Full text: Lübeckische Blätter. 1992 (157)

Ist LÜBECK noch zu retten? ' meist obers der ( Stiftu lich d benir stadt rische Klost: deren schen ziger ziellei des MW Bewa Vorg: West ausge ist es darau Mitte! bense die ur kertig Knüp schen rende schaft nung kaum solche Stätte sche I wirke gabe stanz Das Gespenst der »Altstadt-Karies« geht um. Bröckelnde, unansehnliche Fas- tr Rettet saden, mit Brettern verschlagene Fensterhöhlen, Gemäuer und Dächer, die ökonc einzustürzen drohen: Das ist das traurige Bild, das sich den Lübecker Bürgern und den vielen Fremden, die vor allem der Altstadt wegen in die Hansestadt So m. o 0 kommen, allzuokt in den Straßen, Gruben und Gängen bietet. Ob in der bau- tou o Ö historisch so wertvollen Großen Petersgrube oder in dem so typisch lübschen us. U EC @ Bruskowgang (Wahmstraße), der Ruin lauert allüberall in den Mauerrissen. genwi Lübecks berühmte mittelalterliche Stadtansicht ist nur noch auf Postkarten und in Werbeprospekten heil. Daß der Zahn der Zeit seit Janren unaufhalt- sam und unheilvoll an der Substanz zahlreicher Profanbauten nagt, hat in- Wie und ausländische Denkmalpfleger auf den Plan gerufen. In einer Resolution gaben sie ihrer großen Sorge über den bedrohlichen Altersverfall Ausdruck Die < und forderten gar weltweite Hilke für das Weiterbestehen der »nordeuro- p päischen Metropole des Mittelalters<. Viele Zeitungen haben appelliert, die le von Lübecker Altstadt nicht ihrem Schicksal zu überlassen. Natürlich schla- gen C gen auch die Lübecker selbst seit Jahren Alarm. Die Gesellschaft zur Be- die de förderung gemeinnütziger Tätigkeit hat inzwischen einen Arbeitskreis zur scher Erhaltung der Lübecker Altstadt ins Leben gerufen: Diese Bürgerinitiative sollte: »Rettet Lübeck< möchte mit der Herausgabe der vorliegenden Broschüre dazu Beisp. beitragen, das Gewissen aller, die Abhilfe bei der Altstadt-Misere leisten kön- Meme nen, aufzurütteln. Der Lübecker Kunsthistoriker Gustav Lindtke hat tät in dazu alarmierende Fakten zusammengetragen. Ist Lübeck überhaupt noch unterr zu retten? Das ist die Frage, die über allem steht. Die Antwort kann und darf stand nur lauten: Rettet Lübeck! S. P. them: ann Seite 1 des achtseitigen Hefts „Ist Lübeck noch zu retten? Rettet Lübeck!“ aus dem Jahr 1972 auf de 208 Lübeckische Blätter 1992/14 Lübecki:
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.