Full text: Lübeckische Blätter. 1997 (162)

rbe | stadt und Wirtschaft finden Einigung im Verkehrsstreit ther ftr md "ructatn.u: mtes | || ſe?tretsr Jer Mirtschatt: »Lübeck ist wieder offen‘! Anwohner, die Kunden, diejenigen, die fs. | Bürgermeister Bouteiller: „Anderungen möglichst schnell umsetzen“ die kulturellen Angebote in der Altstadt , ~ | L üer rrÔiy Gesprächsrunde ist dalß der Bürgermeister einen Antrag »gtt.ttted tuitvrker Jrarut ein | | es dem Yrgcmnsittet und der Lübek- in die Septembersitzung der Bürger- fuser l erugrgen. die sich un Kon- | ker Wirtse pkt gelungen, einen Kom- schaft einbringt, der Änderungen an diu ttUtgritreng bemühen, Yo det nber, | ptziß im Streit um «ls Verkehrsbe- der derzeit gültigen Verkehrsregelung lum... Y“ is!ein in'dtt Bürger urer- hlisvng in §! rü ecker Altstadt zu vorschlägt. Dies sind im einzelnen: sttuſ ems: rUckter4tug üer'trät:t: “::. finden. urgermeisier Michael Bou- . TDie Verbotsschilder an den Ein- ‘! te Y tut. uiyen ezug teiller une ! lertreter von vier Lübek- fahrtsstraßen der Altstadt werden ab- envis tcrgun enkungsgruppe wieder . | ker Wirtschaftsorganisationen haben gebaut und weitgehend durch ein eimer: J Arbeitskreis für eme verkehrs Füh- sich aut ein Grobkonzept geeinigt, Parkleitsystem ct bérilire Altstadt einzurichten, dem l Ar- | mit dessen Hilfe die Verkehrsführung ~Die Zufahrten zur Großen Burg- anct: Hives ungeho!ct ü!ler und 'in der denkmalgeschützten und als straße und zur Mühlenstraße werden die ht. keine tert ge wäh- ſf:!!!s!tuetts anerkannten histori- wieder ganztägig geöfknet, die dorti- t. ' uur ur . te tut: e. !lant. | schen Altstadt weiterentwickelt wer- gen Parkplätze bleiben im Zuge der titten so : ew. erurg es mov: isi C touäk den Bouteil]l "yssttäkals "ttsrhent ertalien. Stad Lübeck durch Verkentsberuhig.ris k: , eiller ~ Es wi j hf m : e hat | zusammen mit den zuständigen Fach- lichkeit r tzint Puttttchutawgg- der’ htl rer“ 2 LE- | dezernenten und Vertretern des Lü- über die Beckergrube zur Untertrave ses lieifirzu wert.. men. | | beck-Managements, der Industrie- und zur Mühlenstraße bestehen, H " brtihuch des Eintragury er cmal- | und Handelskammer zu Lübeck, des ~Aufk der Mühlenstraße wird eine tua Het in w. äums | | Einzelhandelsverbandes Lübeck und Erschließungsschleike eingerichtet - .: tr cror!ver | u . ur. ' Jenk- | der Kaufmannschaft zu Lübeck in eir über Aegidienstraße - das heißt, eine ge urge rutsch t uhr“ i Jahre | ner gemeinsamen Pressekonferenz Fahrverbindung von der Mühlenstra- “\Uühesc1sthés uſtÑen j: dem | Fam 22. September im Rathaus be- ße in die Wahmstraße und die König- br.. tis, t u: EH tut Lu. | [termtmechie. umtaßt folgende Hckr straße basisch nickt wr ek . hc Ienar- unkte: ~ Fleis J ÜXS ; . : flege |? ~ Es herrscht Einigkeit darüber, werden schtuutn 2:4. tlörstsks brit. gtr H. Ertultvit e' Hilfe || daß die Erreichbarkeit der Altstadt kelt, gleiches gilt für Abschnitte der ! f.: § pur nus § "pere su z exten | guch für Autofahrer im Vordergrund Königstraße, . é! utter “t "':°Ít ere e erden | stehen soll - vor allem im Bewußtsein ~Die Verkehrsberuhigung in den u levdty gnurs f: ert ste Ürhtenchen Notugtarüeten “ird susgeschn und | nt Koncipr. crurbeien Us eincrseii Ipd |. ~PDPer Durchgangsverkehr durch ist künftig rund um die Uhr wirksam. Altstadt sich ... f ; ä. ji. N.NCOo r NU EE ON N : ) Die komplizierte Regelung der Anderungen schnellstmöglich, späte- Ütntiittt; b. d. Qualität ; führ: I Verkehrsberuhigung nur zu bestimm- stens zusammen mit dem Verkehrs- “unt jg nue uu ' ur e dt ederzy. ten Tageszeiten - sechseinhalb Stun- leit- und Parkleitsystem im Frühjahr s a pe euet . t p e graut rs Za. | den von Sonntag bis Freitag und acht 1998, umgesetzt werden. Vorausset- tât:tti« belüstet. wird. die der lüstort: t muß Stunden an Sonnabend ~ wird ersetzt zung sei allerdings die Zustimmung ; 0 ; tir, s Hit: Hewätti € Autos durch eine einfache und durchgängi- der Bürgerschaft zu den Konzeptions- zor Fr G ren F cue. will sie | 2e Ordnung tync uni die Uhr. t51] änderungen. es räumlich Alternativen zu finden, die mange. | Narüber hinaus yiyrds Ysrsinhgrt, Ipd in Anlehnung beziehungsweise als Er- de T D E a nrochen |ler Verkehrsberuhigung bei weitem e in den yjicht das Umsatzplus bringen, das man- lort hin; (e Geschäftsleute vielleicht jetzt er- rachung Einzel- gen Ih- Haus“? nurten. Zu billig wäre der Weg zur wei- uren Zerstörung des Weltkulturerbes. Das neue Positionspapier, das die er Wirtschaftsinstitutionen für sich er- ubeitet haben und von dem sie nach srenzungen der Zufahrt in die Altstadt, Bau einer weiteren Straßenverkehrs- brücke als Zugang in die Altstadt und von vier zusätzlichen Parkhäusern und vier neuen Parkplätzen sowie Aufhe- bung der Anwohnerparkrechte. Nicht Verkehrsberuhigung ist dann also das Ziel, sondern Verkehrsvermehrung. Fänzung zur Altstadt neue Entwick- lungsräume bilden, aber beide Bereiche als Ganzes zu einer neuen Funktions- einheit zusammenfügen.... “. Jeder weiß, daß diese historische Altstadt nicht für einen Autoverkehr heutiger Ausmaße geschaffen ist, sie verkraftet weder den üblichen fließen- den noch ruhenden Verkehr. Wer aus der rkhaus- pr Einigung mit der Stadt aber noch Der Aufruf „„Rettet Lübeck“ ist wie- Lübecker Altstadt eine riesige Einkaufs- "eim ge- yjjeht abrücken wollen, ist ein Schlag der aktuell. Es stellt sich auch die Fra- Passage mit einem noch riesigeren Müſste w Gesicht der langjährigen Bestrebun- se, wieso die Verkehrsberuhigung der Parkdeck machen will, vergreift sich als ht auch [un zur Erhaltung und Gestaltung der Altstadt in erster Linie eine quasi priva- kulturloser Mensch an dem Kulturerbe. atzrück- lühecker Altstadt: Aufhebung aller Be- te Angelegenheit der Sozialdemokrati- Bernd Dohrendorf reichen- “ mit ei- ;. nkeit zz. Dienstagsvorträge ften die | im Großen Saal der „Gemeinnützigen“, Königstraße 5, 19.30 Uhr :h gewe- Jienstag, 7. Oktober chlässig Leni Hoffmann: ing viel „Das Original als kollektive Erinnerung“ oder „Knete für alle!‘ worden [gemeinsam mit der Overbeck-Gesellschaft zu Lübeck fhebung ter 1997/15 [iheckische Blätter 1997/15 231
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.