Full text: Lübeckische Blätter. 1982 (142)

Auf der anderen Seite ist das Weltall schon üm Geld verlegen weer, schreev he wegen Sonnabend, dem 20. Februar 1982, um wieder so unerhört großräumig, daß auch en Kulturtoschuß an den Börgermeister 17.00 Uhr Kammermusik aus fünk Jahrhun- dort unsere Vorstellungskraft überfordert Dr. Fehling. Vp Plattdüütsch, versteiht sik. derten. wird. Können sich zwei naturwissenschaftr Veer Daag later keem de Antwort, ok up Pen Beginn macht ein Blockfklötenquintett liche Disziplinen noch stärker unterscheir Plattdüütsch, Dusend Mark weern bewil- (Beate Grund, Christa König, Ruth Meer- den als die Elementarteilchenforschung ligt. Wedder twee Daag later keem de sen, Elisabeth Meyer, Gerhard Torlitz) mit und die Kosmologie? plattdüütsche Bestätigung vun de Finanz- Musik von 1400 bis ca. 1600. Christa König Der Referent, Dr. Bernd Kröger vom behörde, ünnerschreven un plattdüütsch und Susanne Schmidt-Marsmann sind die Deutschen Elektronen Synchroton in schreven vun Staatsrat Dr. Lange, un dat Solisten des Konzerts er-moll von G. Ph. Hamburg, wird in seinem Vortrag zeigen, Geld keem glieks achteran. Kann man sik Telemann. Aus der klassischen Gitarren- daß diese beiden scheinbar so unterschied- dat hütigendaags vörstelln? Övrigens mütt periode spielen Stefan Nesyba und Ger- lichen Forschungsgebiete eng miteinander man den groten Biefall mankdörch un an’t hard Torlitz eine Fantasie von F. Sor. verflochten sind. Die Frage nach dem Bau Ennen doch woll so utdüden, dat de Tohö- Franz Schubert ist mit zwei Werken häusli- des Universums könnte daher möglicher- rer mit de Blomen ut den egen Goorn heel (cher Kammermusik vertreten: Sigrid Fent- weise durch die Erforschung der Elemen- tofreden west sünd. Erwin Herzig zahn singt, begleitet von Horst-Dieter tarteilchen entschieden werden. Fentzahn und Reinhold Arndt, „Der Hirt In Ba Niederdeutsche Bühne Lübeck auf dem Felsen“ und Lutz Bidlingmaier qm 16. Fevrear: Moral in Müggenhausen“ heißt das Lust. und Wolfgang Rönfeldt spielen die vier. Dr. Johannes Habich, Kiel: Historische G ie von genus mit dem die Nieder- händige Sonate in B-Dur. Wolfgang Rön- Marktplätze in Schleswig-Holstein. deutsche Bühne Lübeck am Mittwoch, keldt ist auch der Solist des Klavier-Quin- Unser Verhältnis zu den Plätzen in unseren 24.2., 20.00 Uhr, in den Kammerspielen tetts von César Franck. yu: U ssmÂt alten Städten ist unsicher. Entweder haben des Theaters ihre nächste Premiere hat. gam rita Husten guys. S i 1%; wir sie dem motorisierten Verkehr überlas- Wiederholungen: Dienstag, 2. und 23. g fu Hinzmaug "ion 1. Satz spielen sen oder aber diesem mit großer Mühe Mirz 1982, jeweils 20.00 Uhr in den Kam yird. entzogen und meinen jetzt ~ vom leeren merspielen und Freitag, 2. April, 18.00 Uhr Für den heiteren Ausklang sorgt das Diensta; Kaum erschreckt ~, irgend etwas ganz im Großen Haus. Streichquartett dann mit Paul Hindemith's 20.00 V besonderes mit ihnen anfangen zu müssen: Politischer Klüngel. Eh b] U pech rie einem ..Repertorium sie aufzuwerten, zu schmücken, zu möblie- olitischer Klüngel. eprobleme, m. 1:4; ; . lt Los zileth zu EISEN. weltbewußtsein und verlogene Moral sind für Militärmusik Der Vortrag will die Aufmerksamkeit auf dis Hauptibemsn des §tÿckes: Fituatiqns. Volkshochschule Lübeck die Eigenart der verschiedenartigen Plätze Erik ups puzeue Eigur en bringen isi . z 18.15 U in unserem Lande lenken und diese aus aktuellen Themenkrets in einc n Dienstag, 2. Mür- ... F; ' ihrer Geschichte zu erklären versuchen mit haltsame Form. str 920.00 Uhr Höhepunkte der abendländi- dem Ziel, sie als gegenwärtige Verkörpe- schen Kvtst y rung von Geschichte begreifbar zumachen Overbeck-Gesellschaft Mechanik - Licht ~ Bewe- und Ansätze für einen verständnisvollene wmglte Sartorius gung . Umgang mit ihnen zu finden. Dr. Rolf Pröpper Mittwoc Zeichnungen und Radierungen 18.15 Uhr Vorträge in fremden Spra- 20.00 U Plattdütsche Volksgill Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, chen „Quer dörch’n Goorn“ dem 21. Februar, 11.30 Uhr, auf der Diele II tzzcino di una regione: La För den Vördragsabend harrn sik de Lid- fs Belubgurss: Konigztraße . vs Vziäk Caso Freitag, maten vun de Volksgill mal ganz wat Nieges Zur Eröffnung spricht Dr. Helmut R. Lep- . ;: 20.00 UV infalien iaten.: Vnne+ de Överschrift „Quer Prien von der Hamburger Kunsthalle Mittwoch, 3. März Ustch n Gaorns Kemer. LUUGCKEr §ctiris- 20.00 Unr Energiesparen mit dauerhaf- verslüüd to Woort, vun Bern Hardy un Verein für Lübeckische Geschichte und Al- ten Energiequellen Budich, Heitmann Hafemann un Krellen- tertumskunde ;uk-11z ser UYrtzebuntzz berg, bis hen na Mildenstein, Peckelhotf, Am Donnerstag, dem 25.2., 20.00 Uhr, ne . Steen, Thiel un Wichers. Max Steen un wird Herr Dr. Volker Vogel, Schleswig, Monika Remann, Dipl.-Ing. Gustav Hafemann lesen ehr egen Saken, un sprechen über „Zwölt Jahre archäologische Justizpolitik und Strafvollzug de annern Geschichten un Gedichten Stadtkernforschung in Schleswig“ (mit in der Bundesrepublik weern bi Volksgill-Maten un Speler ut de Lichtbildern), - Vortragsraum des Dom- Deutschland Montag, Nedderdüütsche Bühn up’t beste uphaben. museums. Mühlendamm 1-3 Rechtspolitik und Strafvoll- 20.00 V! Över jeden vun de Dichter vertell Gilln- zugspraxis in der Bundesre- meister Evers - as „Moderator“ – en Lübecker Musikschule publik Deutschland lütten Stremel, ehrer de Vördrag losgünge. Kammermusik aus fünf Jahrhunderten Gerhard Mauz, Hamburg Dorto höört ok disse Geschicht: As ebenna Als weiteren Beitrag der Lübecker Musik- Freitag, 5. März de Volksgill-Gründung de erste Gillnmeir schule zum Musikfest 1982 - 800 Jahre 20.00 Uhr Sternwarte ster Paster Mildenstein in'n Dezember 1918 Musik in Lübeck - spielen Lehrkräfte am Das Hlertzsprung-Russell- H . 18.15 U' MMG IOilly Kahns I [) MA Jes . d, Malermeister richtet ri chti g e i n I Ö ediegene Farbgebungen und Dapelen Pieustug Etr.rHtüRGeRats Lütsék: Merctteaße42: J Lübeck, ( Fleischliauerstraße 15, Ruf 77177 20.00 U! . /
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.