Full text: Lübeckische Blätter. 1987 (147)

Dienstagsvorträge denen in Dienstag, 10. November, 20.00 Uhr, im Großen Saal u r ostredente uus Luwsryutzsese. zwei Begriffe der heutigen Kunstdiskussjon (mit Lichtbildern) Gemeinsam mit der Overbeckgesellschaft Dienstag, 17. November, 20.00 Uhr, im Großen Saal Pie Kue wur. GUstral an seine Kirchen (mit Lichtbildern) refochten Gemeinsam mit dem Kirchenkreis Lübeck ver sene Liederabend Katrin Rüsse (Alt) uit au Das 86. Hauskonzert findet statt am Sonntag, dems. November, um 19.30 Uhr im Großen Saal des Gesellschaftshauses. 1e: Dee. Unser Theaterring det bietet außer Anrecht an nd: „Ah. „LA CAGE AUX FOLLES“ (Ein Käfig voller Narren) U Schon j rsuaz potenter un 200 Uhr in Großen Haus zu stark ermäßigten Preisen. verkauf endet am Montag, den 16. November 1987. ¿31:30 1280Üv. rcuteciwssd gerettet Vorkorter: schenver- ZUr UCKHEHEDEN. . t der Be- L nken ge. KEinladung zur Beratungsversammlung Nemsame (Mitgliederversammmlung) Id dss Mittwoch, 25. November 1987, 20.00 Uhr, Großer Saal der „Gemeinnützigen“ r des Jül Tagesordnung: wir einen 1. Vorlage der Abrechnung für das Jahr 1986 ppel und a) Abstimmung über deren Genehmigung en allen b) Entlastung der Vorsteherschaft vc uck 2. Vorlage des Haushaltsvoranschlages kür das Jahr 1988 und Abstimmung über seine Genehmigung cnon ut 3 Wanhlen zur Vorsteherschatt: cit. dal Am 31. 12. 1987 endet die Amtszeit des Direktors und der Vorsteherschaft Dr. Boto Kusserow, Dr. Theresia Priebe, i uris:sü Dr. Rolf Sander und Helmut Wischmeyer. demitzy Die Vorsteherschaft schlägt Christoph Deecke zur Wiederwahl als Direktor vor. Ferner schlägt die Vorsteherschaft t Ut Zt.! Kkshsergsf und Helmut Wischmeyer wieder zu wählen und Renate Blankenburg und Dr. Heinrich Wie- 4. etz je! Vorsteherschaft über Arbeitsergebnisse verschiedener Einrichtungen und Aktivitäten 5. Verschiedenes Die Mitglieder können weitere Vorschläge für die Tagesordnung bis Dienstag. den 17. November 1987, schriftlich an die Geschäftsstelle einreichen. fc Die Jahresabrechnung für 1986 liegt ab 19. November 1987 in der Geschäftsstelle der Gesellschaft zur Einsichtnahme aus. Christoph Deecke . höchste ~-Direktor - 1en kann cihe dsf sik. Mit Ihrer aus Würzburg stammen- neigung aber wohl noch mehr die fami- wurden, ihr Leben verloren. Unsagbares Gf»; den Gattin leiteten Sie von 1933 bis 1939 liäre Bindung zu einer Stadt, in der Ire haben Juden durch die menschenverach- rsönlich. die Carlebach'sche Höhere Schule in Familie zu den einflußreichsten und an- tende Ungeheuerlichkeit des Holocaust nenschlis Leipzig. 1939 gelang Ihnen und Ihrer gesehensten Bürgern zählte. erlitten. Sie können und sie werden es n, hoch Gattin die Flucht nach London, wo Sie Wenn wir Ihnen, hochverehrter Herr nie vergessen. Aber auch für uns gilt E . Car le: alsbald als Geistlicher wirkten. Im Jahre Carlebach, heute Üie Ehrenbürgerschaft nichts anderes. Wir können uns nicht aus hten wir 1947 übernahmen Sie dann die Aufgabe unserer Stadt antragen, dann tun wir das der geschichtlichen Kontinuvität entbin- ufügen gls Rabbiner in Manchester. in dem Wissen, daß Sie, daß Ihre Familie den, wir können die Jahre des Schrek- Er ugs Obgleich Sie erst nach über vier Jahr- und unsere jüdischen Mitbürger in der Kens nicht aus unserem Bewußtsein til- zehnten, bei einem Besuch im Jahr 1985, Zeit der nationalsozialistischen Gewalt- Zen. ich, wur. sJhre Geburtsstadt wiedergesehen haben, herrschaft nicht vorstellbares Leid erfah- Wir empfinden dankbar, daß Sie nach ker Ban- sind Sie im Herzen auch in der Ferne im- ren haben. Unzählige unschuldige Men- den Greueltaten der Vergangenheit, von ner Fraa ymer Lübecker geblieben. Das spricht ger schen, darunter Ihre Eltern und viele I- denen Ihre Familie nicht verschont rerbrach yiß für diese Stadt, deren Lebensform rer nächsten Angehörigen, haben durch blieb, uns die Hände entgegenstrecken anschliee guch Sie in jungen J ahren eingenommen die Verbrechen und Scheußlichkeiten, als Zeichen der Aussöhnung mit Ihrer und Mur ynd geprägt hat. es zeigt sich in Inrer Zur die von Deutschen an Juden begangen Vaterstadt. b. BI. 18/87 Iüh.B . 7 18/8 207
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.