Full text: Lübeckische Blätter. 1994 (159)

roni] pril 1994 kosten den Bau von 21 Kleinsiedlungshäu- mit Zz! gern in Vorrade vorsieht. e und d Die Familienbildungsstätte der Ar- hafen 1 beiterwohlfkahrt in Brodten ist mit ‘aße isth, einem Kostenaufwand von 3 Millio- N. '| nen Mark saniert worden. Minish, Im Theaterkomplex zwischen Bek- z besuch, ker- und Fischergrube beginnen die n, Avn. 68 Millionen Mark kostenden Sa- Synag, nierungs- und Bauarbeiten, die raße, a anschly| , Die Ausstellung „Handel und Han- i? se“, Schleswig-Holsteins größte In- Ende 1996 beendet sein sollen. SY Mpdz; des Ra. | das Bud. M Mon D 000 ß ve Junst für die Synagoge z; nuseen y i Orsitzen laftliche, | T Gese] meinnij. Dr. Pete; > Leitun olf Taurj V’ertreten chtunge, 1als nach] o Synagg. hmen “ ; zu berz. baute, 11 onton in| h u N / no emmge. ] n Milli * kormations- und Verkaufsausstel- lung, wird unter Beteiligung von 225 Ausstellern eröffnet. . . Derin Bad Schwartau lebende Bild- hauer Peter Turpin hat den Wettbe- werb „Kunst am Bau“ für die Mu- sik- und Kongreßhalle Lübeck LE- wonnen, für den vom Verein „Kon- zertsaal für Lübeck“ und von der Kaufmannschaft 200 000 Mark zur Verfügung gestellt worden sind. . Die von der Kulturstiftung der Län- der. dem Bundesinnenministerium und der Lübecker Reinhold-Jar- chow-Stiftung erworbene Stichvor- lage des Klavierauszugs von Johan- nes Brahms’ „Ein Deutsches Requi- em“ wird dem Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck über- eignet. 28. In ihrer konstituierenden Sitzung nach der Wahl wählt die Bürger- schaft einstimmig acht ehrenamtli- che Senatorinnen und Senatoren. la. ſoman Feierstein: „Meine Gedichte “ (Text und Fotos: Gerda Schmidt) I1erte Kir. 000 Mit Jer Anschlag auf die Lübecker Synago- len zählt. y am 25. März hat zu einer spontanen im Rar Iition bildender Künstler geführt. Eine \erkaufsausstellung im ehemaligen 1tierenden Jurgkloster zeigte vom 24. April bis zum enate “ |15. Mai um die 150 Exponate von mehr nstich fir s 100 Malern, Bildhauern und Photo- siedlungs. jraphen vornehmlich aus dem nord- Istein, dy deutschen Kaum. Mindestens die Hälfte lätter 1994/11 lübeckische Blätter 1994/11 des Erlöses soll der Wiederherstellung der zerstörten Räume dienen. Der The- menkreis reichte von aktuellen Bildkom- mentaren zu reitlosen Landschaften, Stilleben, gegenstandslosen Komposi- tionen. Die Veranstalter wollten diese Aktion verstanden wissen ,, als Zeichen der Solidarität mit unseren jüdischen Nachbarn, als deutliches Eintreten für die Rechte von Minderheiten in unserer Gesellschaft, als Aufruf, nicht wieder gleichgültig zuzuschauen oder ängstlich wegzuschauen, wenn erneut Synagogen brennen, sondern tatkräftig alle Angrif- fe auf Freiheit, Demokratie und Mensch- lichkeit abzuwehren und im Geiste des Friedens und der Toleranz zusammen leben “. 167
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.