Full text: Lübeckische Blätter. 1980 (140)

Erster Dienstag-Vortrag am 23. September k § then Zas! des G ésellschaftshauses, Königstraße 5, spricht am heutigen Dienstag, um 20.00 , xn 0 Schlöpke (Bremen) über das Thema „Wenn Euterpe mi een Söten geven schull“. Gemeinsam mit der Plattdütschen Volksg;1] to Lübeck Theaterring T Anrechtskarten und Neu-Anmeldungen f re°tas. ft Sczteuhsr vers.s die Anrechtskarten für die Spielzeit 80/81 in unserem Büro weitere Neu-Anm cl c h e qzer 91.10.09 pa 12.00 Uhr (außer sonnabends) ausgegeben sowie L Hstl scirrazptelanrechten und iy Opernanrecht sind noch Karten in allen Platzgruppen zu gen t bekommen sind und die t zh län. trmrsckwerszrlertergtunGallitnn. preis beträchtlich ist. Eo. ..... Kapellen im Kirchenkreis Lübeck. Vierzehn lüb. U zan! vatt- B; z. st ret Ühei unter 1emurlcehnci? "ttt Örvätde stehen Ut + L §L GFN NE Hs Uroslircken Dom und st. Marien war jedoch der beim Landesamt für Denkmalptlege in Kiel, spricht übecker Kirchenbauamtschetk im Kreise der Dom- über »„Backsteinbaukunst“ und der Kunsthistoriker baumeister Immer würdig ausgewiesen. Diese beir Professor Dr. Wolfgang Müller von der Landesuni- den Großkirchen lieferten auch das Generalthema Versität Kiel über „Ornamentik im mittelalterlichen des sechsten Dom- und Münsterbaumeistertreffeng: Backsteinbau“. Die Restaurierung des Triumph- „Bauen mit Backstein . Dabei geht es nicht so sehr kreuzes erläutert „vor Ort“ Restaurator Eike Oeller- um das „Bauen“, als heutzutage vielmehr um Pflege mann, der zwischen 1971 und 1979 die Arbeiten an und Erhaltung von Backsteinbauten. Zudem ist die Bernt Notkes Lübecker Hauptwerk im Dom leitete. Lübecker Innenstadt eine emmzige Illustration des Den Wiederaufbau des Domparadieses erklärt Stu- Tagungsthemas. So werden die auswärtigen Gäste dienrat Wolfgang Jürgens. denn auch ausführlich Gelegenheit nehmen, sakrale und profane Backsteinbaukunst in Lübeck zu be- St. Marien - Wiederaufbau, Briefkapelle, Gewöl- sichtigen. be, Dachreiter - wird am nächsten Tag die Teilneh- Ein Hauptaspekt der Referate und Diskussionen U ts “tien. zie fittsss jrr Es theits yon dieser Tagungen gilt seit Jahren der durch unser clen. grtsdeut und Bur.cew r any onen wor- modernes Leben entstandenen Frage der Erhaltung auch in Lübeck einen hs zemacht hat, spricht inRoIèinnsc... S E — cou. G e E: > ESCO s d schreitet als beim ,soliden Backstein“. Auch Glas- „Das Zollerninstitut beim Deutschen Bergbau- fenster haben, wie die süddeutschen Dombaumei- museum in Bochum“ und „Vorläufiger Bericht über ster klagen, häufig nur noch Varbschichten in Stär- das Meß-Verfahren 1978-1979“ sowie „Steinkon- ken von Bruchteilen von Millimetern. Erfahrungs- servierung - Stand der Forschung“ lauten die Titel austausch über neue Konservierungs- und Restau- der Referate, die Dr. Sigbert Luckat (Dortmund) rierungsmöglichkeiten ist deshalb seit Jahren ein und Hauptkonservator Schmidt-Thomsen (Mün- „Dauerbrenner“ der Dombaumeisterberatungen. ster) halten werden. In Lübeck wird Kirchenbaudirektor Zimmer- Nach den anstrengenden Tagesprogrammen wol- mann seinen Gästen zunächst in einem Lichtbilder- len die Tagungsteilnehmer sich abends jeweils bei vortrag „Lübecks alte Kirchen“ vorstellen, bevor Orgelkonzerten in Lübecks alten Kirchen entspan- am Abend des Eröffnungstages der Bischok für Hol- nen. Konrad Dittrich Lübecks Volkshochschule im 1. Semester 1980/81 Mit dem Beginn des 1. Semesters der Volkshoch- Jahre alt geworden. In diesen 15 Jahren hat die Ar- schule im Arbeitsjahr 1980/81 am gestrigen 22. Sep- beit der Volkshochschulen in der Bundesrepublik tember ist das Luise-Klinsmann-Haus in der Hüx- eine erhebliche Erweiterung erfahren. Das eigene straße, eines der ersten von Grund auf neugebauten Volkshochschulhaus hat ganz entscheidend dazu Volkshochschulhäuser in der Bundesrepublik, 15 beigetragen. daß auch die Lübecker Vaolkshoch- 255
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.