Full text: Lübeckische Blätter. 1992 (157)

„ Ist die Lübecker Bucht krank? Gewässergüte, Umweltbelastung und Schutz eines vom Menschen genutzten Bereichs Der Verein „Natur und Heimat“, eine Tochtergesellschaft der „Gemeinnützigen“, veröffentlicht zusammen mit dem Naturhi- storischen Museum der Hansestadt Lübeck in wechselnder Fol- ge Bände über Lübecker Naturlebensräume. Nunmehr erschien der Doppelband 23/24 zum Thema „Lübecker Bucht phie, Plankton, Bodenorganismen, Fische, Vögel und Pflan- zen. Der Redakteur dieser naturwissenschaftlichen Lubecensie, Museumsdirektor Dr. Manfred Diehl, resümiert hier einiges davon. it n t! | und Untertrave“ mit Beiträgen über Topographie, Hydrogra- | | | ] Mit es er nisc! riese sert] gen dert Beis tang rote tang LE § Zer: nem hige gen Schr ge ( : ; stän Blick über die Travemündung in die innere Lübecker Bucht nach Nordosten, im Hintergrund rechts das Mecklenburger Ufer von _ Rosenhagen bis Groß Schwansee (Luftbild: K.-D. Schmidtke) lung ode: Die: auf tert Gesundheit wünschen wir Menschen uns durchaus angemessen erscheinen. Die Eutrophierung der Lübecker Bucht ztz gegenseitig, allenfalls noch unseren Um eine realistische Diagnose der Lü- Zur Beantwortung der gestellten The- stad Haustieren. Wir verbinden bestimmte becker Bucht oder auch der Untertrave mar-Frage sollen hier aus der Fülle der reic] Vorstellungen mit dem Begritf, nämlich aufzustellen, müssen wir uns bemühen, Fakten, die durch Experten im Band 23/ Solc ein begehrens- beziehungsweise bewah- Ergebnisse wissenschaftlicher Diszipli: 24 dokumentiert werden, einige zur U:; renswertes Gut. Kann ein Gewässer nen zu überschauen und sie im Hinblick Orientierung in den Blickpunkt gerückt oder ein Teil von ihm sich denn ebenfalls auf die obige Fragestellung synthetisch werden. Auffälligste Veränderung der mor „wohlbefinden“ oder „Beschwerden“ auszuwerten. Nur bei Kenntnis der Ur- Ostsee ist die Eutrophierung (,„Über- pe haben? sachen etwaiger Krankheiten oder An- düngung“), die zum Beispiel durch die gen Ähnlich wie die Binnengewässer sind un- fälligkeiten der südwestlichen Ostsee Verschlickung vieler Böden unterhalb 16 Unr sere marinen Küstengewässer - im Ge- lassen sich wirksame Therapien oder Meter Wassertiefe und durch den erhöh- dert gensatz zu den Ozeanen - nicht autark, Prophylaxen einleiten. Wie wichtig die ten Trübungsgrad des freien Wassers in ren sondern unterliegen dem Einfluß der ter- „Gesundheitspflege“ der Rand- und Erscheinung tritt. Die Primärproduktion schi restrischen Küstenregion, welche sie be- Mittelmeere gerade für den Menschen des Phytoplanktons ist durch übermäßi- Bra rühren. Zudem wirkt der Mensch auf die jetzt und künftig ist, wird durch ihre in- ge Nährstoffzufuhr enorm erhöht, be- res ] relativ flachen Küstengewässer so nachr tensive Nutzung für Wirtschaft und Er- sonders während der Sommermonate. War haltig, ja oft nachteilig ein, daß Aussa- holung in unserer Gegenwart offenkun- Die daraus resultierende Trübung ver- tietc gen wie „krank“ oder „nicht gesund“ dig. stärkt die Verschlickung, weil viel orga- dert 280 Lübe; Lübeckische Blätter 1992/18
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.