Volltext: Lübeckische Blätter. 1985 (145)

J C mosaiksz Ü in schör Handwerkliche Creationen aus unserer Werkstatt Fotis Foros PA RI NE . richtete ganz persönlich für Sie entworfen yu . § warmfa; Wir machen Ihnen eine Skizze und einen Kostenvoranschlag. mor ) ) i Individueller Schmuck unterstreicht Inre persönliche Note. Jep tr ) ; reis gstchridemestsr Ein Begriff für Qualität und Frische seit 1900 § den . 1 § e ltr stsds. s t In-Apôthoks F ; ches ( Denn die Bilder selbst sind durchaus kein ren vermögen. Vielleicht sollte man sich bad für den Betrachter, der sich von Bild Im „To ne Katastrophe, obgleich sie eine spie- seinen Bildern deshalb nähern, indem zu Bild anderen Reizen ausgesetzt fühlt. Wörter geln, und zwar eine ebenso persönliche man sie als Akte der Befreiung versteht, Dreiunddreißig Bilder und Objekte, in kzret eir wie zeittypische: die Katastrophe des ge- als unmittelbare und unreflektierte Äur Mischtechniken, Öl und Acryl auf Lein- fast Poe störten Verhältnisses zur Welt und den Berungen einer Existenz, als Farbereigs- wand und Holz, Papier und Pappe wol- Presse-: Menschen. Sie berichten z. B. von einem nisse, in denen sich gelebtes Leben spon- len vom Künstler jeweils als Einzelpro- schlag V Gespräch, das nicht zustandekommen tan in anschaubaren Zeichen niederger dukt, ohne Bindung an den Produzen- tigkeit kann (Nr. 18), von einer bedrohlichen schlagen hat. Sie sind in ihrer überwie- ten, verstanden werden. So scheint es immer Begegnung in einem unkaßbaren Raum genden Mehrzahl zweikellos als psychi- denn auch auf den ersten Blick. durch ( (Nr. 20), von der Angst, beobachtet zu sche Improvisationen entstanden, in ei Zum Ausstellungsthema „Tapetenwech- Be werden unter düsterem Himmel, zur nem zunächst ganz absichtslosen Um- gel“ gibt es sechs Arbeiten Gio titelge- Goldgr Schau gestellt fast wie ein Gekreuzigter gang mit der Farbe und keineswegs mit treu auf Rauhfasertapeten gemalt Sid von P: (Nr. 17), von der Flucht vor dem Tode der Intention der Gestaltung eines be- Mit Acryl- und Ölfarben werden stark. Staccat (Nr. 19), von der unerfüllbaren Sehn- stimmten Themas. Ihre Inhalte mögen farbige Akzente gesetzt, ein Passepar- Werdet Sucht nach einem Freunde, an den man sich oftmals erst im allerletzten Moment jtoutblock zum Ánftblätiem soll neue schmer sich vor dunkler Toreinfahrt lehnen ergeben haben, durch die graphische Zur Bildausschnitte ergeben. Doch das Er-’ raten c könnte. weil man mit ihm schließlich sammenfassung bestimmter Bildpartien gebnis lahmt. Die dekorativen Farben konnt, doch etwas mehr gemeinsam hat als das unter Verwendung einer kürzelhaften Sind teils sehr schön, aber die mechani- Hellbl: aufreizende Gelb einer Windjacke (Nr. Formensprache, die auf den Expresssior ¿‘che Faserstruktur ; schlägt penetrant stand, 21). Heitere Töne sind selten in dieser nismus zurückzuverweisen scheint. Man durch, tötet jedes Bemühen um künstle- rungsb von Trollen und Masken und Gespen- könnte dieses Verfahren nachträglicher jrische Realisation, es bleibt beim Bunt- hält. D stern bevölkerten Welt. Sie werden figürlicher Definition von Farbflächen papier, das man cm Block reißen möch. einand deutlich im Bilde der „Schwebenden“ für inkonsequent halten oder für ein Zei- te. um damit allerlei Farbspielereien zu Fugen (Nr. 11) oder auch in der spielerischen chen von Mißtrauen in die Aussagekraft Irächen. ble Bil Ironie der sich fast impressionistisch ger der Farbe. Es hat jedoch gewiß seine Be- gej freizende Earbpal d:.ih wie be: benden „Leute“ (Nr. 7), dem wohl frü- rechtigung, denn es bewirkt, daß Cull- fee gurrenen t ar. ts §tts uu ! j Fast al hesten Bild der Ausstellung, doch über- bergs Bilder auch zu jenen sprechen, die p !erceuen eit ä een: un.. ew achtzig wiegen die dunklen Klänge und machen es sonst schwer hätten, ihren alternati & zr R yr: f 4 t. 1985. N ue lein 19 das Ausmaß der Katastrophe eindringg ven Humanismus zu erkennen und in ih- freu gen §sits Ai ct s t.1 l. schwer lich sichtbar, sensibel und poetisch und nen mehr zu sehen als Lebenszeugnisse t F suse k u §1s t.. rnal dern a gelegentlich mit einer beschwörenden von ausschließlich privater Bedeutung. 21 rorronen. r s gu! oc 7u Stil Kraft, die Erinnerungen an Arbeiten (Galerie Metta Linde, Dr.-Julius-Leber- nem kräftig rot-gelben ZEN auf das ignoric Agser lorns wachrukt. §tr. 49, bis 2. 11. 1985; dienstags bis krei- Gegenbild, auf dem rot-gelb-schwarze den we Mit Erland Cullberg, geboren 1931 in tags 14 bis 18 Uhr, sonnabends 10 bis 13 Farbsignale laut tönen. Eine Vorliebe ziehen Uppsala, stellt die Galerie Metta Linde Uhr) Horst Hannemann Wiedemanns, verschiedene Materialien dal n verdienstvollerweise wiederum einen zu kombinieren, erweist sich auch als sei- mann Künstler vor, der in Skandinavien zu den : ! «. Ne besondere Stärke. Nr. 6, „Holz, Na- profiliertesten zählt, ohne daß man in Rainer Wiedemann: „Tapetenwechsel“ tur, Ereignisse“, Öl auf Holz, Leinwand, Deutschland bisher von ihm Notiz ger Eine Einzelausstellung im Künstlerzen- Strukturmörtel u. a., 1982/85 zeigt schon Mas ü nommen hätte. Er gehört zu jenen, die trum im Engelswisch gestaltet der Lür an der Jahreszahl, daß der Maler dieser Im Mi aus der Farbe leben und mit der Farbe, becker Maler und Kunsterzieher Rainer Arbeit ein wiederkehrendes Interesse stellur weil sie allein durch sie sich zu artikulier Wiedemann (1946) zu einem Wechsel- wicmete. Chiffren aus Zeitungsdruck. Hochl staltet Völke Samm ie Kel | h: - d L . A 2.5 ül Fotosatz : Reproduktion : Mehrfarben- » druck :- Prospektdruck - Zeitschriften- HE ß druck : SK-Folien (wetterfest) : Formu- ons lardruck : Endlosformulare und Schnell- Inh. Klaus Danielsson trennsätze auf Trägerband : Haftetiketten tw F§5° 406 Telefon 540 46/47 Lüb. BI. 16/85 lüh. B p 6.
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.