Full text: Lübeckische Blätter. 1984 (144)

MUSIK FUR ALIEz Das große Einrichtungshaus in Lübeck ês. non | 1 * § 1 . e „Ä. zi ' Utopi: E.RALS. ROREHE an der Autobahn ties ] “.. _ . t: . Schwertfegerstr. 21/23 . 2400 Lübeck 1 . Tel. 0451/89718 . Mz. & l2 .) M iet . /§ Wahrtk Geltur Theater und Musik hörte das Zusammenspiel der beiden Inspektion war Aufgabe des Routiniers rende Bauern: Hans Herrmann Müller gab Walter Schütz, „Toseggersch“ war Tru- freund dem Amandus Quandt Dekttigkeit und del Bublitz. die schon vor 26 Jahren bei auch c „Dat Verlegenheitskind“ Schläue, präsentierte sich zudem als Sän- der Aufführung des gleichen Stücks im künstl: Premiere der Niederdeutschen Bühne ger mit der Quetschkommode, und Inno Kasten gesessen hatte. Künstl] „Een Lustig Spill“ nennt Jens P. Asmus- Schinnagel spielte die mimischen und hHie Aufführung kam gut über die Ram- „Katet sen sein Stück „Dat Verlegenheitskind“, sprachlichen Möglichkeiten des urd00- he, es gab viel Szenenapplaus und eine „Dr. k das die Niederdeutsche Bühne Lübeck ken Peter Brandt voll aus und heimste Reihe von Vorhängen. Das war auch Der A als letzte Inszenierung dieser Spielzeit entsprechenden Szenenbeifall ein. Bri- yerdient. Wer Spaß an Situationskomik penhat herausbrachte. gitte Koscielski gelang es, die nicht unbe- hat, über gekonnt gespielte Gags auch ren E! Nun. der Schwank ist sicher eine von dingt dankbare Rolle der Katrin Quandt Jeftiger Machart gerne lacht, der sollte des R' . Värimi dss Szriederdeut- lebendig und fast glaubwürdiger zu spie- gich das „lustig Spill“ der Niederdeut- gelingt r C tsv V. 56:5 ftr k kum: In Yesen §tüek hegt act §voû P. Haus, die verständnisvolle oder gar Pt. Evdolt Höppnct g 1 sfsnizer in der :Gesomum as die 'sensible’ Ehefrau?). Margret Hinz . . . weit t ß h35ts. doris! die twaure zer spielte den Hausdrachen Gesche Oandt 390. Literarischer Frühschoppen sphäri: tra. mE cles Tee erschreckend realistisch, und Elke Koll Zum Jubiläum des literarischen Früh- biogra zu gequält und zu sehr gemacht, sondern he w?bite sich in einer kleineren Rolle als schoppens, der zum 30. Mal stattfand, in der Wirkung einiger Szenen und den Emma Msier. las Jan Herchenröder aus seiner neuen N Möglichkeiten, Situationskomik auszur Das dazu gehörende Jungvolk spielten Erzählung „Ein Koffer wird gepackt“. Lübec] spielen. Klaus Stomprowskis Regie Dieter Schlicht als sympathischen Sohn Im Mittelpunkt des Werkes steht der Mie ei merkte man an, daß er das Stück richtig der Quandts. und Andrea Drenckhahn 45jährige Schriftsteller Dr. Robert Kien- gem J eingeschätzt hatte. Er setzte voll auf die als "Verlegenheitskind’ Mali Meier kam le, der Prototyp einer künstlerischen beck“ komische Wirkung vieler Gags. die auch gut an als dazu passende süße Kleine. Existenz. Das Leitmotiv der Erzählung massie bei einem großen Teil des Publikums voll Antje Wendtorff gewann dem schrulli- bildet der Bürger-Künstler-Gegensatz, Musik ankamen. In der Wahl der Mittel war er gen Evchen komödiantische Züge ab, das Leiden des idealistischen Poeten an mals g dabei nicht pingelig, ging bis ins Derbe und Gerhard Schnieder paßte gut dazu der Unvollkommenheit und Oberfläch- sehen. und Deftige. Aber wo dabei die Grenzen als Briefträger Wickenhusen. Ob der lichkeit seiner philiströsen Umweelt. ste, sO1 zu ziehen sind, ist sicherlich eine Frage Regisseur ihn wirklich hätte so „witzig“ Kienles Gegenspielerin ist seine Frau he unt des Geschmacks, über den sich bekannt- stottern lassen sollen, fällt unter die err Angelika - Repräsentantin der banalen vom ù\ lich nicht streiten Iäßt. wähnte Geschmacksfrage. Uwe Lude- Alltagswelt: „Robert und Angelika, Niveau r . : wigsen debütierte mit der Rolle des Jan zwei Welten, zwei Planeten.“ Herchen- tümlic! sizzs stomprorst: t EU V und machte eine gute Figur. röder läßt im inneren Monolog Kienles Vorde: I Ecce zusammenzuführen, ob- Das Bühnenbild (Alwin Stroh von den dessen Disharmovie zur Außenwelt Wie w gleich sie über unterschiedliche Bühnen- Städtischen Bühnen) bot die stimmungs- sichtbar jte!Rn: deren Fragwürdigkeit schiede erfahrung verfügten. Das Spieltempo volle Rückseite eines Bauernhauses mit sich im Bewußtsein des Dichters wider- servier war flott und varüert. Vorzüglich war die Reetdach. Heuboden, Sitzbank und spiegelt. Metall] Markierung der einzelnen Figuren, so- „Tante Meier“. Ungünstig war nur die Die Stilmittel Herchenröders reichen weit das eben vom Textbuch her möglich Zusammenlegung zweier strategisch von bitterem Sarkasmus bis zur heiteren war. Zu den wirkungsvollsten Szenen ger wichtiger Abgänge in eine Flucht. Die Ironie des überlegenen Beobachters. GmbH & Co. KG Fleischnauerstr. 85 . 2400 Lübeck [ Telefon (04 51) 7 71 80 Gebrauchsdrucksachen - Prospekte - Broschüren .- Beratung für Drucksachen im Offset- und Buchdruck I00
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.