Full text: Lübeckische Blätter. 1995 (160)

En. als ind be- in lebt. ie eine | d er- | tze, die :hrbare en bei- gt und VIläuse! Z 1995/19 | des Gesangbuchausschusses Sparkasse an W mbit L: ROTH Seit 1858 Mühlenstraße 26 - 23552 Lübeck - Telefon 0451-7 65 41 le sind an der weiblichen oder männli- chen Linie unvermischt von den Ur- sprüngen bis heute weitergeben wor- den: Die mitochondriale DNA Evas und das Y-Chromosom Adams. Zum Dienstagsvortrag am 5. Dezember Der Lübecker Gesangbuchstreit vor 160 Jahren - Vom Rationalismus zur Restauration Es trafen sich vom 6. bis 11. August Kirchenliedforscherinnen und -for- scher, Kirchenmusiker und Kirchen- liedschöpfer aus 22 Ländern Zur 18. Studientagung der Internationalen At- beitsgemeinschaft für Hymnologie in Lübeck unter dem Arbeitsthema „SPe- culum aevi - Kultur, Geist und Leben im Kirchenlied und Gesangbuch“. Frau Dr. Ada Kadelbach ist Vizepräsidentin der eben erwähnten Organisation, zu- gleich Mitglied der Arbeitsgemein- schaft für Ökomenisches Liedgut und der das traditionsrei kür Schreibware Mit eigener Akridenzdruckerci. Nordelbischen Evangelisch-Lutheri- schen Kirche. In ihrem Vortrag gibt sie einen Vberblick über die Gesangbuch- geschichte in Lübeck und greift bei- spielhaft die Auseinandersetzungen auf, die vor etwa 160 Jahren in unserer Stadt ausgetragen und vor allem in den ..Neu- en Lübeckischen Blättern“ der Jahre 1835 und 1836 dokumentiert wurden. Jene Auseinandersetzungen ZEIgEn EX- emplarisch. mit welchem Verantwor- tungsbewußtsein, mit welchen Rück- sichten und mit welchem Weitblick zu verschiedenen Zeiten an Gesangbü- chern und Kirchenliedern gearbeitet wurde. che Lübecker Fachgeschäft n, Büro- und Künstlerbedarf. f PAPI UG ROTH seit 1858 Grüner Kreis Montag, 4. Dezember. Volkshochschule 19.30 Uhr, Diavortrag „Lebensraum Ostseekü- ste - Einblicke mit Lupe und Fern- glas in die Lebensgemeinschaft des Strandes‘ Dr. Erich Lüthje Dieser Ausgabe ist eine Beilage der Firma H. Hünicke beigefügt. Wir bitten um freundliche Beach- tung. Redaktionsschluß Für die nächste, am 9. Dezember er- scheinende Ausgabe der „Lübeckischen Blätter“ ist Freitag. 1. Dezember, 18 Uhr, Redaktionsschluß. Diese Ausgabe der Lübeckischen Blätter enthält eine Beilage des Ver- lages Schmidt-Römhild. Wir bitten um freundliche Beach- tung. Sparkasse zu Lüheck weiter gewachsen Die Sparkasse zu Lübeck hat ihre Marktposition in den ersten drei Quar- talen diesen Jahres weiter ausbauen können. Das Geschäftsvolumen stieg auf 3 024 Mio. DM an und lag damit um 72 Mio. DM bew. 2,4 Prozent über dem Stand per Ende 1994. Dieses Wachstum wurde allein vom Kreditgeschäft getragen. So belief sich das Volumen der Forderungen der ihre Kunden zum z0. 9. 1995 auf 2 255 Mio. DA gegen- über 2 091 Mio. DM per 31. 12. 1994. Gemessen an der Entwicklung in 1994, hat sich die Kreditnachfrage sowohl im privaten Wohnungsbau als auch bei den gewerblichen Investitionen zu- rückgebildet. Insbesondere bei den Im- mobilienfinanzierungeen machte sich die rückläufige Entwicklung am Bau- markt bemerkbar. Mit Blick auf das derzeit wieder günstige Zinsniveau und Lübeckische Blätter 1995/19 das stagnierende, zum Teil sinkende Preisniveau für Immobilien und Bau- leistungen rechnet die Sparkasse je- doch mit einer Belebung der Hypothe- kennachtfrage. Der Bestand der gesamten Kunden- einlagen bildete sich seit Jahresbeginn infolge stichtagsbedingt hoher Rück- gänge bei den täglich fälligen Einlagen leicht zurück und lag am Ende des drit- ten Quartals bei 2 017 Mio. DM. Dar- über hinaus wirkte sich der mit dem Anstieg des realen Konsums bei gleich- zeitig rückläufigen Realeinkommen verbundene verstärkte Rückgriff auf die Ersparnis auch bei der Sparkasse aus. Für das Gesamtjahr 1995 erwartet die Sparkasse eine ähnlich hohe Wachstumsrate wie im Vorjahr (+ 3,9 Prozent). Mit der Entwicklung des Dienstlei- stungsgeschäftes zeigte sich die Spar- T ANZEIGE - kasse insgesamt zufrieden. Besonders erfreuliche Ergebnisse konnten in den Bereichen Bauspar-, Versicherungs- und Immobilienvermittlungen erzielt werden. Das moderate Wachstum der Spar- kasse zu Lübeck ist nicht zuletzt eine Folge einer stetigen margen- und risi- kobewußten Geschäftspolitik, bei der die Qualität im Vordergrund steht. So rechnet die Sparkasse für ihr 179. Ge- schäftsjahr trotz gesunkener Zinsspan- ne wieder mit einem befriedigenden Betriebsergebnis. Nach Ss 48 unserer Satzung weisen wir darauf hin, daß der Jahresabschluß mit dem Geschäftsbericht für das Jahr 1994 in allen Geschäftsstellen ausliegt. Diese Publikation stellen wir Innen auf Wunsch gern zu. Sparkasse zu Lübeck S
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.