Full text: Lübeckische Blätter. 1986 (146)

man weitgehend unter den „happy few“. nen in Nürnberg oder Haarlem, bedeur Konservatoriums und der Juilliarg | I Nicht übliche Beteuerungen. sondern ten. das neben Orgelkursen auch einen School erträumt mit Angeboten an : Taten sollten politische und wirtschaftli- Improvisationswettstreit einbeziehen Hochschulabsolventen und jungen che Zerrissenheit der Europäischen Ge- sollte. Internationale Meisterkurse, ein Komponisten, wird es besonders wichtig |J meinschaft heilen. Leicht könnte sonst Kompositionsauftrag in Verbindung mit und notwendig sein, dals das Anliegen der Eindruck entstehen, daß ein ernst- der Musikhochschule. die Inszenierung der Lübecker Musiktage mit den Vorha- haftes Anliegen zum Spektakel herabege- einer Barock-Oper bei Einbeziehung hi- ben des Festivals aufeinander abge. Dr. würdigt wird. storischer Räume wie Audienzsaal. stimmt wird. Eine Diskussion auf breiter Put Besteht di fahr? Noch Anfange d Behnhaus, St.- Annen-Remter und (bis Ebene erscheint dringend notwendig, Jun f! t §cse Vs u ür rn wwe; dahin fertiggestellter) Musikhochschule damit nicht wie häufig ~ das Lübecker ben hämisch verkündet: „Eine teure, wenig mit Diele und Innenhöfen könnten sol- Amt für Kultur histes verschlossenen bec! t : „E [§: Fe: 1 cher Veranstaltungsreihe ein Ambiente Türen plant. Mit der vorzüglichen Prä. pel f !!zzogel zektsteiste. puch geben, das seinesgleichen sucht. Und sentation „800 Jahre Musik in Lübeck“ Hat ouw H sther!e Kengmwisr-Veranztal; wenn sich das Musik-Festival für 1987 ei- hatte die Stadt ihre hohe musikalische gef : sg. die 1 ird“. Doch die ne Orchesterakademie in dem von der Leistungsfkähigkeit bewiesen. Sie bedeu- ged: spurtg übersestütp: L. s F sj Landesregierung kürzlich erworbenen tet jetzt eine besondere Verpflichtung För. iÈnNnNsssful..1u... . .. > auf. Wenn MP Barschel zusagte, ein is evtl. Defizit aus Landesmitteln zu dek- . Pas keh. hztte F ficht zuletzt uch die At. Die Konzerte des Vereins der Musikfreunde fun U ? : : :; for ss Nrewdcovecketr im Ahgc ]’it Der Verein der Musikfreunde hat sein gründete Prager Kammerorchester. Die z schichten ns M gs und deren Ur- Programm für den kommenden Kon- 36 Mitwirkenden spielen stets ohne Diri. : < laubsentscheidung beeinflußt werden. Zertwinter vorgestellt. Gegenüber den teten b11 vriveen s!ssms! reer Hor Der inc ü Ü Musik-Festival des Sommers stützt er Solisten ; ält das Pro- | Püicin die JL. 15tr acarghet. Ms auf eine traditionsreiche Vergan- gramm eine besondere Note: Haydn, . espielt, die Scheune in Hasselburg genheit und bedeutet eine wichtige Säule Schubert, Schumann (Konzertstück fü; NOIR y. gemacht wurde. die Waldbüh. im Musikleben unserer Stadt. Hr usus vier Uormsr “s. Vrchestst ) zug Meri N ct: ne in Eutin ein Akustikzelt bekam und Saison verspricht eine wesentliche Än- nú. Das Ons Er Hie ; Ollesium [V és daß Kiels Ostseehalle akustisch und op- derung: Neben äet!! Abannementzkot! zlzitetw s. Güttler r seu mou ger tisch für Gastspiele eines Leonard Bern- zerten wie gewohnt im akustisch Vorzüg- Peter L ; n Spiel beim fh i ärlt i lichen Kolosseum sind auch drei Veran- Sommer-Festival zweimal den Dom füll. Üewsttrigticher vue: rochtierigt cas staltungen in der Stadthalle vorgesehen. te. Zum ersten Mal wird ebenfalls im De- u Echeunen!“+. Und went sich dabei die In. Diese sollen die bisherigen Sonderkon- zember Vladimir Ashkenazy in Lübeck “é! d itiatoren cia wenig mitfeiern. ist es ihr Zerte ersetzen, deren Resonanz etwas (Stadthalle) zu hören sein. r gutes Recht. problematisch war. Nach intensiver Dis- Die Saison des neuen Jahres wird im Ja. cs Ob allerdings mit dem Auftritt der Stars kussion hat sich der Vereinsvorstand zu nuar mit dem Takacs-Quartett eröffnet mit : dem rw Musikleben ein Dienst Äiesem Experiment entschlossen. Die (as sich zum Spitzenensemble seiner Art Han fs! vird. sri dahingestein. De;Edrci Abende verheißen besvnderen Mur bscthtespiett tte s Quartette voa tizycn 06% i é sikgenuß, denn es wur î GHeethoven und Bartok stehen auf sej. ; w t; rtr der f Ücwuet. sis gors tuen Yes let nach nem Programm. Mit dem Trio di Milang ; ? ; übeck gefunden hätten. Z fi ich der Wunsch vi x y! tukerwÑtes M term n ntuco Ire Gazenle; !! st der yy h cjeler ute! dun: stehen, könnte darunter leiden. zurr chem Kartenverkauf gedeckt werden Klaviertrios von Haydn, Brahms und er Erirdder Verkauf seines jetzt aufgelegten können. Fauré. Das letzte der drei Stadthallen- tipp Abonnements beweisen. Oder wurde Der Zyklus der Meisterkonzerte wird Konzerte ermöglicht eine Begegnung [n i der Wunsch geweckt, auch in der Win- von einem Debütanten in der Reihe mit dem russischen Pianisten Andrej gem tersaison den großen Könnern im.Kon- junger deutscher Pianisten eröffnet: Gawrilow, der ausschließlich mit Kom. ure zert zu begegnen? Gleiches gilt für die Andreas Bach spielt am 1. Oktober ein positionen von Schubert und Schumann te Reihe der städtischen Sinfoniekonzerte. vielseitiges Programm mit Werken von ein besonders klavieristisches Programm . 1 Erfahren sie einen ungeahnten Boom, Beethoven, Schubert, Chopin, Mendels- spielen wird. Eine Besonderheit bietet §s weil viele Menschen neu für die Musik sohn und Bartok. Ebenfalls im Oktober im April das 7. Konzert im Kolosseum: Mit gewonnen wurden, oder sollte man gar gastiert das Delmé-Quartett. Erstmalig einen Abend mit dem Bratschisten Yuri Stift auf böse Zungen hören, die jetzt das den 1983 stellte es sich hier mit seinen wert- Bashmet, der zum dritten Mal nach Lü- Wwurc Stadtsäckel hoch belastende Städtische vollen Instrumenten vor und spielt nun beck kommt und Werke von Schumann Gesc Orchester für überflüssig halten? Gerie.- Quartette von Haydn. Tschaikowskiund und Brahms vorträgt. Gewichtigen und ten nicht Musikhochschule, Kirchenmu- Janäcek. Einen ersten Höhepunkt be- SchlußBpunkt setzt im Mai der italieni- Kult; sik oder ortsansässige Künstler zu sehr deutet der Liederabend des DDR-Te- sche Pianist Andrea Lucchesini. würc ins Hintertreffen? nors Peter Schreier im November. Sein Für diese Veranstaltungsreihe erhofft dem Deshalb gilt es, am Ende dieses über- umfangreiches Programm mit vielen be- der Verein das besondere Interesse der und reich gefüllten Musiksommers Pläne und kannten Liedern von Beethoven und Musikfreunde. Nachdem die Eintritts- und Vorschläge für die Zukunft zu erarbei- Schubert wird außerordentliche Attrak- preise sechs Jahre lang stabil geblieben ten v ten. Das Lübecker Musikfest sollte sich tivität ausstrahlen. Der Verein darf stolz waren, haben sie sich nun etwas erhöht reich nach diesjährigem Atemholen 1987 ganz darauf sein, dieses Engagement erwirkt Daß diese vorbildliche Bürgerinitiative im | auf das konzentrieren, was es vorbildlich Zu haben. ohne jegliche städtische Subvention aus- Fern leisten kann: das Buxtehude-Jubilaum. Das erste Konzert in der Stadthalle be- kommt, verdient besondere Anerken- dung Dieses könnte die Grundlage für ein streitet im November das 1951 aus Musi- nung und sollte zur Nachahmung anre- In de Nordisches Orgel-Festival. ähnlich de- kern des tschechischen Rundfunks ge- gen. Hans Mlillies gang d.. Lüb. BI. 14/86 l üb. B Y (-
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.