Full text: Lübeckische Blätter. 1985 (145)

ÖÖr- d er or- Theaterring: Spielzeit 1985/86 Vis- Wir bieten an: §;: Zwei Schauspielanrechte in den Kammerspielen mit je 6 Vorstellungen, Va- ein Opernanrecht im Großen Haus mit 5 Vorstellungen und | svezterittntwen für alle Anrechte mit Abholdienst zum Vorstellungsbeginn und Heimfahrt nach Schluß er- . fr Ver: tu sszu:t ab sokort Anmeldungen für alle Anrechte von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr. entgegen - lie- nde Unsere Anrechtspreise: {s: Schauspiel: Oper: s. Platzgruppe I: 107,7 DM Platzgruppse I: 107,50 DM . I.: 87,2 DM I1.: 87,50 DM lbbsi II.: 69,.-DM III.: 70,0 DM !. IV.: 41,1 DM IV.: 52,50 DM f; V.: 35,. - DM WE- dazu kommt eine Verwaltungsgebühr von 3,- DM, die nur einmal erhoben wird, wenn Anrechte in den Kammerspielen ung und im Großen Haus genommen werden. den Die Ausgabe aller Anrechte erfolgt in unserem Büro (V von Donnerstag, S. September, bis Freitag, 13. September, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und am Mittwoch, 11. September, auch von 15 bis 16 Uhr. “Nc Den Spielplan der kommenden Spielzeit entnehmen Sie bitte aufS. 151 dieser Ausgabe und „Meldungen“ -Theaterring. [län- .s . .. rten Ofknungszeiten des Büros: “G. Wegen Himmelfahrt ist das Büro der Gesellschaft, Königstraße 5, Freitag, 17. Mai, geschlossen. lini- 41 an lent sre- r in ung. [s; Unterschrift des Archivrats Lisch ". de, nachdem ein Versuch dazu in den ho Jahren 184345 gescheitert war. gr Der Verein für mecklenburgische Ge- let schichte und Altertumskunde hat in den tea 110 Jahren seines Bestehens allein durch 80 seine Sammnlungstätigkeit außBerordent- en lich viel Unterlagen für die Geschichts- Dr schreibung Mecklenburgs erhalten und LtGü bereitgestellt. Am Beginn seiner Tätig- s keit um 1835 gab es wie in anderen deut- s Ú . schen Ländern in Mecklenburg nur An- s Geh. Archivrat Lisch sätze zur Sammlung von Altertümern. Clara Philippine Lisch ss 1801-1883 Büchern und Bildern zur Geschichte, geb. Karsten 1808-1836 : vor allem im Besitz der Landesherren. 1. Ehefrau q Diese Organisation hat sich jahrzehnte- Sie waren der OÖkkentlichkeit nur sehr 1 des lang bewährt. Mit ihr hat der Verein eine eingeschränkt zugänglich. Die Weckung djje Verwaltung der Regierungsbiblio- Anti- sehr bedeutsame Leistung für die Doku. des allgemeinen Interesses an diesen thek über, doch behielt der Verein auch nun- mentierung der mecklenburgischen Ge-: Dingen ist eins der größten Verdienste Janach seinen besonderen Bücherwart, lung schichte und die Gewinnung der Voraus- Unseres wie gleichgelagerter Vereine. In häufig in Personalunion mit dem Direk- plet- setzungen dazu erbracht, ohne daß je. der Folge wurde ein großer Teil der tor der Regierungs-, später Landesbi- ; alle mals Mißtöne, insbesondere etwa per. Sammlungen unseres Vereins mit den hjjiothek. Die Lisch besonders am Her- tag. sönliche oder politische Auseinanderset- Sroßherzoglichen in Schwerin Vveremgt gen liegende Sammlung der Altertümer it zu zungen, aufgetreten sind. Freilich läßt und in Gestalt von Museum und Biblio- _ ¿chon nach 25 Jahren des Bestehens lung sich eine gewisse Beschränkung auf thek auch einer größeren Öffentlichkeit des Vereins waren ca. 4000 vorgeschicht- hlen, Mecklenburg-Schwerin im Laufe der Zugänglich gemacht. liche Einzelstücke vorhanden - über- .nzu- Zeit nicht verkennen. Aber erst im Jahre Die Bibliothek des Vereins umfaßte nahm I1878 ebenfalls die großBherzogliche ntla- 1925 erfolgte die Gründung eines selbr 1I885 bereits 9000 bis 10 000 Bände, für Verwaltung. und zwar in das neu zu )SUNg ständigen Mecklenburg-Strelitzischen die damalige noch nicht so schreibselige schaffende Museum. Doch konnte der Vereins für Geschichte und Heimatkun- Zeit sehr viel. Sie ging ein Jahr später in Verein in der Person des bekannten |. 9/85 Lüb. BI. 9/85 139
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.