Full text: Lübeckische Blätter. 2000 (165)

Den Genen auk der Spur M: .. Konzentriert und gewissenhaft gehen die Mitarbeiterinnen des Instituts für Humangenetik bei ihren Untersuchungen zu Werke tik. das heißt der Aufklärung der moleku- laren Ursachen phänotypischer Verände- rungen, wurde in zahlreichen Kurzvorträ- gen in zwei Workshops und in über 100 Posterbeiträgen abgehandelt. Wie die technischen Möglichkeiten zur Aufkklä- rung von genetischen Veränderungen in der Zukunkt aussehen werden., stellte R. P. Rava (Santa Clara, USA) in einem den Kongress abschließenden Vortrag über die Chip-Technologie als effiziente Mög- lichkeit der DNA- und Protein-Analyse vor. Durch diese Technik werden in den nächsten Jahren sehr viele Gen- und Pro- teinveränderungen erkannt und definiert werden können. Genetische Veränderungen in einzel- nen Zellen als Ursache einer Tumorent- stehung werden immer klarer erkannt. Tumorerkrankungen beruhen aut einer Anhäufung von mehreren Störungen im genetischen Programm einer Körperzelle. Bisher wurden nahezu 200 Gene identifi- ziert, die normalerweise eine wichtige Rolle bei der Wachstumskontrolle und Gewebedifferenzierung spielen. Aber auch chromosomale Veränderungen wie Translokationen können zu veränderter Genexpression und damit zu einem unge- regelten Wachstum von Zellen kühren. Solche Veränderungen können Ursache für das familiäre Auftreten bestimmter Tumorerkrankungen sein. Das große Teil- nehmerinteresse an diesen Workshops re- flektiert die Bedeutung der Tumorgenetik als Teilgebiet humangenetischer Diagnostik und Forschung. Die Präsenta- tionen umkassten ein breites Spektrum molekularer Tumorktorschung. Es wurden sowohl neue Ergebnisse aus der Leu- kämie-Forschung als auch aus dem Be- reich der soliden Tumoren vorgestellt und intensiv diskutiert. Prof. Rabbits. (Cam- bridge, UK) gab einen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Forschung im Bereich der Translokationen bei Leu- kämien und stellte Modellsysteme zur Untersuchung des LMO2-Gens mittels transgenen und Knock-in-Mäusen vor. Andere Vorträge befassten sich mit der Pathogenese von Leukämien, der Frage genomischer Instabilität und der Rolle der DNA-Reparatur in Tumoren. Weitere Themen waren die Konsequenzen der APC-Mutationsanalyse für den Entschei- dungsprozess der Therapie bei der fami- liären adenomatösen Polyposis sowie die Überlappung wahrscheinlich familiär be- (Fotos: MUL) dingter Krebserkrankungen des Pankrezg; mit anderen erblichen Prädispositiong- syndromen. Eher klinische Aspekte wurden in zwei Symposien zu den Ursachen des un- erfüllten Kinderwunsches und in Work. shops zur vorgeburtlichen Diagnostik und genetischen Beratung abgehandelt. Dag die Tagung eröffnende Symposion: ..Ge- netic factors in reproductive failure“ war dem Gedenken an Protkessor Gropp ge. widmet, der in den 70er Jahren und bis zy seinem Tode 1983 maßgebliche Beiträge zur Erkennung von Störungen der Em- bryonalentwicklung als Folge von chro- mosomalen und genetischen Veränderun- gen geleistet hatte. Die Erkahrung mit der in Deutschland nicht durchgeführten Präimplantationsdiagnostik wurde von I. Libears (Brüssel, Belgien) dargestellt und eingehend diskutiert. Im Bereich der vorgeburtlichen Diagnostik führt die ständige Verbesserung der Ultraschallun- tersuchungsmöglichkeiten zu immer bes- seren Aussagen über den heranwachsen- den Fetus und bei erkennbaren Proble- men zu einer gezielten invasiven Diagno- stik wie in zwei einleitenden Referaten von U. Gembruch (Lübeck) und B. ]J. ...- Hackelos der ande! gerte häufig eil und den ' [m Work: de deullic tischer Bc nenmen hei der H render Er entwicklr zeigt sich „üglichen chungsert ßeratung trokkenen oen kann. ° auch der Hum Genetik n tigen Beh rodegenei ((hromosc molekula! ihoden. Vi laren Zyt . jomenunt nischen Offene! „Wi Wir s des Work: im Septe bzw. als k chen Wett sind Betro sensvertre In der wirklicher in Lübeck ler Beteil rungen ul Umgestall Ober- und muliert. D Ausschrei fließen. Nunmé gerschakt Ausschrei mehrfach Wir sil tung der I schließlict zeitlichen 214 Lübeckische Blätter 2000/14 Lübeckische E
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.