Full text: Lübeckische Blätter. 1983 (143)

Dienstagsvorträge Dienstag, 27. September, 20.00 Uhr im Großen Sag] Prof. Dr. Rita Süßmuth, Hannover: cz P gremien des Fristen und Selbsthilfe - Können Frauen die neue Herausforderung annehmen?“ ßen brit !sxanstat Bt] Jie. ss : tunes als Einrichtung der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit im ar. vÔit Dienstag, 4. Oktober, 20.00 Uhr im Großen Saal rbeitssit- Dr. Hans-Bernd Spieß, Aschaffenburg: »Ein Streifzug durch die Lübecker Theatergeschichte bis 1908“/ ückblick Gemeinsam mit dem Amt kür Kultur der Hansestadt Lübeck. zn ca ct Dienstag, 11. Oktober, 20.00 Uhr im Großen Saal Banken, Hede Wedekind-Ellingen, Hannover: M ' k s z kivet Zhen hs Melten Fine LEinkührung in Geschichte und Religion.“ (Mit Lichtbildern) cml Die Städtischen Bühnen bieten an: dem ft U guet: fz Aten .0: Hammerstein II, Musik V. Jerome Kern, am Freitag, den 7. 10. 1983. Ballettabend „Scheherazade“ und „Der E L et t ewsciüiss fich Z grterer een n. Her hilft mit? | Wir haben auch in diesem Jahr einen Stand auf dem Weihnachtsbasar im Heiligen-Geist-Hospital. 1857 15 E soll u. a. Kinderkleidung kür 3- bis l10jährige angeboten werden. Dabei ist an Pullover, Pullunder, Jacken, Westen se! aus ussenkittel und die vielgeliebten Wollsocken gedacht. ' kel Vet Welche Mutter, Großmutter oder Urgroßmutter oder sonst wer kann stricken, häckeln oder nähen und hätte Lust. als WEU Hobby die Fertigung solcher Kleidung zu übernehmen. Auch Stickereien sind gefragt. Material wird gestellt. ! etränke- Mit unserer Aktion Weihnachtsbasar soll die Schüler-Hilfe - eine Einrichtung der Gesellschaft zur Förderung lernschwa- gen zur fuer linter x »ürtsrstoeet werden. - Interessenten wenden sich bitte an Frau Lachmann. Büro Königstraße 5 . 2400 Lü- der vor- s . 1 auch in Wichtige Termine ohe ss Bitte, merken Sie vor: Das Stiftungsfest der Gesellschaft findet am 28. Oktober statt. Die Beratungsversammlung (Mit- Jaßte dia gliederversammlung) am 30. November, Einzelheiten werden noch bekanntgegeben. ‘einbarte . § J .] . . . . »|} Stiftung Kirchenmusik ist auf weitere Hilfe angewiesen Der 1977 von der Gesellschaft zur Beför- In dem Artikel „Die Lübecker Kirchen- Weil durch diese Hilfen bereits das Kapi- derung gemeinnütziger Tätigkeit ge- musik braucht Ihre Hilfe“ von Helmut tal der Stiftung in Anspruch genommen gründeten „Stiftung zur Förderung der Wischmeyer (5. Lübeckische Blätter Nr. werden mußte, wiederholen wir an die- Kirchenmusik in Lübeck“, die Seinerzeit 2 vom 22. Januar 1983) ist auf die Bedeu- ser Stelle die Bitte um weitere Zuwen- von Dr. Edelhoff mit einer finanziellen tung Lübecks als Hochburg der Kirchen- dungen. Ausstattung von 20 000 DM Versehen musik hingewiesen und das segensreiche worden ist, konnte jetzt ein weiterer Be- Wirken der Stiftung in kirchenmusika- Spenden können überwiesen werden auf | trag von 6000 DM zugeführt werden. lisch bildender und erzieherischer Hin- das Konto der Gesellschaft zur Beförde- fr 16Y Das ist das Ergebnis des Spendenauf- sicht geschildert worden. rung gemeinnütziger Tätigkeit bei der s an) p “ 6 KjG: ss . Veburtztags So konnte die Stiftung in den Jahren seit Sparkasse Lübeck Kontonummer une ao ton E Es pt s hurt ; pt Ö schey ihrer Gründung in diesem Sinne tätig 100017 mit dem Vermerk ,„Kirchenmu- riert [sr t _ u ius se eten Uto. werden; sie übernahm die Kosten für ge- sik . Auf Wunsch werden Spenden- usr yon Geschenken Abstand.zu: nehmen naue Untersuchungen des Zustands der scheine zugesandt. ns1schen und eventuelle Spenden auf das Konto großen Jakobi-Orgel. Mit Hilfe dieser . der „Stiftung Kirchenmusik“ zu über- Ergebnisse konnten Restaurierungslö- In einer Stadt mit der kirchenmusikali- insestäd. weisen. . - . ZP. sungen gefunden und damit die Voraus- schen Tradition Lübecks, in der berühm- ' So erfreulich diese kinanzielle Spritze 18st, setzungen für die Spendenaktion und die te Kirchenmusiker wie Distler, Tunder, eim An- gs5o0 notwendig ist der Hinweis, daß die jetzt laufende Restaurierung der Orgel Buxtehude bis hin zu Johann Sebastian irche St. Stiftung dringend auf weitere finanzielle geschaffen werden. Für Kirchenkonzer- Bach gewirkt haben und in der auch heu- athauses Unterstützung angewiesen ist, weil die te wurden erhebliche Zuschüsse gegeben te noch die Kirchenmusik einen hohen ung ver. Erträgnisse nieht ausreichen und somit und bedürftigen Studenten der Orgel- Stellenwert im kulturellen Leben hat, Bewußt. das Kapital kür die von der Stiftung vor- klassen der Musikhochschule Lübeck sollte die Bitte um Förderung und Unter- zu erhal- gesehenen Hilfen in Anspruch genom- konnte gute Orgelliteratur zur Verfü- stützung der Lübecker Kirchenmusik men werden mußte. gung gestellt werden. Gehör finden. eml I Z S
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.