Full text: Lübeckische Blätter. 1983 (143)

tenen des Lübecker Stadttheaters wird 1sberhard Zell in einem Vortrag über die j Hintergründe und Begleitumstände des q n damaligen Theaterbaus sprechen. Er ; . w , t jrd bemüht sein, ein Portrait des Thea- M . p > .. M ; architekten Professor Martin Dülfer ; " ] M | [} . § f | p ~ 1900 E eichnen. Zell ist seit 25 Jahren frei- s shakfender Architekt BDA in Lübeck ft; gehört in der fünkten Legislaturpe- q r iode ununterbrochen dem Theater- “ 6§ Kulturausschuß der Bürgerschaft biläum am W- ierspielen: sondervortrag am 27. September res prof. Dr. Rita Süssmuth, Hannover: r h Grenzen des Sozialstaates und der r selbsthilke ~ Können Frauen die neue E Vorh Herausforderung annehmen?“ blikum js In der Regierungserklärung vom 4. Maj x aut ni 1983 heißt es: „Menschen in Not brau- ite us iB) :hen vor allem Menschen, die ihnen hel- chte hui ken, nicht nur Sach-Bearbeiter, die Fälle len Plänen verwalten. Freiwillige soziale Dienste ci ind ehrenamtliche Tätigkeit werden wir ne Stätte 'ördern, wo immer wir können.“ eschaffen. Leere öffentliche Kassen und ein wach- r bis 185g sender Bedarf an sozialen Diensten er- us gestan. fordern ein verstärktes freiwilliges Enga- m Gebäu- gement im Dienst am Menschen. heater LE- Der Aufruf zu mehr ehrenamtlicher Tä-, s In emen igkeit richtet sich wieder einmal vor al- )6 ausge. ! f. an die Frauen. Sie leisten die unbe- das Thea. zahlte Arbeit in der Familie, und von ih- nen wird zusätzlich unbezahlte Arbeit r Neubay uußerhalb der Familie erwartet. inogebäy. Frauen sind nach wie vor bereit zum at ( ) JO [Lübeck sg Dienst am Menschen, aber sie fragen zu Bauplat, Recht nach bestimmten Bedingungen; m m m ie Kosten ach den zeitlichen und fachlichen An- inschlagt) l srungen, nach Bildungs- und Bera- unbeant. jungshilken, nach Aufkwandsentschädi- nente de; gung und sozialer Sicherung. Nur zu oft stellen operative Eingrifke ragen, de. Frauen wollen wissen, worauf sie sich extreme Anforderungen an das Können des nach der einlassen, wollen konkret erfahren, in Anästhesisten: Ft der gelcher Weise das Ehrenamt gefördert Genaue Dosierung der Narkosegase und LN ct werden soll. des Narkosemittels, automatische Beatmung, ur bewuß phje Hanse im Ostseeraum ~ von Pom- Überwachung von Beatmungsdruck, Atemvolu- U rn bis zum Baltikum“ men, SauerstoffKonzentration sind Voraus- irigenB [m Rahmen des Hansetages zeigen die setzung zur Bewältigung dieser Aulkgaben. Bank für GersinyitÜthatt uns die Ar- Dräger-Inhalations-Narkosegeräte helfen ss setneiuichatt st. 9r lstdent- dabei. Sie wurden für spezifische Einsatzzwecke [ehe ftsräumen der Bank in der Zeit vom entwickelt. Ausgerüstet mit moderner Meß- 7. September bis 23. September 1983 technik und Elektronik zur Uberwachung obige Ausstellung. Es wird ein repräsen- wichtiger Parameter und Warnung vor bedroh- tativer Querschnitt von Stadtansichten, lichen Situationen. So wird die Sicherheit von Kartenbildern, Modellen herausragen- ; ; & L Uadenicrnüler. erm EN NN Operationen entscheidend erhöht. chern über die Verbindung der Städte mit mit der Hanse, insbesondere des Deut- Dräger schen Ordens mit der Hanse, Modellen Technik für Umwelt und Leben von Handelsschifkffken und sonstigem Dräger ist in 62 Ländern präsent - Schiffsgut, Handelswaren, Schmuck, .: ch Joctrs;:Seraltchshss, ünc| Münzen, Abdrticken von Siegeln und ic 22§ ER rn. anderes mehr gezeigt. Die Ausstellung Drägerwerk AG, 2400 Lübeck ] soll einen Vberblick über die Hansestäd- te Pommerns. des Preußenlandes und 229
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.