Full text: Lübeckische Blätter. 1998 (163)

[aus- äkts- | die- WET- Inen | AESE wart 98/18 Ein herzliches Willkommen allen unseren Mitgliedern und Gästen zum 209. Stiftungsfest am Freitag, den 20. November, aber ganz besonders Will- kommen heißen wir die Vertreter der uns befreundeten Gesellschaften aus Basel, Frankfurt am Main, Hamburg, Magde- burg und Stockholm., die aufgrund der LE- meinsamen Einladung der „Hamburger Patrioten“ und unserer Gesellschaft zu uns kommen werden. Leider hat die be- freundete Gesellschaft aus London uns eine Absage gegeben. Diese seit langem befreundeten Ge- sellschaften waren zuletzt zu unserer 200- Jahrfeier 1989 zusammengekommen, sie wollten es dann in einem Rhythmus von drei oder fünf Jahren tun, nun sind es neun Jahre geworden. Und das war Vor dem Fall der Mauer und unserer Wieder- vereinigung. Wohl niemand hat am Tag der 200-Jahrfeier im Januar 1989 in Sankt Petri daran gedacht, daß es binnen Jahres- frist keine Grenze mehr mitten durch un- ser Vaterland geben würde. Wir wollen aber nicht nur zusammen feiern, sondern am Samstagabend unsere Erfahrungen austauschen und nach We- gen suchen, wie man unsere Gesellschaf- ten und ihre Tätigkeiten in der eigenen Stadt besser bekanntmachen und neue Mitglieder werben kann. Und am Samstagvormittag wollen wir unsere Musikschule besuchen, werden im Rathaus von unserem Stadtpräsidenten, Herrn Peter Oertling, empfangen und werden dann über Sankt Petri die Peters- grube herabgehen und vor dem Haus ste- hen, in dem Dr. Ludwig Suhl im Januar 1789 unsere Gesellschaft gründete. Unser Weg wird dann über das Hol- stentor an der Musik- und Kongreßhalle vorbei zur Mengstraße führen, wo wir im Schabbel-Haus zum Mittagessen erwartet werden. Der Abend ist dann der Abend der Pa- triotischen Gesellschaft Hamburg, die mit uns gemeinsam dies Treffen vorbereitet hat. Ihr Erster Vorsitzender, Herr Wolf C. Mandt-Merck, wird das Gespräch leiten. Die Teilnehmer sind dann alle Gäste der Patriotischen Gesellschaft Hamburg. Wir hoffen und wünschen uns zwei gute Tage, die dem gemeinsamen Ziel dienen wollen, ehrenamtlich für unsere Mitbürger und Mitbürgerinnen Gutes zu schaffen, in der Not zu helfen, unsere Ju- gend zu fördern und dem Alter sorgen- freie Tage zu ermöglichen. Dr. Rolf Sander Dienstagsvorträge Zum Vortrag am 10. November: Baugeschichtliche Erforschung der Häuser des ehemaligen LN-Geländes (Königpassage) Im Rahmen einer Notdokumentation in den Jahren 1992/93 konnten hinter jünge- ren Fassaden Bau- und Ausstattungsbe- kunde an mittelalterlichen Brandmauern aufgedeckt werden. Der Vortrag stellt in einer ersten Stufe Ergebnisse der Auswer- tung zur Raumgliederung, Nutzung und Ausstattung dieser ehemaligen Bürger- häuser vor, deren Bewohner und Eigentü- mer zur Führungsschicht der Stadt zähl- ten. Zum Vortrag am 17. November: Der Lebensweg des Johann Sebastian Bach Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 in Eisenach geboren und wuchs hinein in eine Welt voller Musik: jedoch wurde sein Behütetsein durch den Tod beider Eltern jäh unterbrochen. Nach seiner Gymnasialzeit in Ohrdruf wurde Lüneburg 1700 die wichtigste Station sei- nes Lernens. Mit 18 Jahren erhielt er am Hot in Weimar seine erste bescheidene Anstellung, wenig später in Arnstadt sei- ne erste Organistenstelle. Von hier aus ging er 1705 für vier Monate nach Lü- beck, wo er sich entscheidende Anregun- gen für sein Schaffen bei Dietrich Buxte- hude holte. Die Jahre bis 1717 waren für Johann Sebastian Bach ein einziger Auf- stieg. In Röthen erlebte er dann den Hö- hepunkt seiner Laufbahn. Weihnachtsbasar Inner-Wheel in der Mütterschule Der traditionelle Weihnachtsbasar der beiden Lübecker Inner-Wheel-Clubs fin- det am Samstag, den 21. November, in der Lübecker Mütterschule, Jürgen- Wullenwever-Straße I, statt. Der Basar ist von 9 bis 16 Uhr durchgehend geöff- net. Neben einer großen Auswahl an selbst hergestelltem Weihnachts- schmuck, Textilien, Gebäck, Eingemach- tem und vielen anderen Dingen gibt es auch wieder eine Kaffee-, Tee- und Punschecke mit Kuchen- und Schnitt- chenbuffet. Eine Tombola verspricht vie- le Gewinne. Der Reinerlös soll, wie schon in den vergangenen Jahren, wie- derum behinderten und bedürftigen Menschen zugute kommen. Veranstaltungen Volkshochschule Dienstag, 10.11., 19.30 - 21.00 Uhr, Volkshoch- schule Kunstgeschichte: Kunst in drei Dimensionen - Skulpturen und Objekte Dr. Ute Beyer-Beckmann Redaktionsschluß für das nächste am 21. November er- scheinende Heft 19 der „Lübeckischen Blätter“ ist am 9. November. Z Exklusiver lr ct ht R Möbel aller Stilrichtungen nach fremden und eigenen Entwürfen aus allen Jahrhunderten. Planung - Beratung - Entwurf Reproduktionen : Restaurierungen handwerkliche Fertigung Peter Arps Möbelwerkstätten Kronsforder Hauptstraße 12 23560 lübeck-Kronsforde Tel. 0 45 08/74 81+18 25 - Fax 7 91 20 E-Mail: apsmoebelwerkstatt@gmx.de vgs http://www.tischler.de/arps / A DUGUST ; O SEHR ê | Ihr Baugeschäft seit 1910 sth. ists Lindenstraße 23 a-b 23558 Lübeck Tel. 0451 / 8 71 74 - 0 Fax 0451 / 8 71 74 - 74 Lübeckische Blätter 1998/18 295
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.