Full text: Lübeckische Blätter. 1986 (146)

.cc gg s E _ESEI. E SEE ! durch den Markt von Lübeck zahiret F gen. Pf herstellen für ner viertägigen Belagerung des Berge- che Bürger verliert, weil die Kaufleute Außerdem soll er uns ter len für Er CLI HcziSgt werden. Im er. A alle dorthin übersiedeln. Ebenso kla- 9 Mark lübisch. pures dio Bertone schließenden Frieden von Perleberg e Lüneburger. daß unsere Saline den und Randblech anliefern müssen. is l rs; fwrermre sei wegen des Salz- Hermen Sacharien ou auf §e! Fele yrs. zrtuur Z twau m. Z D zs. werks, das ihr zu Oldesloe angelegt wohnen. „Wes os leres mer verde M n § Zheck als rechinälzige Ercbe- cht habt. Darum ersuchen wir Euch, uns nen kan mit husten e s ze glen eá VL o Licencin Zueericlort Mea s i die Hälfte eurer Stadt Lübeck uud :: VSsps ter gs pre ger s to vorko- beschloß, die Beute nicht zu teilen, son- sond Salzwerkes abzutreten, damit wir die ne gunnen to cs en tds to vo go s r lc R Er c cs Verödung unserer Stadt leichter ertra- pende, alse em dat aven kumpt. . . P Lk rs u PL ACR 4 Sri gen können. . . Sonst werden wir ver 1437 geht man dann auch der verschütte . re von einem hamburgischen und ei- sten bieten, daß weiter zu Lübeck Handel jen Saline zu Leibe. Man stellt diesmal nem lübeckischen Amtmann, die sich zu- Die getrieben wird. Denn wir können es mit Beteiligung der übrigen Pfannenbe- nächst alle vier Jahre ablösten. Dabei stem nicht hinnehmen, daß um fremden sitzer - den Nicolaus VYernetenm aus. ) n Anfang der gemeinsamen Ver- wa 3 Vorteils willen unser väterliches Erbe Prag ein, der den Sultensod 14 Fuß sen- ba ang der armriererde Amtmann im (7,6 Schaden leidet.“ Als nun der Graf ab- ken soll bis zum Grund. „vic er es m Zhioß Bergedorf, der andere auf der noch lehnte, da ihm solche Übereinkunft vergangenen Jahr gesehen habe : Sollte Riepenburg, einem damals schon alters- grup unvorteilhaft erschien, verordnete der er aber die Tiefe von 14 Fuß nicht errei- Leirr§chen Bargbau. bei Zollenspieker ck Herzog, daß zu Lübeck kein Markt chen können, weil einquellendes Wasser C cer Hlbo. Die urg veurde 1506 abgs- mehr Stattfinden und keine Gelegen- das unmöglich macht, so soll er nach den . heuto crinxere nur noch err Kite. Der heit zu Kauf und Verkauf sein dürfe, geschafften Fuß abgefunden werden. LA laU die Stclls: woEinstder.Kibzgil ct. den außer für Lebensmittel. Die Waren Die Arbeiten soll er für Rechnung der he 1surde. Ob der L.übecker Rätehcrr fh befahl er, nach Bardowick zu überfüh- Sulzherren alleinverantwortlich durch- Hz §t Elavatnan voti kiter aufdem ke rei ren, um seiner Stadt aufzuhelfen. führen. Sein Gehalt bis zur Beendigung de glücklich geworden ist? Wir wissen es ein I Gleichzeitig ließ er auch die Salzquelo der Arbeiten soll 40 Mark lübsch betra- nicht. Bereits nach weniger als einem 1984 len zu Thodeslo (Oldesloe) verstopr gen bei freier Kost. Von diesen 40 Mark Jahr von seiner sechsjährigen Amtszeit lung fen. Dieser Spruch war für unsern Gra- sollen sie ihm von der ersten Woche nach jst er auf der Riepenburg gestorben. Zwre: fen sehr ärgerlich und behinderte die Arbeitsbeginn an jede Woche 2 Mark lü- Er hatte cin Wapben cotührt- . Hlzuc Kind gedeihliche Entwicklung von Wag- bisch geben. Sollte mit Gott des All- S e r u ypen 2 ture Z us chen rien“. . . (Helmold von Bosau, Sla- mächtigen Hilfe es ihm gelingen, die Lei- U coe U » fru § weni wenchronik; wissenschaftl. Buchges. Vp d Zr u //. tu Zeesen: so Mv L enz tor Cr s L emuu (5:! soll er ' 1 Daewstedt). erhalten, bei Leistungssteigerung um die rich Crumvoet, Aldermann der Scho- brau Das schrieb Helmold unter dem Jahre Hälfte eines Viertels 50 Mark, sonst ei- nenfahrer. tus, 1152. Die Saline wurde 1153 zugeschüt- nen entsprechenden Anteil. Die Akten Im übrigen sind die Hovemans in Lübeck den. tet. Es blieb Jahrhunderte still um sie. ergebennichts darüber, wie die Arbeiten im Mannesstamm ausgestorben, aller- hebli Erst um 1400 begannen einige Lübecker Jes Nicolaus Verneheim aus Prag ausge- ding treten in späterer Zeit fremde Trä- gend üsess:; kszauesatteile s kuss. Z§ gangen sind. ger dieses Nszjens dort zuk Vrei Nach- nem einer Verbesserung der Salme kam § ; ahren seiner Tochter jedoch leben ens! aber noch ticht- Et im J r 1230 16-: sUeh t zbre puer . 1645 -5shlowsen die luca in Lübeck. j Kurt fe E ten vier Lübecker Bürger das Problem [Ve Vertrag mit einem Hans Ponkerantz an: Es waren Johan Eoveman, Hans 2n. (Furt mmibe bei nleyccburg über e: Neck told von LEH: Sie übernahmen gegen- nen neuen Salzbrunnen. Ponkerantz Neuer Lei ter des Die : über den Herzogen Adolph und Gerhard wollte den Brunnen auf eigene Rech- x zt von Schleswig die Verbesserung auf ei- nung bauen. Die Sole sollte zwischen Museums für Kunst tui, gene Rechnung und verpflichteten sich den Sulzherren und den Erbauern des hi von ] dabei, die Saline nicht zu „verergeren“. Brunnens geteilt werden. Der Vertrag und Kulturgesc ichte “chei Johan erhält den Titel eines Üutzzeisers ftr der richt zur Ausführung ge- Ncuer. Leiter des Muscams für Kunst cr . und wird mit der Ausübung der niederen : . Gerichtsbarkeit auf dem re ze Heute wissen wir, daß der damalige Salz- ! Kettugtzthtqe Lc twwtat het unc über das Fal nenperzsonal beauf. prunnen nicht konkurrenzfähig war. Die aus Bremen. Einstimmig entschied sich Kind tragt Damit var eine g! ückliche Neben- Salzausbeute war zu gering. der Senat für diesen s nsr kür qc! kann ituÂs ph: ren “c; §t ze Es scheint. daß Johan Hoveman nicht bereits der Personalausschuß votiert hat- Medi für zauuesn zuständigen Instanzen, son- nur viel Geld bei diesem Wagnis verlor te. Dr. Gerkens ist seit 1983 Oberkustos “ssi dern vor dem Ober- oder Niederstadt- ren hat. Es ist nicht ausgeschlossen, daß der lousthaue Frens! [ den Fchvst) wn. buch in Lübeck gesichert. Sonst wären der Rat der Stadt Lübeck ihm aus Flur punl ent gn ez u Ut hst r : sie uns kaum erhalten geblieben. finanziellen Misere geholfen hat, indem sowle sel 8 Lehrbeauftragter an der is er ihm die Riepenburg in den Vierlanden Hochschule für gestaltende Kunst und FO SC! 1435 stellten die vier Gesellschafter Her- übergab. Bekanntlich war 1420 der Her- Musik in Bremen. Es steht noch nicht me n men Sacharien, einen Pfannenschmied. zog von Sachsen-Lauenburg von den fest, wann er seine neue Funktion über- ren c ein. Sein Jahresgehalt sollte 10 rheini Hamburgern und Lübeckern, die über nimmt. Ipd [155 umge kunkt Medi Lübecker Blumenspende: Bau von Altenwohnungen und Erfüllung sozialer Aufgaben. Diese Konto Sparkasse Nr. 1-003334 1985 ) hen Lüb. BI. 5/86 Üb. B
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.