Full text: Lübeckische Blätter. 2004 (169)

Freie Theater in Lübeck | onen. Dem Ensemble gelingt es, literari- le, künstlerische und pädagogische In- .ntionen geschickt und ohne den erhobe- | s Zeigefinger miteinander zu verbin- jen. Außer den öffentlichen Aufführun- „en gibt es viele Sondervorstellungen für | schulklassen und Kindergärten. Vor einigen Jahren wurde das alte kino Zentral in der Dr.-Julius-Leber- giraße von dem Schauspieler Thomas (Geisler erworben und umgebaut zum Volks- und Komödlientheater Geisler“. für seine Produktionen von Volksstücken ye 2. B. das aus dem Niederdeutschen jbertragene „Klatsch im Treppenhaus“ ] von I. Exler oder Boulevardstücke wie [von. Kishon stellt der Theaterleiter sein ; nsemble jeweils neu zusammen, spielt | morvol]. gyjft selbst die Hauptrolle, führt die Regie. | . Mara. | Neben Berufsschauspielerinncn und.. Theater am tems Teich: Märchenszenen ,„Jack und die Zauberbolt “ ich Rah. gpielern setzt er auch erfahrene Amateure f z rack und de <.uvervonnen sonreihe | ein. Die auf eine lockere Unterhaltung d“, eine jielenden Produktionen haben offensicht- mit Raj. | jich einen guten Zuspruch. Ergänzt wird Yer. Für | das Repertoire durch Gastspiele von Sän- ndau dag gern und Kabarettisten. r prole.. Das Marionettentheater Fritz Fey, Der Glä. herrlich in der lauschigen Nebenstraße it mit ei. kolk und direkt neben dem Puppenmuse- stalt Fal. yum gelegen, hat sich in den über 25 Jah- ren seit seiner Gründung einen Ruf weit Corneliz | über Lübeck hinaus erworben. Die Prinzi- et in sej. palin Ingeborg Fey, drei weitere Spiele- und mo- jinnen, sowie ein Spieler und Puppenbau- unkt auf | er präsentieren traditionelles Puppenthea- mmengr. ter. An mehreren Wochentagen werden ungen in | nachmittags Stücke für Kinder gespielt - rache an. | mit Empfehlungen für die Altersgruppen; itere Be. meist sind es Märchen wie .Der Frosch- |I Jugend. | könig“ oder „Die Bremer Stadtmusikan- nen und [ ten‘, oder auch Max und Moritz nach laufende | Busch. Abends gibt es dann auch für Er- Unterwasser-Marionetten-Theater-Puppe aus „Der Regenbogenfisch“ liche und | wachsene attraktive Aufführungen von t sich alz | Opern wie Rossinis „Barbier von Sevilla‘ Humor orientieren. Das Unterwasser-Ma- Verein „Junge Oper Lübeck“ präsentiert sammen. his Goethes „Urfaust‘“, von einem Varieté rionetten-Theater hat in den Wintermona- in unregelmäßigen Abständen neben Lie- :lortes in bis zum traditionellen Kriminalspiel wie ten seinen festen Spielort im Börsensaal derabenden auch Opern. in denen sich ichholze. „Das Gespenst von Canterville“. des Lübecker Rathauses und geht danach junge Künstlerinnen und Künstler am r Teich“ Nicht nur von der Technik her unter- europaweit auf Tournee. Ende ihrer Ausbildung Bühnenerfahrung s & Co.“. | scheidet sich davon das „Lübecker Unter- Die Lübecker Sommeroperette spielt erwerben können. Die Aufführungen fin- in Team | wasser-Marionetten-Theater“, das Wolf in den großen Ferien unter freiem Him- den im Konzertsaal der Musikhochschule egleitung Malten und Simone Frömming vortragen. mel, begann vor zehn Jahren auf der Frei- in der Petersgrube statt. brikhalle | Die Puppen bewegen sich in einem gro- lichtbühne in den Wallanlagen, hat seit In St. Lorenz, in der Aula des C. J. Der dem hen Aquarium, Licht und Ton haben eine ein paar Jahren ihren Platz gefunden im Burckhardt-Gymnasiums. zeigt das „The- Bearbei- eigene Funktion, die Vorführung zielt auf Binnenhofk des Johanneums. Der Leiter ater Fabelhaft“ „Nachts sind alle Katzen rbüchern eine umfassende sinnliche Einwirkung. und Regisseur Michael P. Schulz stellt grau“. in Vorbereitung ist J. Grahams Jack und Gespielt wird für Kinder, so z. B. „der sein Ensemble zusammen aus bewährten „Hexenschuss“. In der Adventszeit wird Zeit lau- | Regenbogenfisch“ nach dem Buch von professionellen Theaterleuten, desgleir zusätzlich ein Weihnachtsmärchen ge- tz & die dWl. Pfister, für Erwachsene gibt es auch chen sein Orchester und die Ballettgrup- spielt. Es ist zu hoffen, dass mangelnde 1ßler. Die Vorführungen, die weniger textgebunden pe. Chor und Statisten sind Mitglieder finanzielle Unterstützung nicht dazu Alter der | sind, eher der gängigen Kategorie „Co- von Lübecker Laienchören. Für dieses führt, dass die lebendige und überwie- 1 der Ad- | medy“ zuzuordnen sind, wie z. B. die Jahr wird „Die Fledermaus“ von IJ. gend anspruchsvolle Lübecker Theater- Produkti- | „Sheep Stories“, die sich an britischem Strauss vorbereitet. Der gemeinnützige szene schrumptt. Rudolf Höppner lätter 2004/7 Lübeckische Blätter 2004/7 103
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.