Full text: Lübeckische Blätter. 2003 (168)

Konzertreise nach St. Petersburg | s Einspielprobe des Jungen Kammerorchesters im Konzertsaal der Philharmonie St. Petersburg Glückwunsch vom Generalkonsul zum Erfolg Junges Kammerorchester Lübeck zu Gast in St. Petersburg und Klaipeda Vom 8. bis 16. März 2003 gastierte das Junge Kammerorchester Lübeck un- ter der Leitung von Britta von der Lippe in St. Petersburg (Russland) anlässlich der 300-Jahr-Feier der Stadt sowie in Klaipeda (Litauen) anlässlich des 80-jäh- rigen Bestehens des dortigen Konservato- riums. Den Auftakt der diesjährigen Orches- terreise bildete ein Konzertabend in der Musikschule Nr. 11, die der Lübecker Musikschule seit Jahren verbunden ist. Zudem spielte das dortige Orchester unter der Leitung von Sergej Efaew auch für uns, so dass die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Studenten gegeben war. Höhepunkt der Reise waren zwei Konzerte in der Maly Hall, dem kleinen Konzertsaal der Philharmonie St. Peters- burg. Das erste Konzertprogramm be- stand aus Werken von Benjamin Britten, Simple Symphony, Wolfgang Amadeus Mozart, Klavierkonzert „Jeunehomme“ mit der Solistin Ilze Vaivara, und Franz Schubert, Fünfte Sinfonie B-Dur. Zwei Tage später fand das zweite Konzert statt, mit Werken von Georg Friedrich Händel, Passacaglia, Johann Sebastian Bach, Konzert für Violine und Oboe d-Moll mit den Solistinnen Dina Heidinger, Oboe, und Nadja Nevolo- vitsch, Violine, und Pergolesis Stabat Ma- ter mit zwei Absolventinnen des berühm- ten Konservatoriums St. Petersburg. Sop- ran Elena Vaparosa, Mezzo Liudmilla Shkirtil. Im Anschluss an zwei überaus erfolgreiche Konzerte in schönem Ambi- ente wurde Britta von der Lippe vom Ge- neralkonsul der deutschen Botschaft be- grüßt und beglückwünscht. Den Ausklang bildete ein Konzert in der Aula der Universität Klaipeda zum 80-jährigen Jubiläum des Konservatori- ums. Ein Vertreter der Stadt hiel uns will- kommen, denn auch mit diesem Konser- vatorium besteht bereits seit sieben Jah- ren eine Freundschaft, die ihren Ursprung in der Idee der ehemaligen Stadtpräsiden- tin Lübecks, Ingeborg Sommer, hat, die Partnerstädte Lübecks zu besuchen. Brit- ta von der Lippe dirigierte an diesem Abend ein Orchester, das sich aus dem jungen Kammerorchester und Mitglie- dern des dortigen Orchesters zusammen- setzte. So war wieder die Möglichkeit zum Austausch der Studenten gegeben. Im Anschluss an das Konzert wurden wir von der Direktorin Biruta Vaisiene emp- fangen, die zum Ausdruck brachte, wie wichtig diese Verbindung für beide Insti- tutionen sei und wie sehr man das Forth. stehen dieser Freundschaft wünsche. Die Reise wurde in erster Linie durch den hohen Eigenanteil der Orchestern. glieder getragen. Weitere finanzielle Ih. terstützung ergab sich durch die Stazy. kanzlei Kiel, die Possehl-Stiftung, die I. geborg-Sommer-Stiftung, die Kröger. von-Ludwiger-Stiftung, die Gesellschzj zur Beförderung gemeinnütziger Täti. keit, den Verband Frau und Kultur sowie durch private Spenden. Nicht nur musikalisch verlief diess Aufenthalt erfolgreich. Die Reiseorgani. sation wurde vom CVIM-Reisedienz Hamburg übernommen, dessen Vorzi zender Gerhard Weber die notwendigen Kontakte vermittelte. Alle Reiseteilneh. mer erhielten viele unvergessliche Ein. drücke der beiden Länder. In St. Peter. burg besuchten wir die Peter-und-Payl Kathedrale, nahmen an einem orthodoxej Gottesdienst teil und sahen die berühmt Eremitage und in Puschkin das prunkval. le Katharinenschloss. Mit viel Freude während unserer Auf- enthaltsdauer und neuen Eindrücken bli cken wir dankbar auk eine erfolgreiche Konzertreise zurück. Carmen Klemn 104 Lübeckische Blätter 2003 humc zie a geist" matis „J einer heit, „aasi. und \ lösen Vater gegel len al gur, § den k s0gal türlic mein! Verdi wüllt Ause Grak gik di durch haber eman versti § nung: terele mor 1 leben schöx Sente Lübeck
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.