Full text: Lübeckische Blätter. 2003 (168)

ländley | all den Otweine wickelt: Pon“ zy derdeyy. sich an Ing von lich ro- h durch "Izfässer Sperzia: > Hanse. nit Mar. 1d heut: chäftigt, Rotwei- . im Jah- Is Lübe. 000 Fla: 1arktung Varl Tes: ätter 2003/11 aus der Bürgerschaft Aus der Bürgerschaft Peter Sünnenwold Lübecks neuer Stadtpräsident Soviel Anfang war nie: so viele neue | ahgeordnete, eine mit einer derart kom- ] fortablen absoluten Mehrheit ausgestatte- h (CDU-Fraktion und soviel junge Abge- ] ordnete. Und erstmals sitzen gleich drei ehemalige Bundestagsabgeordnete im gtadtparlament: Dr. Michaela Blunk FDP), Ekkehart Eymer (CDU) und Rein- hold Hiller (SPD). Erwartungsgemäß yurde Peter Sünnenwold (CDU) zum gtadtpräsidenten gewählt mit 42 Stim- pen. 7 Gegenstimmen und einer Enthal- jung. Damit löst er den über alle Frakti- onsgrenzen hinweg hochgeschätzten So- jialdemokraten Peter Oertling nach 13 Jahren ab. Zum ersten stellvertretenden gtadtpräsidenten wählte die Bürgerschaft mit 43 Stimmen, 5 Gegenstimmen und 2 fnthallungen Reinhold Hiller (SPD). Roswitha Kaske (CDU) erhielt bei der Wahl zur zweiten stellvertretenden Stadt- prüsidentin 38 Stimmen, bei 10 Gegen- zimmen und 2 Enthaltungen. Der Versuch der zweiköpfigen FDP- Fraktion, durch geheime Wahlen mehr finfluss auk die Ausschüsse zu gewinnen, scheiterte in einem Abstimmungsmara- ihon an der Einigkeit aller anderen Frakti- onen. Die neuen Ausschussvorsitzenden gind. Klaus Puschaddel (Vorsitzender der (DU-Fraktion): Hauptausschuss, Kultur- und Denkmalpklegeausschuss: Adelheid Oldenburg (CDU), Bauaus- schuss: Jürgen Schmidt (CDU), Schul- ausschuss: Peter Fick (CDU), Sicher- heitsausschuss: Rüdiger Hinrichs (CDU), Wirtschaftsausschuss: Peter Sünnenwold (CDU), Ausschuss Kurbetrieb Travemün- de: Klaus Petersen (CDU), Umweeltaus- schuss: Henri Abler (SPD), Jugendhilfe- ausschuss: Jan Lindenau (SPD). Klein- gartenausschuss: Erwin Stallbaum (SPD), Wahlprüfungsausschuss: Gisela Panther- Pätow (SPD) und den Rechnungsprü- kungsausschuss leitet Susanne Hillbrecht (Grüne). Für die Leser der Lübeckischen Blät- ter wird es interessant sein, dass, wie schon seit vielen Jahren, zwei Mitglieder unseres Redaktionsausschusses als bür- gerliche Mitglieder in zwei Bürger- schaftsausschüssen vertreten sein WEr- den: Hans Mlllies (CDU) im Kulturaus- schuss und Hans-Jürgen Wolter (SPD) im Rechnungsprüfungsausschuss. Beobachtungen Die nächsten fünf Jahre versprechen im Rathaus interessant zu werden: Es wird sich um eine lübsche Form der „„Kohabita- tion“ handeln. Denn im Senat besitzt die SPD mit dem Bürgermeister, der zudem nach dem neuen Kommunalrecht der Vor- gesetzte der Senatoren ist, der Kultursena- Vorschau auf das Brahms-Festival 2003 Lübecks Musikhochschule zelebriert zum zwölften Mal ihr Brahms-Festival. Nachdem im Vorjahr „Freunde und Wahl- verwandte‘’ zu Wort und Ton kamen, will man nun „Kontraste“ durch Gegenüber- stelumg mit anderen Komponisten der Spätromantik wie Anton Bruckner, Richard Wagner und Franz Liszt vom 3. bis 7. Mai in sieben Kammerkonzerten deutlich herausstellen, wobei der Partei- enstreit zwischen den Anhängern des eher konservativen Brahms und denen des Neutöners Wagner nicht ausgeklammert bleiben soll. Auch des 100. Todestages von Hugo Wolf wird dabei gedacht wer- den. Zum England-Schwerpunkt des Schleswig-Holstein Musik-Festivals bil- det beim Brahms-Fest die Musik Frank- reichs einen Gegensatz. Aber auch Kom- positionsvergleiche des Norddeutschen mit Italienern wie Paganini und Rossini werden angeführt, vor allem mit der wei- ten Palette französischer Musik eines Fauré, Poulenc, Saint-Saëns und Roussel, die das musikalische Terrain klären sol- len. Dennoch werden wohl musikhistori- sche Aspekte weniger Vorrang haben als aktives Musizieren. Wenn dabei von Mu- sikwissenschaftlern das kulturgeschicht- liche Bild abgerundet wird, bietet das Lehrinstitut dank seiner Fachleute ein in- kormatives Bild des Hamburger Kompo- nisten. Ein Orchesterkonzert ist für dieses Jahr (leider) nicht eingeplant. Dafür prun- ken verschiedenste Starbesetzungen mit einer Vielfalt von Streichern, Bläsern und Pianisten aus dem weiten Arsenal des torin und dem Bausenator die Mehrheit. In Konfliktfällen werden also der Bürger- meister und die sozialdemokratischen Se- natoren den Willen der CDU-Mehnhrheit zu exekutieren haben. Die auf 17 Mitglieder geschrumpfte SPD-Fraktion wird ihnen keine Stütze mehr bieten können. Auffal- lend war allerdings der zur Schau getrage- ne Frohsinn des SPD-Fraktionsvorsitzen- den Peter Reinhardt und besonders derje- nige seines Stellvertreters Frank-Thomas Gaulin. Deren Heiterkeit stand im Kon- trast zu den nachdenklich bis betreten wir- kenden Mienen ihrer Genossen. Doch dem Beobachter fiel ein anderes Detail auf. Der neue, die erste Bürger- schaftssitzung souverän leitende Peter Sünnenwold forderte die Abgeordnete der Grünen Susanne Hillbrecht auf, ihr Transparent mit der Aufschrift „Pace“, mit dem sie gegen den Irak-Krieg de- monstrierte, von ihrem Tisch zu entfer- nen, da solche plakativen Willensäuße- rungen bei Bürgerschaftssitzungen zu un- terbleiben hätten. Konsequenterweise hätte er aber dann auch unverzüglich jene beiden Großtransparente entfernen lassen müssen, die für die olympischen Segelwettbewerbe in Travemünde eintre- ten - zumal die Iraker den Frieden wohl dringender benötigen als die Travemün- der die olympischen Segelwettbewerhbe. Martin Thoemmes Ausbildungsinstituts. Dass dabei begabte Studierende wieder mit einbezogen sind, bedeutet ein dankenswertes Entgegen- kommen. Zwei außergewöhnliche Inszenierun- gen sorgen für besonders apartes Flair: zur Eröffnung am 3. Mai .Parsifal-IdylIl“ mit einem Prager Marionettentheater, Ge- sangssolisten und Klavier; am 5. Mai der „Karneval der Tiere“ von Saint-Saëns in illustrer Besetzung. Da wird man sich um Karten (im Musikhaus Robert und Klas- sik-Kontor) bemühen müssen. Schade nur, dass man das im Vorjahr fertig ge- stelle Brahms-Institut am Jerusalems- berg mit seinen gepflegten Räumlichkei- ten und Park bei frühlingshaftem Musi- zieren nicht hat mit einbeziehen können. Hans Mlillies Lübeckische Blätter 2003/8 117
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.