Full text: Lübeckische Blätter. 1986 (146)

Technik-Zentrum für den Wirtschaftsraum Lübeck j j 7 § . . . Zukunktsorientierte privatwirtschaftliche Initiative ly Ein s 1ù Y5r kapitel Bsrdez:uz! Dis Zusaruncnäcbeit zwi- abschließend. Die Beratung bei der 1 der Z : z G 1!. schatt und Forschung und die Gründung, Assistenz bei der Unterneh- nde. technologischen und wissenschaftlichen Kooperation Wissenschaft und Praxis ist N.: und -entwicklung sowie I8LE- Potentials der Wirtschaftsregion Lübeck nachweislich befruchtend für beide Part- k d Hilke bei allen Forst rx. ist aufgeschlagen worden: Zur Schaffung ner und soll desh ; 1 umfassende ; be eines Technik- Zentrums in Lübeck ist Zentrum auf gzte mit ger echrste [yugztragey nd sonstigen robienw js zum 1etresvesinn 196 eue Privatwirt- stellt werden. . der Leitung des rl pie Dara zu sche -!!! ronterzet uh. hser©ndet Für das Technik-Zentrum in Lübeck so1] den praxisbezogenen Aufgaben des Ge- rteil- por cer! ErsGülicken Es "s § qu schnellstmöglich ein erfahrener Unter- schäftsführers. die hohe Sach- und Fach- port hq: y rsoalcnen ( gement ve nehmer als hauptamtlicher Geschäfts- kenntnisse voraussetzen, um Lübecks mit- ru rug ist s, UiEPortentrvickluzla v6s kührer gewonnen werden. Seine Aufga- „innovatives Treibhaus für neue Ideen, ene q Produkten, modernen Zee be ist es, den innovativen Unternehmen Produkte und Technologien“ voranzu- hön- [ ' und ihre Einführung am Markt „die Türen zu öffnen“. betonte Richter treiben. ihk nachhaltig zu unterstützen. be. In den Gründungsaukfsichtsrat wurden ben IHK-Präses Klaus Richter (Vorsitzen- N Hy ud der), Kaufkmannschafts-Präses Heinrich Werbung kür „Lübecks schönste Tochter‘ t s: Jürgens, Dr. Christian Dräger, Prof. êch Dipl.-Ing. Vlrich Gabler, Dr. Dietrich Unter dem Titel „Travemünde - Lü- sionen. wahrscheinlich bedingt durch die ngs- schulz, Dr. Günter Semmerow und Di- becks schönste Tochter“ Präsentieren schlechte Witterung. ein geringfügiger t sie rektor Klaus Spiegel gewählt. Zum Schsl neueste Werbemittel für das Ost- Rückgang zu verzeichnen war. Ger (fürs Ächskestöhrer hsztenle ur Fes ud ein großrügig aufgemachter Ka- Nerneue 20seiti ge Travemünde-Katalog zum , Pratie. pts k. Zur r fuer 1655tiGer .rove: mit einer Auflage von 20 000 Exempla- chel Aufsichtsratsvorsitzender Richter hob l ebrsssustor Meydsw rn und der Di- r p asutscher ur srrediche: uck- vor Journalisten in Lübeck hervor, daß ore c [es ur Stadtwerbung und führliche Darstellung des touristischen uck- das neue Technik-Zentrum die Gewin-" tétellun der s r, gte. bei der Vor- Angebots und richtet sich u. a. an Rei- nten nung, Förderung und Entwicklung von ten, us . mit cue u . kbemittel beton- seunternehmen, Verkehrsträger und râti: ebenso wie die Neu- und Fortentwick- raschend kurzer Zeit gute Ergebnisse er- spekt, Auflage 30 000, für die Werbung Er- lung ju prodetuch zud Jechtögisn zielt worden. auf Messen und „Wsrslungen de er- B! N klrous. dazu u sere J Ousret. Der Schwerpunkt der Lübeck-Werbung res I vu: y Em! “V DìJüts Ide- Lübeck geschaffen, die sowohl Platz für Sei, so Wendelborn, nicht allein auf den Steigerung der Beliebtheit Travemündes '. schungs-, Entwicklungs- und Pro- Touristen ausgerichtet. Neben der Beto- Zo: unt im Ausland. cml nen Eu. ic. bieten, als auch eine Nung des Freizeit- und Erholungswertes . Vulf y insame Kommunikationszentrale der Hansestadt sollen auch andere Qua- ach ey litätemerkmale wie medizinische Uni- § des por . . versität und Fachhochschule. Technolo- Caritasverband Lübeck gEr-\ Die Gründung neuer, zukunftsweisen- gje- und Laserzentrum stärker herausge. H Altenhei fal: der Unternehmen mit neuen Entwick- Jtellt werden. Eine werbewirksame Prä- aut Altenheim ns, lungen, die lzsteliewny Von „Ableger- sentation auch anderer - nicht touristi- Ein Altenwohn- und Pflegeheim des Ca- firmen hette! Ent er Òunoreurer Betrie- ccher - Vorzüge Lübecks sei eine wichti- ritasverbandes Lübeck soll in bevorzug- bt be und muen. i raus que s y;u. ge Voraussetzung für die Ansiedlung ter Lage Travemündes zwischen Rose st en Unterne s 4us . ew Ochschu §§ neuer Betriebe und die Schaffung drin- und Fehlingstraße und mit dem Blick auf | tli schungsbereic s0 ve das kerhaik gend benötigter Arbeitsplätze. die Masten der Passat in eineinhalbjähri- ns zent m | sen icmemse ma ssi: Die neuen Werbemittel für Travemün- ter Bauzeit entstehen, nachdem im Mai z.! is; unge ser neuen Unittérget gr de, Katalog und Prospekt, sind dagegen dieses Jahres die Grundsteinlegung er- bei hun § I-übeck beschränkt sn 15t. lésin dor Intensivierung des Teer kolgt sein wird. Angesichts des über- e [uc t ue ik-Zent ist :offe: "gn Ery verkehrs gewidmet. Das gilt vor allem durchschnittlich hohen Anteils älterer t '. ru en un B Aten tqr ge I.. se Steigerung des Reiseverkehrs au. Mitbürger in Travemünde kommt dieses Usnterne men ? f ! T Useegrgrüncer. Berhalb der Saison im Frühjahr und Altenzentrum mit 96 Betten in je 32 Ein- erg dslen roc d § ! zr cus ogtou der Herbst. Insgesamt aber kann z aur unc bett- und Zweibettzimmern einem drin- che Fietssteung . § un Z euurams ent- de einen positiven Trend verzeichnen: tenden Bedürfnis entgegen. us ; Milieu schaffen. z Das trifft vor allem auf die Zahl der aus- Nach dem Motto „Wohnen im Pflegebe- que ! : : ländischen Touristen zu, die 1985 um 60 reich - Pflegen im Wohnbereich“ sind Eine enge Kooperation zwischen For- Prozent gesteigert werden konnte und die behaglichen Wohnungen und Wohn- ker schung und Entwicklung und der Praxis jetzt einen Anteilvon 14 Prozent allerre- bereiche so angelegt, dals der Bewohner der ist weiteres zentrales Anliegen des Tech- gistrierten Ubernachtungen ausmacht. bei eintretender Pflegebedürftigkeit in 'Or- nik-Zentrums durch enge Kontakte und In der Vorjahressaison gab es erhebliche seiner gewohnten Umgebung bleiben um Kooperation mit Universität und Fach- Steigerungen bei den Ubernachtungen kann. Gleichzeitig stehen Tagespflege- das hochschule Lübeck sowie weiteren For- auf Campingplätzen und in Ferienwoh- und Gästebetten für die Betreuung d. schungseinrichtungen im nördlichsten nungen .- während bei Hotels und Pen- durch Angehörige zur Verfügung. "! 86 Lüb. BI. 6/86 87
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.