Full text: Lübeckische Blätter. 1984 (144)

ü: ; V NV: BÜCHER : IHEATER : MÜSIK- AUSSTELLUNGEN - V ERAN STALTUNGEN uüuch mu nm T ich . c, :: ; Neuerwerbungen und zuverlässigen Besucherstamm fr t.?" sich in Eusenibis ins Hrenzszz ls s Rothermund. Dietmar: Za! Iudies. p t;.. : ; Anfang dieses Werkes ebenso zn z ztem 1983. 459 S. (Das lebendige Porträt eines Im79. Hauskonzert stellte sich erstmalig Aman § Mattheit des Klanges zu Beginn sche riesigen Landes, Aufgaben und Proble- in Lübeck ein Junges Bläser-Quintett mit ee Violoncello-Konzertes von Antonin scha me des heutigen Indien im Zusammen zwei Trompeten - eine blies Hansepreis- Hyvotik, mit dem das Programm farite: geen hang mit seiner Geschichte, seinen Le-Tträger Matihias Hofs aus I.sbect Hor n. cCetzt wurde. beides mit Sicherheit auch lis EStotsfhu . : Ez ) Lor mprer P ESC" Z B C;: sierhan einer kveht. 198.. 234 5. (350" Utierhesy tue ; Doch schnell konnte der sehr exakt diri- t ltsibsr 19415 flieht ein jwee: dgutscher Ez; Fs: dis Altuztik: cs Fazles vom ierende Despalj sich und das Zn s Offizier aus dem Zentralgefängnis in Os- massiven Klang des Blechs gesprengt. S eu Gen q h uus .. ren 1.5 p:! lo. Umstände und Folgen sind mensch. Doch aufmerksam schattierte Dynamik . L na rs leu. uud. “f ut: lich und spannend geschildert, vermut- sorgte für aparte Klangwirkungen. Mit G yudste en vorn cuz de des zia lich eigene Erfahrung des Verfassers.) bewundernswert sauberer Intonation rs U teren 10 : U eV Luce z Ut 284 über dem soliden Fundament der purer Er qe zten rer Ft za Ia s I. Matt ~ [ ve Hs hevrcyt lors vo! tur das Ensemble fähig war. Selbst imlei- per Theater und Musik ts “ss; C e h der Sesten Begleitakkord - und zu welchem ine 79. Hauskonzert k antiqui, die kürzlich ihr Preisträ- Pianissimo war das Orchester fähig! J ß Während die Hauskonzerte der Gesell- gerkonzert im Dom absolvierten. Denn verlor >? die Kizygschäuneit nichr wie cCchi schaft unter Frau Clara E. Zimmer- auch die Bläser hatten sich auf seltener f. zuch iu au 0 t wussrer ses Za spru manns Regie mehr das solistische Ele- gespielte spätmittelalterliche Pro- sr su IO Voter Ö te: DI ! izt s: ment bereits arrivierter Junger Künstler grammteile spezialisiert (Suitensätze M 30 r MCU con enn gv u über in den Vordergrund stellten. Gerin Ki uch Stoiser uns scheit), Noch tua LÜhankon kon hatte. Der junge Wantet jon ; 25 vielseitige Programme in Calvert und Sinfonie Y oy Ewald) mit z uur uw. st F fte) Bhrturst uus terhigen rue sität setzte er bewußt kalkulierend ein, pz IE. H Monat März r tt: cf hq urs: gewesen sich einen verdienten Erfolg und einen o 4 Kurz vor der Landung auf dem Lö- kür all die vielen jungen Leute, die heute ebenso verdienten langen Beifall. Sch. becker Flugplatz Blankensee sticht em Blechblasinstrument erlernen, sich Glanzpunkt des Konzertes war die Wie. exet ein Mann aut den Piloten ein und diese exemplarische Vorführung aber dergabe der vierten Sinfonie Tschair- nacl bringt damit die Maschine zum Ab- entgehen ließen. kowskijs. Groß angelegt war der erste Erst sturz, wobei der Flugzeugführer A propos: Etwas einheitlichere und dem Satz, mit planender Hand in der agogir deu und der Fluggast mit seiner Frau Charakter der Veranstaltung angemes- schen und dynamischen Gestaltung. Da] stal und zwei Kindern den Tod finden. senere Kleidung würde das Bild der Orchester reagierte dabei auf jede noch pid: En Cu: - zr zieder eedtt. a Ju-: Schattenseiten, so z. B. in der elegischen Bau Ö: L § Sonderkonzert der . Kantilene der sonst tonschönen Oboe Aust 12. In der Nähe des Lübecker Fährhau- Zagreber Philharmonie am Beginn des zweiten Satzes. Sie konn. deu FES Rothenhusen durchschwimmt Hie Zagreber Philharmonie, die am 2. te sich in ihrer melodischen Spannung kön em DDR:Grenzsoldat die Wakenitz April in einem Sonderkonzert unter ih- nicht recht entfalten. Erst später, etwa wäl und flüchtet so 1n die Bundesrepur rem Musikdirektor Pavel Despalj zu hö- mit dem Fagotteinsatz, gab der Dirisgen de blik Deutschland. ren war. ist ein renommiertes Orchester. seinen Musikern wieder mehr Eigen. sch. 13. Die Jugend-Vereinigung „alternatir Seine Stärke liegt vor allem in denim En- raum, womit die Aussage sich noch ver. kan ve“ räumt nach längeren Auseinan- semblespiel hervorragenden Streichern. dichtete. Ein Kabinettstück in der Or. ler dersetzungen das Haus Hüxstraße Die Exaktheit dieser Gruppe ließ des chestervirtuosität boten dann die letzten Du 69 und zieht in ein Gebäude auf der Tschechen Stjepan Suleks, „„I. Klassi- beiden Sätze: lebendig bis zum Rasan. me! Wallhalbinsel ein. sches Konzert“, mit dem das Programm ten, aber auch mit der Gefahr zu Unrein Sch 23. Der traditionelle Frühjahrsmarkt ff osteuropäischer Herkunft begann, heiten im dritten Satz, Höhepunkt dam Wo beginnt auf der Wallhalbinsel. ennoch faszinierend werden. Die Kom- dier Finalsatz: exakt und in jeder Nuance reil NGG c gg ius tf werke wird eine Ausstellung „Leben st ch etwas len coup. ihren auf, gewannen bei allem p o e aa Mv und Arbeiten früher in Herrenwyk“ fast schulmäßigen Fugen und der be- tragenen Ernst Spielfreude, daß die Be Hir Pröseutiert. mühten Ausgewogenheit der Formteile, geisterung ihnen zwei(!) Zugaben abver. k 2 29. Die Bürgerschaft der Hansestadt hat aber auch sehr schöne Partien, s0 Z. Ilangte und der Dirigent noch herausgé ma Lübeck beschließt einen Nachtrags- B. das Siciliano des zweiten Satzes, ger klatscht wurde, als sein Orchester da her haushaltsplan für das Jahr 1984. d. winnt allerdings durch die atemberaur Podium bereits verlassen hatte. Kie [32
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.