Full text: Lübeckische Blätter. 2000 (165)

Sparkasse zu Lübeck Sparkasse zu Lübeck setzt Erkolgskurs kort Die Sparkasse ist für die Anforderungen der Zukunkt gut gerüstet Die Sparkasse zu Lübeck hat die vor- läufigen Zahlen für 1999, ihrem 183. Ge- schäftsjahr, vorgelegt. Das Institut konnte seine Bilanzsumme in dem unverändert schwierigen konjunkturellen Umfeld um 6,4 % auf knapp 3,9 Mrd. DM ausweiten. Die Ertragslage wird vom Vorstand der Sparkasse als zufriedenstellend be- zeichnet. Der Zinsüberschuss, die wich- tigste Ertragskomponente der Sparkasse, erhöhte sich nur leicht auf etwa 90 Mio. DM. Der Provisionsüberschuss erreichte in etwa das Vorjahresniveau. Der ordent- liche Aufwand erhöhte sich im Zuge der insbesondere für die Vorbereitung auf die Jahr-2000-Umstellung notwendig gewor- denen technischen Investitionen spürbar. Insgesamt blieb das Betriebsergebnis vor Bewertungsmaßnahmen mit etwa 49 Mio. DM um rund 1 Mio. DM knapp unter dem des Vorjahres. Nach Abzug einer erhebli- chen Steuerzahlung verbleibt ein Jahres- überschuss in Höhe von 12,5 Mio. DM, von dem ein Betrag von 12,0 Mio. DM der Rücklage zugeführt werden soll. Mit dieser erhöhten Zuführung zum Eigenka- pital wird gewährleistet, dass auch in Zu- kunft der Kreditbedark der heimischen Wirtschaft und der Privatkunden gedeckt werden kann. Weitere 500 TDM aus dem Jahresüberschuss sollen an die Stifterin der Sparkasse, die Gesellschaft zur Beför- derung gemeinnütziger Tätigkeit, zur Verwendung für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet werden. Ein wichtiger Impuls für das Wachs- tum der Sparkasse ging erneut vom Kre- ditgeschäfkft aus. Das Kreditvolumen wuchs um 139,4 Mio. DM oder 5,1 % auf 2,87 Mrd. DM. Die langfristigen Kredite an Privatpersonen entwickelten sich dabei mit einem Zuwachs von 45 Mio. DM bzw. 3,1 % verhalten. Stärker erhöhten sich die langfristigen Forderun- gen an Unternehmen und Selbständige, nämlich um 83 Mio. DM bezw. 6,6 %. Von den Neuausleihungen entfielen an- nähernd 100 Finanzierungen aut Exi- stenzgründungen, mit deren Hilke im Wirtschaftsraum Lübeck wiederum mehr als 200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden konnten. Die Verbindlichkeiten der Sparkasse gegenüber ihren Kunden erhöhten sich um 1,1 % bzw. 25 Mio. DM auf 2,365 Mrd. DM. Besonders nachgefragt war die täglich verfügbare Einlage, die unter der Bezeichnung & direkt-Kapital mit einer attraktiven Verzinsung von bis zu 3 % P. a. angeboten wurde. Zum Jahresschluss waren insgesamt 48 Mio DM in dieser Form angelegt. Der Gesamtbestand der Spareinlagen nahm dagegen nur um 12 Mio. DM bzw. 1 % auf 1,185 Mrd. DM zu. Das Volumen der von der Sparkasse begebenen Inha- berschuldverschreibungen verminderte sich - bedingt durch hohe Fälligkeiten - um 25 Mio. DM auf 368 Mio. DM. Im Dienstleistungsgeschäft konnten bei vorwiegend freundlichem Börsenkli- ma die Wertpapierumsätze auf hohem Ni- veau gehalten werden. Umsatzträger wa- ren abermals vor allem aktienorientierte Investmentfonds und Direktanlagen in Aktien. Bei der Vermittlung von Versi- cherungs- und Bausparverträgen wurden infolge des in weiten Bevölkerungskrei- sen zunehmenden Bewusstseins, Vorkeh- rungen für die Altersvorsorge treffen zu müssen und vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Verschlechterung der steuerlichen Rahmenbedingungen, Er- gebnisse erreicht, die weit über das Vor- jahresniveau hinausgingen. Dagegen konnte die Immobilienvermittlung der Sparkasse ihr Rekordergebnis des Jahres 1998 infolge einer recht verhaltenen Nachfrage nach Anlageimmobilien nicht wieder erreichen. Die Vorbereitungsmaßnahmen auf die Jahr-2000-Umstellung nahmen im ver- gangenen Jahr einen großen Raum in der innerbetrieblichen Planung der Sparkasse zu Lübeck ein. Der Übergang in das Jahr 2000 ist im Hause der Sparkasse rei- bungslos vollzogen worden. Der Rohbau der neuen Filialdirektion in der Ziegelstraße ist zwischenzeitlich nahezu fertiggestellt, so dass die Filialdi- rektion im Juni 2000 erötfnet werden kann. Ferner hat die Sparkasse ihre Ge- schäftsstelle im Hansering grundlegen, modernisiert. Für die Geschäktsstelle j, der Schwartauer Allee wurde in der Näh, des Supermarktes Magnet (Schwartaue Landstraße) ein neues, modernen Anspri chen genügendes Domizil gefunden, dz im Februar 2000 bezogen wird. Sehr dynamisch verlietk die Entwichl lung des Bankservice per Computer un, Telefon. Inzwischen haben sich mehr gal 5.000 Kunden der Sparkasse, das sind fa; 10 % aller Kunden, die ein Privatgirokon to unterhalten, für das Homebanking ent schieden. Der hohe Zuwachs geht insbesondere ay das seit Mitte 1999 bestehende Angebo der Sparkasse zurück, SB-Privatgirokon ten gebührenfrei zu führen. Mit der Eröffnung des s nett-shop j; der Breiten Straße neben dem Zugang zy Kassenhalle des Hauptgebäudes hat di; Sparkasse ihren elektronischen Bank dienstleistungen ein weiteres Elemey hinzugefügt. Im s nett-shop wird ,.elec. tronic banking“ erlebbar gemacht un; auch Laien verständlich erläutert. Nahe. liegend, dass zu den Besuchern des g nett-shop gerade zahlreiche Interessente; jenseits der 45 gehören. Darüber hinay, ist der s nett-shop als Nukleus einer re gional ausgerichteten „shopping-mall“ z, verstenen. Unter dem Aufruf www.; nett.de darf der virtuelle Besucher in Kür. ze eine stattliche Anzahl geschäftliche, Adressen und Warenangebote erwarten die per Internet gekauft und mittels de; Kreditkarte demnächst auch mit der elek. tronischen Geldbörse im Chip die; Scheckkarte - sofort bezahlt werden kön. nen. Dabei bleiben alle Zahlungsver. kehrsdaten wirksam gegen unberechtigt; Zugrikke geschützt. Die Bereitstellun; dieser, unter der Bezeichnung SET (=Se. cured Electronic Transaction) eingeführ. ten Sicherheitsstuke durch die Sparkasse zu Lübeck nimmt innerhalb der Sparkas. senorganisation Pilotcharakter ein. Dit Sparkasse will diese shopping-mall ge. meinsam mit örtlichen Partnern aus de; EDV-Branche zu einem Angebot für all: Lübecker Händler und Dienstleister aus: bauen und damit einen Beitrag zur Förde. 38 Lübeckische Blätter 200011 _.~~ rung / und I teress beraté In den st hende sche ' einer schakl fen, ki Freietl Beteil Grünc gung vor. A hung unter men ! gung ander fung, Neuel D auch Bank. giert. aus d Gesel ziger 450.0 beson ke M fast I die S] malzg jekte, rung das S schen der U nisch kasse Erhal in det über | nen J reich: und C die d nen d Fi jahr | bedei zeit : tern den t stadt kolgr Lübeck
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.