Full text: Lübeckische Blätter. 1987 (147)

V ... Ausstellung von R. E. Teubert im St. Annen-Museum >xt- Perspektiven statt einer Retrospektive: Quit c6 : ä an. yar schon die Ausstellung 1982 des in U viederkehrt.sichrerändett, [: 31; ner Lübeck lebenden Rainer Erhard Teu- 1e das Zug : gen bert (1932) im Kunsthaus in der König- Es entsteht durch Weglassen, zu abstra- nals straße eine dichte Präsentation neuerer hierenden Zeichen verdichtet, wie aus Arbeiten, zeigt nun das St.- Annen-Mu- „Hartmannsdorf“ . ganz allgemein "M: ! 1r4 zaman de u Fluor quer „Hortlich. vd Vuzue. j S Len U é . de ts s N L G! s Ausstellung Ur süst, sie nicht abschlie- fnet Zeichnung deutlich den Vorzug gebend, Bend, sondern öffnend in eine neue Ent- mit entstand nach der Konzeption Dr. Ger- wicklung Teuberts, in der sich Erfahre- ielkt hard Gerkens und Rainer Erhard Teu- nes umsetzen kann in eine Bildwelt der üh. dherts eine sich aus der Zusammenarbeit Zeichen und Metaphern gebändigter ex- n Künstlers mit dem Museumsdirektor pressiver Empfindungen. tne- tg s See WIe In der Malerei kevverts, die sllerdingz „laubwürdige egenwäar- nur in wenigen Beispielen gezeigt wird, am- ügen Schaffens Teuberts. vollzieht rich die an f: sicht- gra- Der Betrachter nimmt an Entwicklungs- bare Entwicklung nicht mit der gleichen ihre vorgängen des Künstlers, an Schritten t9rsogue . Vs. hrsits ; Finsclsttich che, oder auch Sprüngen teil, einem reichen eckt das ulc! mr ur E, us églussen cht. Arbeitspensum, aus dem 72 Exponate fz! Emmer esa wen yy er qr: Öälzt ausgewählt und in miteinander korre- j ‘ enen Hlache des Untergrundes biete spondierenden Gruppen, auch einzeln Dorfteich 11/87, mehrf. Kreide 78 : 55 sich nicht an. Im „Tryptichon kür Berle- Ein: 50 gehängt sind, daß sich Vergleiche im- t: . : hury ! 1986. ve! löst Lever da; d Le t mer wieder ganz selbstverständlich erge- Cin dutzendmal die Ansicht von Hart- nte rechteckige Bildformat, | au ben. Denn „Jede Ausstellung gilt dem Mannsdorf. Vier bis fkünk verschiedene dem er die Seitenflügel des Bildes nach "te Künstler, verrät aber ebenso Etwas über Farben geben auch hier Deutungen für Vorn in den Raum klappt, nach hinten 1 den Veranstalter; Ausstellungen sind Herbstliche Landschaft, Schieferdach, wegbiegt, schafft er die Illusion des „um fer: stets auch Interpretationen“ (Gerhard hl Hesegs. undifferenziert und zei- le ELT Kouynesst: m luke Zia rch- sts"). . : ß te .. s (h pqusr zer wor p BE e O OT UO, Ver- ften Im Gegenüber mit der Malerei, der Ch frü s ynik, in der er kehrszeichen. die Mitte wird behertscht Ben SZeichnung kann jetzt der Betrachter sei- f; 127 ktüher formuliert hat: . F Carsreic ren. ue O C je s im Kaf- ne Beobachtungen, seinen Dialog begin- In der Bewegung vor der Landschaft rechten Flügel ) ut AUuswe in die vor.. nen. Hornstorf, 1983: Kohle aut Bütten, entsteht das Bild ihres Systems und offene ge! u nach hinten B.! Ge- und schon der weich strukturierte Zeichen- dessen Dynamik: wicht des fast romantischen und auch ex- tbe: grund bestimmt den Duktus der Hand, Ballungen, Auflösungen, pressiven Lebensgefühls, das sich in die- flockig kurze Striche, hauptsächlich Par- wie in ein anderes, das wiederkehrt. ser Komposition ausdrückt, mag man- ald rallel einander zugeordnet, verdichten sich verändert. chem Besucher zu schwer erscheinen. er [§ zich zu Ackerfkurchen, Baum- und Wald- § p gruppen, zartlinig auch Architektur an- se deutend. „Hornstorf '8S“, eine großfor- sy matige (60 X 80 cm) Kohlezeichnung be- en dient sich ähnlicher Stilmittel, doch wird 1i§ auf dem Blatt deutlich: die bisher eilige ' und doch immer wieder zögernde Hand- schrift ändert sich, wirbelnd und tempo- und reich wird nun die Landschaft erfaßt, rial Teubert entscheidet sich für die Steige- ti G rung kraftvoller Linien. Kraft bedeutet f". hier nicht auch Gewalt. Das Gleiten des s ] Zeichenstifts über den nun bevorzugten sten glatten, weißgebleichten Karton 1986 tene gleicht der Laufspur von Schlittschuhku- ue fen. Hart und kraftvoll setzen Linien wie . aus einem Sprung heraus auf, gleiten zart irfte und überraschend sicher aus. Aquarell- rden farben, flächige Zwischentöne in Bedeu- der tungsfarben, zitieren sparsam Baum, quch Dach, Wiese, z. B. .Hartmannsdort 40/ rup- 10, '86“. Vlütr Neben den Aquarellen entstehen Farb- Ilein stiftzeichnungen. Aufk kleinen Skizzen- r zur formaten, 13 X 18 cm, explodiert gleich- wohl diszipliniert in heftiger Bewegung Hornstorf 'S5, Kohle 60 : S0 7/87 Lüb. BI. 7/87. 1 1 I
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.