Full text: Lübeckische Blätter. 1989 (149)

. quark * gz vr 1 mubrer hf pucras ~Ñ ... » h zulas IyrchÜdrfr. xD abni ul’ mun4 les rule ;Uor ! Ü uam mutscr Cuff E vr mn EE . EIL TT Rr U;; L EEE A RA E § V su Dr vue nul”. 1u1 L elazustzi p * mags ezsuut DrmrdiX lun . C Stirn ; s fred tv h GV guss ob ~ S agil. 1 k causa sua fuals n& yorjt: côpo fer- î saam cutijs aur amtes Fu h nc mag csuli.11 rArens ureas sup negocis F veroggnbrru D h'ederace Sa! z8 jp suo Fus sruserir~ entevrz: c§fa ur. UE: ol lers Ula crvitacr3 - Dsemznz . bz- : S poncr. 2.0 sr rini E ) uf . leccr mala Jr Dr erl. trEDAr y. a.§ avrras resvicwr: S. C.zs cssuice veces S % rd c5ferar- ls: Bj ullus cr M le D TrCr € % FALLE rudrce : y. ... twre rene ~ k pda sn ! b E:4; J=+ S: t qr Lic B p t f p .: Um Fiber ~ crvrrArE >F EW acc. Quÿ FW s Mslcs r Fus Fe rrcr1 psp rr ®t) ts Fuer: z] EL redrenlrur. Dv c0 4r nulla. de rere Ei !: Us 116 . E zs 7.;78:2, EE RUE Es ; î e cats . DIE FS ) Dol. Reit . obrurcle (Aa- n I burt. t E E + N rmonceart ner ha a§c zs Tr. dA yrs aduecaro . due partes ma nme .: Cotti uu ict § LIE sFyeetac adcu rens jn. "Iraner nimas. ara 47 Volur. Cù famul, Qt alr§ bacaucyr. ul’ ad baculADi! hac! . ) NUmos Ferst n üm) ns qoft cura q. loss aper veurc-. D. h ac ant 1:b; cssrree st ul nsvyrv leves. ul Bur] Cr In [rt ENILE . nr: 1 pbarr yorente.. pen. JZ C ;o marrazs: ref. men crarto Jur gchibrn N aupart fas. vb; z; “ue r§5 "arr.: \auacar’ t parremy ? ces; eu zr Pb es fucrir rexe) F! jsp I n D arrs J VM tas duaJyarcr) avs frcupalur? arcs: ? c yruucaunt nue mi & save Ö yvan ns. por}. zn ul’ haczul, . u arma F gdusF.r venalurarzb; Cu & ux [e accey i ass . ebe Versa fate Sr E vess ul H yorv ur T vres- Tucerrr. ~! H Cola mant lu agr. u y ct" §m manc . Forsn ru ul vgsyrrc o. subrrs E LL rar Gf. Du r . 4.8 tulgu meg murerral ie T manv B I )J rey? fucrcr. manual f E” „Uf Aus dem ältesten Fragment des Lübeckischen Rechts (um 1226): Rückkehr erwartet . . der Besichtigung 1983 in Moskau fielen wenn sie nun diesen - wie anfangs be- licherweise sehr vollständig erhaltenen aber auch Aktenbestände, wie Senatsak- schrieben - epochalen Augenblick verr Archivalien spiegelt, ist zugleich, jeden- ten, Schriftsut der Behörden und passen würde und die wahrscheinlich nur falls für das Mittelalter, ein Quellenbe- Schriftgut der Stiftungen, auf. Ebenfalls gering durch die Kriegsläufe dezimierten stand von europäischer Bedeutung gege- waren Nachlaßteile, zum Beispiel von Archivalien nicht adäquat und fachkun- ben. Pflegen Archive auch aus mancher- Geibel, festzustellen. dig für die Forschung Deutschlands und lei sachlichen Gründen im Verborgenen Seit 1988 sind die aus der DDR zurück-] Skandinaviens erschließt - und dabei und im Unauffälligen zu wirken, wie es ckehrten Archivbestände endlich auf. Sind sie ihr durch die wahrlich nicht ein- für wissenschaftliche Forschung auch ge- r Der Umbau des Archivverwal- fache Entscheidung der Bundesregie- deihlicher ist, so ist in diesem Falle doch F E ICNÖSSSS der eine Vergrößerung rung zur Rückgabe des Revaler Archivs hervorzuheben, daß am Beispiel Lü- Ües Us cqores. Lor und O groveums sowie jahrelange unermüdliche Hilke becks (und dem der beiden anderen hon Benutzerbereich und Venwaltun t von Kollegen des Bundesarchivs, der Hansestädte) hier auf archivischem Sek- Rü phäreschatfen soll. gehtlangsim Lur- Parteien und von Privatleuten sowie In- tor ein Beitrag zur heutigen integrativen Hétmes “es steht cuz § ie; us an. uns Stituten gleichsam wiedergeschenkt wor- Politik zwischen Ost und West gegeben von Fachbersanal s Ordnun hu us den! Lübeck sollte sich seines Weltkul- ist und damit auch ein Aspekt der Lü- L der Bestände: und uus ze turerbe-Charakters auch hierin würdig becker Kulturpolitik deutlich werden dich h. personal aus. Sie ist unerläßlich, wenn erweisen. kann, der Lübecks historischer Vermitt- stände nun auch noch die für das Jahr 1990 zun Archive scheinen zwar regional be- lerrolle nach Nord und Ost auch heute währen rückerwarteten Bestände aus der stimmt zu sein, aber im Falle der histori- noch wohl anstünde. beck w UdSSR nach Lübeck kommen. Es wäre schen Bedeutung unserer Stadt, die sich der aus blamabel für die Hansestadt Lübeck, in ihren durch die Jahrhunderte glück- Dr. Antjekathrin Graßmann fen! ste Erkolge gen. W Die Rückkehr von Altbeständen der Stadtbibliothek Lübeck ti Als am 8. 8. 1989 die Noten über die ger In Wirklichkeit handelt es sich diesmal Buch befinden, dafür Mappen mit Brie- en ! genseitige Rückgabe von verlagertem um Stücke der Stadtbibliothek, die da- fen aus Nachlässen, die man auch in Ar- hhrer x Kulturgut zwischen der Bundesrepublik mit zum ersten Male in größerem Um- chiven suchen könnte; vieles hatte zwi- Dabei Deutschland und der DDR ausgetauscht fang ausgelagerte Bestände zurückerhal- schenzeitlich in der DDR in einem Ar- kinden. wurden, hatte schon in der Zeitung ger ten wird. Die Verwechslung ist jedoch chiv gelegen; ganz am Anfang ihrer > die Y standen, daß wieder Archivalien in de ohne weiteres verständlich: unter dem Odhyssee hatten Archiv- und Bibliotheks- rich Hansestadt zurückkehren sollten. Material wird sich kaum ein gedrucktes gut gemeinsam Lübeck verlassen. Und risiel ). Lübeckische Blätter 1989/15 Lübecki: ON
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.