Full text: Lübeckische Blätter. 1994 (159)

Lübecker Chronik Februar 1994 . Bei einer Umfrage unter 310 Reise- experten hinsichtlich der Attraktivi- tät deutscher Touristenstädte liegt Lübeck an vierter Stelle hinter Ber- lin. München und Hamburg, aber vor Heidelbergs, Weimar, Dresden und Nürnberg. . Für den Bau der umstrittenen Hoch- spannungsleitung im Großraum Lür- beck hat die Landesregierung grünes Licht gegeben, nachdem das Raum- ordnungsverkahren abgeschlossen worden ist. Bausenator Dr. Volker Zahn stellt den Entwurk eines Architektenwett- bewerbs vor, der auf dem Gelände der enemaligen Waldersee-Kaserne den Bau von 900 Wohnungen vor- sieht. Der Abschluß der insgesamt 2,8 Mil- lionen Mark kostenden Generalüber- holung der Alten Stadtschule wird mit einer Feierstunde in Anwesen- heit von Schulsenator Ulrich Meyen- borg gewürdigt. Die Synode des Kirchenkreises Lü- beck stimmt dem Haushalt 1994 zu, der Einnanmen und Ausgaben in Höhe von knapp 36.4 Mlllionen Mark vorsieht. . Zu Beginn des vierten Jahres der Sa- nierung des schadstoffbelasteten Ge- ländes der ehemaligen Metallhütten- werke in Herrenwyk teilt Umweltse- natorin Maria Krautzberger mit, daß sich die einst auf 250 Millionen Mark geschätzte Sanierung als viel zu hoch erwiesen habe und daß noch in die- sem Jahr ein Viertel des 82 Hektar großen Geländes Gewerbebetrieben zur Nutzung angeboten werde. 12 Die von der Messe- und Ausstel- lungsgesellschaft Lübeck und dem Hotel- und Gaststättenverband ver- anstaltete Fachausstellung „Gastro“ wird von Bürgermeister Michael Bouteiller eröffnet. 15. Bei der Zwangsversteigerung des ehemaligen Verlagshauses von „Ehr- lich und Sohn“ in der oberen Doktor- Julius-Leber-Straße, dessen Ver- kehrswert auf 8 Millionen Mark ge- schätzt wird, erhält die Immobilien- gesellschaft „Dooba AB“ aus Stock- holm für 5,6 Millionen Mark den Zuschlag. 16. Der Kreisverband der SPD Lübeck überläßt dem Archiv der Hansestadt wertvolles geschichtsträchtiges Ma- terial aus der Zeit von 1946 bis An- fang der 8O0er Jahre. Die 593 Jahre alte Kapitänsbruder- schaft „Schiffergesellschakt“ stiftet aus Anlaß ihres traditionellen Grün- kohlessens 30 000 Mark als Beitrag für die auf 1,2 Millionen Mark ge- schätzte Restaurierung der vom Zer- fall bedrohten Fresken aus dem 14. Jahrhundert in der Sankt-Jakobi-Kir- che. Für ihr langjähriges Engagement auk dem Gebiet der Verbrechensvorbeu- gung wird Innensenatorin Dagmar Pohl-Laukamp in die „Knatterton- Runde“ der schleswig-holsteini- schen Kriminalpolizeibeamten auf- genommen. Die Gründungspräsidentin der Ge- meinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde in Schleswig-Holstein (Gedok), Margrit Schulz aus dem Kahmen, ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens aus- gezeichnet worden. . Umweltsenatorin Maria Krautzber- ger fordert die Schließung der Son- dermülldeponie Schönberg, weil nach einem neuen Gutachten Lü- becks Trinkwasser durch Schadstoff- fe der Deponie gefährdet ist. Laut Mitteilung des Umweltamtes der Hansestadt sind seit 1986 für Sa- nierungsmaßnahmen des verseuch- ten Geländes rund 9 Millionen Mark aufgewendet worden, die Investitio- nen von mehr als einer Milliarde Mark ermöglichen. 8. In Anwesenheit von Landes-Bil- dungsministerin Gisela Böhrk und Schulsenator Ulrich Meyenborg wird die „Integrierte Gesamtschule Buntekuh“ offiziell eingeweiht. 19. Aus Anlaß des 40jährigen Bestehens der Familienhilfe der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tä- tigkeit wird deren Leiterin, Antje Zschacke. von Direktor Hans-Helm- ke Goosmann mit der Denkmünze der Gesellschaft ausgezeichnet. 21. Zwecks Steigerung der Anziehungs- kraft und der zentralen Bedeutung der Hansestadt ist das „Lübeck-Ma- nagement, Verein zur Förderung der Stadtentwicklung“ gegründet wor- den, dem zur Zeit rund 120 Unter- nehmen und Organisationen angehö- ren. . In seiner Halbzeitbilanz der laufen- den Theatersaison gibt Generalinten- dant von Oertzen bekannt, daß die auf 68 Millionen Mark veranschlagte Sanierung des Theaters gesichert ist, nachdem die Entscheidung gefal], ist, daß die Landesregierung j, Bauvorhaben mit 25 Millionen M;, bezuschussen wird. 24. Der mit 20 000 Dollar dotierte Fj, derpreis der Schlumberger-Stikty, ist dem Leiter des Labors für St mungslehre der Fachhochschule |, beck, Prof. Wolfgang Kümmel, y; lienen worden. Mit dem Preisge soll der Ausbau des Windkanals j Labor für Strömungslehre und Sty mungsmaschinen kinanziert werd, 25. Die Lübecker Reederei Egon Olde, dorf will mit einem Kostenaufwz, von 80 Millionen Mark auf eine; 20 000 Quadratmeter großen Gruy, stück am Fischereihafen in Tray münde ein „Travedocks“ genannt Stadtquartier mit 80 Wohnungen,, nem Hotel sowie Sport- und Freizg anlagen errichten. Der Bund verkauft an sechs Lübg ker Wohnungsbaufirmen für 24 Millionen Mark das ehemalige k. sernengelände Walderseestraße, j, dem mit einem Kostenaufwand y, 200 Millionen Mark vor allem qq Wohnungen errichtet werden solls 26. Otto-Friedrich Schulze, langjäh ges Mitglied der Gesellschaft zurß, förderung gemeinnütziger Tätigk; und Gründer der Stiftung gleich, Namens, deren Aufgabe es ist, h sondere kulturelle Veranstaltung; durch finanzielle Unterstützung ; ermöglichen, ist im hohen Aller y 94 Jahren gestorben. | \ 500 Jahre Hartmann- Schedel-Weltchronik Ausstellung der Edition Libri Illu. stri in Zusammenarbeit mit der Lübeckischen Gesellschaft zur Be. förderung gemeinnütziger Tätigkeit in der Stadtbibliothek Lübeck 15. März bis 6. April Ausstellungseröffnung 15. Mürz, 19.30 Uhr mit Vorträgen von Dr. Konrad Kratzsch (Weimar) und Peter Tei- cher (Ludwigsburg) Lübeckische Blätter 1991 vor erhä Ein Ber Die Z Kunstb: teil von wahrlic Jands. V legung stellung nicht 0 kann. ~ gammli auf eine ge inne Museut ken. Di le Sgtücl mehr 8 Berlin : reicht [: liner K' gankt-/ be 15 d guren“’- statt au! Benann ihrem € Nikolai allerdin oder etv rienwol bislang zelnen gammli hören, ' schiede Berlin, Dann VW anläßlic Berlin \ - darun zwei AJ 1937 al Im Ans die Sku enkrönl nach L Kreuzg lediglic Figur b Dieser einer ei die gro des 14. * * Robert S hin, vergl. Dom. herr Suckale, B Preußisch Lübeckisc
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.