Full text: Lübeckische Blätter. 1983 (143)

[ Dara Zauberei- und Hexenprozesse Ns becker Domkapitels qe. Aus den Protokollen des Lübecker Do P “c. Aus alter. heidnischer Zeit blieb bis in jeden Fall eingezogen. So konnten die von Zauberei gewust, wie sie in das Gut z die letzten Jahrhunderte der Glaube er- weltlichen oder geistlichen Richter sich oder Erbe gekommen? U halten. daß es Menschen gäbe, die über- daran noch bereichern. Ihre Antwort war, dalß sie von keiner schw sinnliche Kraft besäßen, den Menschen Auch die Reformation änderte nicht Zauberei gewußt, die Leute lögen das hätte und Tieren Schlechtes zuzufügen, oder yjel. Manche gelehrte Männer schrieben nur. ihre ! auch wie die „weisen Frauen“ Gutes zu unter eigener Gefahr gegen diese Justiz: Dann Herr Frei weiter: Warum und aus hätte tun. Selbst in unserer modernen Zeit kin- morde. so der Jesuit Friedrich von Spee welchem Grund sie den Schweinestert in fresse det sich noch in manchen Gegenden die- (schrieb anonym) und der Protestant die Erde gegraben, was sie damit ge- Herr ser Glaube. Christian Thomasius. Erst allmählich meint hätte? hätte. Die christliche Kirche vertrat die An- kam Vernunft zur Geltung und lähmte Darauf antwortete sie: Sie hätte ihn nicht ihres . sicht, daß diese Menschen mit dem Teur diese Hexenjagd, die sich wie eine „geir in die Erde gegraben, sondern ihn in dag werte fel zu tun hätten und versuchten alles stige Epidemie“ (Golo Mann, Wallen- l]laufende Wasser geworfen, das hätte ihr ihrem Heidnische auszurotten. Der Papst In- stein) ausgebreitet hatte. Sohn geraten, es sei auch nur wenig vom xai nozenz VIII. erließ 1484 eine Bulle, die In den vorliegenden Protokollen des Li- Sterte gewesen, das wäre gut und sollte ss schärfste Verfolgung solcher Menschen hecker Domkapitels finden sich Prozesse helfen, wenn das Vieh krank wäre. nehr befahl. über Zauberei, die Einblick geben in die Herr Caspar fuhr fort: Als sie das mit tis U. Etwas später erschien das Buch „.Der Verhältnisse der damaligen Zeit. dem Sterte getan, wäre gleich danach wenn Hexenhammer“, das die Inquisition, die den Leuten das Vieh, wie Pferde, Kühe. Fahndung nach den Hexen. Hervorriet Hie Zaubersche Abelke Rhöders ßehrreine und'anderes gestorben. ses und die entsetzlichsten Verfolgungen Ie ; . â üßie sis nich ic. . , ÙE. HN schen bedeutete. Vorsitz der Herren des Domkapitels : ! : ; en, z denn ihr wäre zu gleicher Zeit auch Vi uc ...' E HSE EB dern, wie besonders in Süddeutschland. :. " und 1 Pferd. ; in den Fürstentümern Würzburg in _zzs: Huch Cadet! tu run Darauf Herr Caspar: Der Bauer Jäde e Bamberg, wurden die als Hexen bezeich Hemmelsdork die der Zauberei beschul- hätte gesehen, wie sie den Stert versteckt nen w sten. of. [§6 . low. zrunzzerten digte Abelke Rhöders vernommen. in der Hand gehalten und ihn vergraben ihr sck : verbrannt. Fiel das Urteil . Der Untervogt führte die Angeklagte hätte. Das wollte er bezeussn. ] Aber glimpflicher nur auf Zauberei aus. kan aus dem Gefängnis und stellte sie den Abelke antwortete: Sie hätte ihn nicht kenne men sie mit der Ausweisung aus dem Herren vor. Zunächst fragte sie Herr vergraben, sondern nur in das laufende ker“ s Lande davon. Ihr Vermögen wurde auf Caspar Frei post justicia: „ob sie auch Wasser geworken. Als si ermah y §oh . falls si nen gewissen Stellenwert. Soherr ent- rz § c) frei ge pensc offensichtlich den Vorstellun- Lübecker Chronik Im Monat März h! s en; die man mit dem praktisch aus- 2. Das Schwurgericht Lübeck verur- mittelbar gewählt sind im Wahlkreis Aber : gerichteten Amt des Stadibanmei teilt Marianne Bachmeier wegen 35 Sigrid Warnicke, 36 Annemarie Auch sters verband. Trotzdem Engagierte Totschlags an dem des Mordes an Schuster, 37 Rüdiger Möbusz, 38 Clawe man mit ihm nicht emen subalternen ihrer Tochier angeklagten Klaus Ulrich Meyenborg. Ns t C Praktikus. sondern emen M ann, d er. Grabowski zu einer Freiheitsstrafe 15. In der Medizinischen Hochschul ft u: kguttiertchem tszidt.wihen von sechs Jahren. Lübeck kommt als zweiter qc t Darau tu ent. Uurops . qnyengeem 1 Ministerpräsident Uwe Barschel Hochschulklinik das erste sogenann- beteue Soherr selbst war kein großer Künstler ret htzzer Usdieinitehs h Bote f : sie bac. 89. E ttt et: i chetsen siete eV. hel klinikums für die Ausbildung von 17. Auf einer Einwohnerversammlung in Lübeck der Kunst einen Platz Z Er- Studenten im ersten Stuctienah- stellt die Stadtverwaltung das Sanie- kämpfen, mit einem gewissen Erfolg schrittein. rungskonzept für den Block 90/91 (Audienzsaal, Puppenbrücke). Kultur 6 Bei den vorgezogenen Bundestags- (Breite Straße/Engelsgrube/Kleine geschichtlich und kunsthistorisch gese- wahlen erhalten in Lübeck SPD Kiesau/Fischergrube) vor. hen ist Soherr für Lübeck der Vermittler 68 372, CDU 64013, FDP 7335, 24. Die Bürgerschaft der Hansestadt der um 1750 modernen Rokokoarchitek- Grüne 7 197, NPD 376, DKP 233, Lübeck beschließt den Entwurk des tur in ihrer nördlich-dänischen Ausprä- KPD 37 und EAP 18 Zweitstim- Bebauungsplans Haolstentor/Pos- gung. Obwohl Süddeutscher, nahm er men; unmittelbar gewählt ist im sehlstraße/Stadttrave (Errichtun die im Norden stets latent vorhandenen Wahlkreis Reinhold Hiller mit eines Kaufhauses) zur öffentliches kühl-klassizistischen Grundströmungen 71 827 Erststimmen. Auslegung. " guif . paßte sich so dem Charakter der 13 Bei der nur eine Woche später statt- 26. Kurz vor Vollendung seines 82. Le- f!Mchen luutehatier sr. Ab se findenden Landtagswahl erhalten in bensjahres stirbt Dr. Walther Bött: SEOoHGGH NO COC ta er daher auf wohl vorbereiteten Bo mokraten 78, DKP 216, LLSH 34 bis zu seiner Abwahl 1959 Bürger- en. Dr. Björn R. Kommer und Frauenpartei 112 Stimmen: un- meister. I, | 4
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.