Full text: Lübeckische Blätter. 2003 (168)

lie vie re- Or- vi- Sr: Le- Idt Bei einem kleinen Mittagessen im festlichen Rahr vergeben Schüler lösen Probleme auf ihre Weise Gemeinnützige Gesellschaft zeichnete Vorwerker Schule mit dem Dr.-Ludwig-Suhl-Preis aus Mit dem erstmals vergebenen Dr.- Lucdwig-Suhl-Preis hat die Gemeinnützig Gesellschaft ein Schulprojekt honoriert. das beispielgebend für andere Lehranstalten sein dürfte. Der mit 2500 Euro dotierte Preis wurde der Grund- und Haupt- schule Vorwerk für die von ihr seit vier Jahren mit großem Er- folge praktizierte Schüler- Streit-Schlichtung zuerkannt. Wie Direktor Helmut Wisch- meyer während einer kleinen Feierstunde im Bildersaal der Gesellschaft hervorhob. könne die Bereitschaft von Jugendli- chen, Kontlikte unter sich zu lösen, gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, dies zumal in Zeiten, in denen von Gewalt und Aggression in den Schulen immer häufiger die Rede sei. Besondere Anerkennung sprach Wischmeyer den Lehre- rinnen Karin Sieverding, Bär- bel Schwarz und Susanne Wegner aus, die vor vier Jahren damit be- gonnen hatten, Schäler systematisch zu Streitschlichtern auszubilden. Damit wur- de die Absicht verfolgt, soziale Kontlikte innerhalb der Schule zu mildern, vor al- lem aber die soziale Kompetenz der Schü- ge ler zu befördern. Die Konfliktlotsen hel- ken in Gesprächen mit ihren Mitschülern - M . rk Fünf 500-Euro-Scheine überreichte Direktor Helmut Wisch- meyer den ausgezeichneten Lehrerinnen Karin Sieverding, Bär- bel Schwarz und Susanne Wegner als unparteiische Dritte. Probleme fried- lich und gewaltfrei zu Iösen. Die Idee zur Einrichtung eines solchen Schüler-Schiedsgerichts in Vorwerk geht zurück auf ein amerikanisches Modell. î Ludwig-Suhl-Preis vergeben nen des Bildersaals wurde der Dr.-Ludwig-Suhl-Preis an die Vorwerker Schule (Fotos: Gerda Schmidt) wonach Jugendliche zunehmend weniger auf das hören. was Erwachsene ihnen sa- gen. sondern sich verstärkt an der ,.peer- group“. der Gruppe Gleichalt- riger. orientieren. Die Bereitschaft der Ju- gendlichen an der Vorwerker Schule. sich dieser Aufgabe zu stellen und zur Schlichter-Aus- bildung auch viele Stunden au- Berhalb der regulären Schulzeit zu opfern. ist ungebrochen. Mittlerweile sind die Bewer- bungen aus den Reihen der Schüler sogar zahlreicher als die zur Verfügung stehenden Seminar-Plätze. Und mit Genugtuung konn- te Rektor Michael Fritsch bei der Preisverleihung denn auch konstatieren. dass das Klima an seiner Schule mit Einfüh- rung des Schüler-Schlichter- Gremiums außerordentlich günstig beeinflusst worden sei. An der Ausschreibung für den Suhl-Preis. der anlässlich des 250. Gebuntstags des Gründers der Gemeinnützigen jetzt erstmals vergeben wurde. hatten sich acht Lübecker Schulen beteiligt. Der Preis soll in Zukunktt alle zwei Jahre verliehen werden. vdL n |? . Lübeckische Blätter 2003/20 333
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.