Full text: Lübeckische Blätter. 1995 (160)

h J t der Wiederaufbau der Lübecker Marienkirche abgeschlossen? m sei Gedanken zum Denkmalwert der Raumgestaltung j Im Dezember 1991 trat der Sankt- z. Marien-Bauverein zu Lübeck mit einem 995/3 Faltblatt an die Öffentlichkeit. in dem unter dem Motto „„Vollendet Sankt Mari- en zu Lübeck“ Spenden für die Rekon- struktion der im Zweiten Weltkrieg zer- störten Chorschranken von 1520 erbeten wurden. Der Verein, der sich 1951| LE- gründet hatte, um den Wiederaufbau der 1942 durch englische Fliegerbomben schwer beschädigten Kirche zu fördern, Lübeckische Blätter 1995/3 sieht seinen Gründungszweck noch nicht erfüllt. Er steht mit dieser Ansicht nicht alleine. So beendete Max Hasse seine 1983 erschienene Monographie der Marienkirche' mit dem Satz ..Der Wiederaufbau der Marienkirche ist kei- neswegs schon abgeschlossen“, und der hochverdiente, kürzlich verstorbene lü- bische Kirchenbaudirektor Friedrich ' Max Hasse: Die Marienkirche zu Lübeck, 1983, S. 241 der 1950er Jahre von Landesdenkmalpfleger Johannes Habich f G . f Lübeck Marienkirche Chor Fredenhagen- Altar vor 1942 Zimmermann. der in seiner Dienstzeit 1971-19857 noch Wichtiges zum Wiederaufbau nachtragen konnte, wie die Rekonstruktion des Dachreites über dem Chor oder die Rückführung und Vervollständigung von Teilen der Aus- stattung, äußerte sich ebenso?. Was Has- ? Friedrich Zimmermann: Ist der Wiederaufbau von Sankt Marien vollendet? in: Sankt-Marien-Jahrbuch 1987 §. 103-131
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.