Full text: Lübeckische Blätter. 1984 (144)

zu seiner Werkgliederung inspiriert wor- behindern wollte und daß man den Kir- Anmerkungen: 1 den ist. Wenn man von einem Werke mit chenraum in seiner ursprünglichen gotir 1 André Pirro: Dietrich Buxtehude, Paris 1913 Zu Gewißheit sagen kann, daß es „Organi- schen Reinheit herzustellen strebte ~ aus (S. 500); Hilmar Trede: Kritischer Bericht in 130 stenmusik“ war, so von diesem. musikalischer Sicht muß man das Nicht- Dietrich Buxtehudes Werke, Bd. IV, Ham- Es kann meiner Meinung nach keinen fmebrvorhandensein der Emporen tiet bus w "s). Yiettich zs H. svoys Hie Z3! Zweitel daran geben, daß Buxtehude edauern. “l igtict "i U Huelsnztuc 1.§ Pr ts ßeme 24stimmige Festmotette aus Anlaß Als Walter Kraft im Jahre 1929 sein Amt g¿crtation masch. Berlin 1956; Martin Gecke WMlenscb der Einweihung der yier nguen Einpo- angetreten hatte, begann er sehr bald mit Pie Vokalmusik Dietrich Buxtehudes und dex Kriege! ren, also im Jahre 1669, für die sechs Em- unermüdlichem Eifer den akustischen frühe Pietismus, Kassel 1965 (S. 58); Georg schen g poren bei der Großen Orgel komponiert Möglichkeiten des riesigen Kirchenraur Karstädt: Thematisch-systematisches Ver. Grauen und von dort aus auch musiziert hat.* mes nachzuspüren. Ihm verdanken wir zeichnis der musikalischen Werke von Dieter hjsinul es, daß in den Dreißiger Jahren wieder rich Buxtehude, Wiesbaden 1974. “Lian, ( : von den Buxtehude-Emporen musiziert ? Bruno Grusnick: Die Dübensammlung. Ein c«ausein: h : G wurde. Dabei ergab sich eine wunderbar Versuch ihrer chronologischen Ordnung, in tige Ki Die Buxtehude-Emporen gibt es heute re Überraschung: Die schwierige Proble- Svensk tidskrift för musikkorskning, Ärgäng qJrak, M in St. Marien nicht mehr. Als die in der matik der Überakustik gibt es beim Mu- 46 und 48, Stockholm 1964 und 1966 S. 177tf. dJor t Palmsonntagnacht des Jahres 1942 durch gizieren von den hohen Emporen nicht. ? Zur Frage „Autograph oder Kopie“ vgl. Kn cchafkei britische Bombenangrikke zerstörte Kir- gchlank und durchsichtig, klar und strah- lian, a. a. O. S. 184 und Friedhelm Krumma. gcchafft che nach dem Kriege wiederaufgebaut lend strömen Melodien und Harmonien cher: Die Überlieferung der Choralbearbei. F. Ken! wurde, lehnten die Verantwortlichen es guf den Hörer herab. tungen in der frühen evangelischen Kantate. ton K1 ab, die Emporen wieder zu errichten, Berlin 1965, S. 116 ff. s obwohl der Marienorganist Walter Kraft Als ein Zeuge, der die Kirchenmusik in 4 yielleicht hat die Uraufführung aber erz fp y leidenschaftlich inren Wiedereinbau for. Lübeck seit 1928 miterlebt und mitger 1670 stattgefunden, denn in diesem Jahr hz § derte. Mag man diese Unterlassung dar staltet hat, muß ich bekennen, daß das Buxtehude die neuen Emporen mit Bänkey Dem T mit gerechtfertigt haben, daß man die Musizieren von den Buxtehude-Empo- und Pulten für die Mitwirkenden einrichtee, kungen freigelegten Wandmalereien nicht be- ren herab unauslöschlich in meiner Erin- lassen. Vgl. Wilhelm Stahl: Franz Tunder un gung d einträchtigen und ihre Sichtbarkeit nicht nerung fortlebt. Bruno Grusnick Dietrich Buxtehude. Leipzig, 1926. S. 59. Himen: era gewidm L. IF Hr: om Kr Lübecker Chronik für den Monat Februar line A 6. Wirtschaftssenator Manfred Bier- fekts wird durch ein Großfeuer in die Landschaftswarte außerdem über s mann stellt der Offentlichkeit eine Lübeck-Dänischburg eine Lagerhal- zwei biotopgestaltende Maßnahmen, die u! Loi Projektstudie für den Eisenbahn- le zerstört und ein Schaden von meh- zur Zeit im Bereich der Hansestadt Li. Et En schiffsverkehr zwischen der Sowjet- reren Millionen Mark angerichtet. beck vorgenommen werden: Die Wie. § Mc union und Lübeck-Travemünde Der Lübecker Schlepper „Eduard“ derherstellung des Silkteichs im Natur. f i vor r U DRtt "Schweren Schutzgebiet Dummersdorker Vker und L. nä 14. In Lübeck-Travemünde beginnt un- Sturms im Atlantik vor der französi- die Schaffung eines Nahrungs- und Rast: C; ter dem Eindruck der „KießBling-Af- schen Küste und reißt sechs Seeleute biotops auf dem Priwall ly . ln färe“ die 272. Kommandeurtagung mit in die Tiete. die Ver der Bundeswehr mit Generalinspek- ius teur Wolfgang Altenburg und Ver- 23. Einstimmig beschließt die Bürger- Denkmalschutz u. s teidigungsminister Manfred Wörner schaft der Hansestadt Lübeck die fiüjr 987 Objekte schendé sowie als Gast Bundeskanzler Hel- Schaffung einer neuen Stelle eines ; i : _ aAusstel mut Kohl. „Verkehrs- und Kurdirektors“ für Die Hansestadt Lübeck, die Stadt mj jz;t. ei 21. Aufgrund eines elektrischen De- den Touristikbereich. d. den meisten unter Denkmalschutz ger jgJje gra stellten Objekten im Bundesgebiet, ha hüllt im Jahr 1983 weitere 26 Gebäude n i , u ti y Ltzrm!z dsc cc BH IE E E Landschaftswarte ihre Kenntnisse an die Bürger weiterge- turdenkmale unter Schutz, davon 85S ir fut Die Lübecker Landschaftswarte, die ben“, erklärte der Senator. Wer sich je- üs! Inzenstadt: Mexika aufgrund einer Gesetzesänderung zum doch nicht belehren lasse und schuldhaft Bei den neu unter Denkmalschutz ger mit der Jahresbeginn neu bestellt wurden, trafen Vorschriften verletze, müsse auch anger stellten Gebäuden handelt es sich um l tung im sich unter Vorsitz von Senator Hilpertzu Zeigt werden. Bürgerhäuser in der Altstadt, um 10 her ausstel ihrer ersten Arbeitsbesprechung. Auf Die neue Lübecker Landschaftspfleger Ausragende Beispiele der Villenarchitek tion des zehn Stadtbezirke verteilt gibt es zur Zeit rin Angelika Brinkmann-Busi erläuterte tur in den Vorstädten aus der Zeit um di als eine 39 Landschaftswarte, die zur Erfüllung die Grundzüge der zukünftigen Zusam- J ahrhundertwende und um em ehemt] grakie v ihrer Aufgaben unter anderem jetzt auch menarbeit zwischen der unteren Land. ges Krughaus im Landgebiet. dies Kri das Recht haben, alle Grundstücke ihres schaftspflegebehörde und den Land- In der Lübecker Innenstadt, deren Be satz „N Dienstbezirks zu betreten. schaftswarten. So sind in diesem Jahr stand inzwischen durch eine Erhaltung den Kö Senator Hilpert betonte, daß die Land- mehrere Fortbildungsveranstaltungen satzung auch unabhängig vom Denkmitl ihrem i schaftswarte zwar Verstöße gegen natur- geplant, um die Sachkenntnis der Land- schutz gesichert ist, sind allein 16 Kn graken ; schutzrechtliche Vorschriften festzustelo schaftswarte zu verbessern. Vorrangig chen und zugehörige Gebäude, dre len die len und abzuwehren hätten, im Vorder- werde es darum gehen, über besonders Stadtbefestigungen, 12 öffentliche Ge oder im grund stehe jedoch die Aufklärungsar- geschützte Biotope, wie Brüche, Trok- bäude, zwei Denkmale und 822 Bürge le Reali beit. Sie seien Mittler zwischen der Ber kenrasen und Knicks zu informieren. häuserins Denkmalbuch eingetragen. In den hörde und dem Bürger. „Wir brauchen Die Landschaftspflegerin unterrichtete nur stat 1.1 T [
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.