Full text: Lübeckische Blätter. 1983 (143)

Sommerpause Juli - August Mit dieser letzten Ausgabe vor der Sommerpause im Juli - August verabschieden sich Herausgeber und Redaktion der Lübeckischen Blätter von ihren Lesern und wünschen erholsame Sommerkerien. Die nächste Ausgabe der Lübeckischen Blätter erscheint am 10. September. Hinweise zu unseren Theateranrechten für die Spielzeit 1983/84 1. Unsere Oper- und Schauspielanrechte wie auch unsere Theater-Taxianrechte verlängern sich automatisch, wenn sie nicht jeweils bis zum 30. Juni 1983 eines jeden Jahres gekündigt werden. 2. Neuanmeldungen für die Spielzeit 1983/84 nimmt ab sofort unser Büro von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 13.00 Uhr entgegen, auch kernmündlich unter der Tel.-Nr. 7 54 54; für die Oper ab 1. Juli Frau Spielmann von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 12.00 und 13.00 Uhr unter der Tel.-Nr. 79 5375. 3. Die Ausgabe aller Anrechte erfolgt von Mittwoch, den 14. September bis Freitag, den 23. September 1983 in unserem Büro von 10.00 bis 12.00 Uhr und mittwochs außerdem in der Zeit von 15.00 bis 16.00 Uhr. Da der genaue Ausgabetermin schon jetzt kestliegt, bitten wir Sie, die Karten während der Ausgabezeit wirklich abzu- holen. Wer das nicht kann, moose uns kurz unterrichten und evtl. den Anrechtspreis im voraus einsenden. Wir nehmen dann während der Ausgabezeit gern die Postversendung der Anrechtskarten vor. Dazu wird darauf hingewiesen, dal das Konto bei der Sparkasse zu Lübeck die Nr. 1-000017 hat. 1. Den Spielplan und die Aufkührungstage entnehmen Sie bitte der letzten Ausgabe der Lübeckischen Blätter. Bleiben Sie Mitglied unseres Theaterringes und werben Sie bitte neue Abonnenten!!! Jeder Theaterbesucher mehr ist eine Stimme für die Erhaltung unserer Städtischen Bühnen. ech Möllner für Lübeck oder für die Herzöge obwohl dieser Geschichtsschreiber sonst Sommeerkest ci muß das Vorgehen der Fürsten in diesem durchaus recht hat. Er hat zu diesem ss. Falle scharf verurteilt werden. Als der Ereignis, wie ich erfahre, folgendes au.. er Gesellschaft . EHntsagebriek Herzog Erichs IV. Trave- geschrieben: .. Tho dersulven tyd de her- ebli nünde am 14. Oktober 1409 erreicht, tich erik von lovenborch nam ynne dat Das Sommerfest der Gesellschaft zur sich befindet sich der Herzog bereits in der stedeken molne, dat den van lubeke gel. Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit ahre Stadt Mölln, hat er sie bereits ohne offir des stund; dat schude. also men sprack, erfreut sich seit Jahren bei Jung und Alt fam. zielle Fehdeansage eingenommen. mit vorretnisse des. borgermesteres, steigender Beliebtheit. irch.. Dies führt zudem noch zu manchen ZSenomet johan moller. Do de hertyse In jedem Jahr suchen sich die Veranstal- same. Gerüchten, von denen sogarin der Chro- dat gewunnen hadde, do makede he en ter ein Motto aus, das dem Fest einen Ein. nik des Rufus etwas enthalten ist. slod van der kerken, dar he van weren Rahmen verleiht. In diesem Jahr findet Poli scholde de stad jegen de van lubeke; sun- das Fest am Freitag,. 12. August, um “Ja der de lubeschen quemen darvor mit bly- 750.00 Uhr unter dem Motto „Windjam- s: den unde bussen, unde stormeden dat mer-Party“ in allen Räumen und im Gar- es stedeken menliken, unde dreven den ten des Gesellschaftshauses statt. Der s hertigen mit den sinen daruth. Men do Freitag wurde ausgewählt, weil es sich des de hertoge wyken moste, do stickede he heim Sommertkest um eine Veranstaltung jj; an de hus unde brande der vele; so wor- handelt, die in legerer Form, man kann den overst in demesulven jare stolter fast sagen, als größere Garten-Party wedder buwet, wan se vor weren.“ stattfindet. Mit Entrüstung und Schärfe muß ich Unter dem diesjährigen Motto ..Wind- a zurückweisen, daß unser Bürgermeister jammer-Party“ ist man dem Norden treu ? er Johann Möller durch Verrat die Ein- geblieben. In der entsprechenden Kulis- hen .t!me Möllns durch den Herzog herbeir- ge sorgen die „Black Gammons“ im Lr0- s ührte. Wie schon gesagt, sind manche Ben Saal für flotte Tanzmusik, Horst vel von uns mit dem lübischen Regiment Weit an der Orgel tut es ihnen gleich im s. nicht emverstanden, doch Verräter an Restaurant, und speziell für die Jugend gs den rechtmäßigen Herren des lübschen bietet Frank Waselowski im Bildersaal ö Rates sind wir nicht mit seiner Diskothek Rock und New- Y Wave. Es wäre aber keine echte „Wind- am Friedensschluß 1410 suwer L try", run Hie ht Ìueh cit. und Alle anderen Ausführungen des Rufus Es muuschor sps f ra " mpk sind dagegen richtig. Wenn der Herzog ; ; ; ms, sich in der Kirche verschanzt hat, dann Ein nautisches Buffet. Buden und Stän- :kin- liegt dies daran, daß unser Städtlein zu de laden zum Verweilen ein und sollen ‘rie- unserer Freude keine Zwingburg wie die Besucher auf den richtigen Kurs brin- an Ratzeburg und Lauenburg besitzt und SEN. her der Kirchberg mit der Kirche eben einen Für Unermüdliche, von denen hoffent- I die günstigen Standort zur Verteidigung der lich wieder viele kommen, wird im Gar- hste Stadt gegen die mit großer Streitmacht ten ein Leuchtfeuer angezündet, an dem und Belagerungsgeschütz heranrücken- ein Akkordeonspieler unterhält und zum der Die Gerichtslaube des Rathauses den Lübecker darbot. So muß Herzog Mliitsingen einlädt. Christian Loose . 1 9(
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.