächsten fünf Jahren einen Rückgang der Kinder- zahlen - da sind dann etwa 350 Plätze üb- rig, die können wir umsortieren in andere Angebote, auch einen Teil streichen - also es gibt da Spielräume. LB: Gibt es Möglichkeiten, Förder- malnahmen einzusetzen. denn die Leis- tungsschere fängt ja bereits in der Grund- schule an, auch wenn man an Sprachbar- rieren denkt? B: Ich denke, wir müssen schon in der Kita anfangen. Das ist ja auch so ein ty- pisch deutsches Modell, dass kleine Kin- der, die am neugierigsten und am aufnah- mefähigsten sind, verschont werden von Bildung. Und in der Kita, da gibt es schon Modellversuche, auch in Lübeck, wo man Sprachvermögen schulen kann. Förder- maßnahmen sind sicher auch erforderlich ~- das ist ja sowieso in unserem Schulwe- sen etwas unterentwickelt. LB: Gibt es auch Gedanken. Vorbeu- gemaßnahmen gegen sexuelle Gewalt an Grundschulen durchzuführen? | Ibbildung auf der Titelseite: So feurig, fetzig und festlich soll es, wie im vergangenen Jahr, auch diesmal wieder beim traditionellen Sommerfest der Gemeinnüt- gen - der 6. Night of Flames - zugehen. Gefeiert wird am 26. Juni ab 19 Uhr im Garten und in sämtlichen Räumen des Gesellschaftshauses. Karten gibt es in unserem Büro, im Pressezentrum und im Musikhaus Robert (18,– Euro, Abendkasse 20,– Euro) t er 2004/11 | Lübeckische Blätter 2004/12 177
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.