Full text: Lübeckische Blätter. 1990 (150/155)

storbenen ehemaligen Minister- und Landtagspräsidenten Dr. Helmut Lemke. Das größte Segelschiff der Welt, die sowjetische Viermastbark „Sedowé“t, macht nach einer Ostseekreuzfahrt im Travemünder Hafen fest. Im Rathaus wird eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach Pendler aus Travemünde sowie aus den Kreisen Ostholstein, Lauenburg und Sege- berg mit einer Monatskarte „Plus- Lübeck-Ticket“ die Linien der Lü- becker Stadtwerke benutzen kön- 27 nen. An dem von der Arbeitsgemein- schaft Christlicher Motorradfahrer alljährlich veranstalteten Gottes- dienst in der Marienkirche nehmen über tausend Motorradfreunde auch aus den grenznahen Gebieten Meck- lenburgs teil. Der „Förderkreis Segel-Oldtimer- Hafen zu Lübeck“ hat sich in „Mu- seumshafen zu Lübeck“ umbenannt und will in Zukunkt mit dem Mu- seum für Kunst und Kulturgeschich- te zusammenarbeiten. 26. An Stelle der scheidenden Stadtprä- sidentin Ingeborg Sommer (SPD) wird Peter Oertling (SPD) von der Bürgerschaft einstimmig zum neuen Stadtpräsidenten gewählt. 28. Schleswig-Holsteins Minister für So- zialee, Gesundheit und Energie, Günther Jansen, eröffnet die achte Lübecker Messe „Handel und Han- se“, auf der auch DDR-Aussteller in einer Sonderhalle ihre Erzeugnisse ZEIgen. .1ä- LITERATUR - THEATER - MUSIK . AUSSTELLUNGEN - VERANSTALTUNGEN iim" 0vgö g Bildende Kunst agen dtsa- ecke welt- Ord- Ver- Lr0- ietes 'eten An- Omi- nken nolm Ott; ; VET- )90/10 In der Overbeck-Gesellschaft: Kain Tapper aus Finnland Als er sich zu Anfang der 60er Jahre in seiner finnischen Heimat zuerst der Öf- fentlichkeit stellte, sah man mit seinem „Trauermarsch“ das Chaos in der finni- schen Kunst heraufziehen, voller Zwei- fel, ob man dieser ungewöhnlichen Skulptur überhaupt „den Wert eines Kunstwerkes beimessen“ könne. Inzwi- schen freilich ist Kain Tapper, 1930 in Sarrijärvi geboren, in Helsinki ausgebil- det, von Marini, Lipchitz und Brancusi beeindruckt, als herausragender Reprä- sentant der finnischen Gegenwartskunst unumstritten. 1981 wurde er zum Künst- ler des Jahres gewählt und in der Folge- zeit mit bedeutenden öffentlichen Auf- trägen bedacht. Sein Werk fand Eingang in zahlreiche skandinavische Museen, und häufig ist er beteiligt, wenn irgend- wo in der Welt finnisches Kunstschaffen unserer Tage zur Diskussion gestellt wird. Tapper arbeitet mit Holz, jenem Mate- rial, das sein Land noch immer in reicher Fülle hergibt. Er kommt heute - fast mi- nimalistisch - mit wenigen einfachen Formen aus, um sich künstlerisch zu arti- kulieren. Quader sind in der Ausstellung auszumachen, zusammengefügt aus zöl- ligen Brettern, kompakte und gestreck- te, rechtwinklise oder verschobene, Dreieckskörper sodann, schwer auf dem Boden ruhend der eine, auf kantigen Pfosten schwebend die andern, ein nicht ganz lotrechter übermannshoher Pfkeiler schließlich . . . plastische Gebilde, die wie selbstverständlich in sich zu ruhen scheinen und den Besucher durch ihre „unaufdringliche Gelassenheit“ ganz un- mittelbar in ihren Bann ziehen. Daß sie jedoch über sich selbst hinaus auch auf ein Gemeintes weisen, machen zum einen ihre Titel deutlich, „Sturmzei- chen“ etwa oder „Rauch“ oder ..Erd- Lübeckische Blätter 1990/10 M | 101 PFINGST FRÜHSCHOPPEN Sonntag, 3. Juni 1990, ab 9.00 Uhr mit dem Jugendblasorchester END) der Lübecker Musikschule Juniorenkreis Leitung: Manfred Amrein „Leederborn“ aus Wismar Leitung: Gunnar Rieck und der Gruppe in Kreuzkamp auf dem Hof der Familie Kohrs UHUuntrittfrei! Für das leibliche Wohl sorgt wieder der Juniorenkreis. Für die Kinder: Luftkissenburg. Mitglieder, Freunde, Verwandte und Gäste sind herzlich willkommen. Der Überschuß geht an behinderte Menschen in Wismar. - JU NIORENKRETS - Freundlicherweise unterstützen uns folgende Firmen: Narl Bade OHG q Inh. Klaus Danielsson 7 “True Ä Zr 157
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.