Full text: Lübeckische Blätter. 1979 (139)

Dienstag-Vorträge 2. Oktober 1979, 20.00 Uhr, Gr. Saal des Gesellschaftshauses: Prof. Dr. Manfred Domroes, Mainz: „Indien und der Monsun - schicksalhaftes Bündnis einer Na- tion” (mit Lichtbildern). Gemeinsam mit der Deutsch-Indischen Gesellschaft. 9. Oktober 1979, 20.00 Uhr, Gr. Saal des Gesellschaftshauses: ssrbsittzeuppe Knastliteratur mit Lothar Viehökfer, Kiel, als Initiator: „Lesungen aus Gefangenen- exten”. Gemeinsam mit dem ,Verein für Rechtsfürsorge e. V.". 16. Oktober 1979, 20.00 Uhr, Gr. Saal des Gesellschaftshauses: Dr. Max Hasse, Lübeck: „Neues Lebenin den Städten - Der große Durchbruch im 13. und 14. Jahr- hundert” - Eine kulturgeschichtliche Betrachtung. (Mit Lichtbildern) Das Programm für die Vorträge im Winter 1979 finden Sie in dieser Ausgabe. Außerdem finden Sie dort nähere'Angaben zu den beiden ersten Vorträgen. den, wurde noch von keiner Stelle deutlich gemacht. zu einem Kaufhaus zu kommen, oder aber bei der Sicher aber ist, dals Horten mit seinem „letzten An- für die Kaufhäuser verschlechterten Situation den gebot” seinen ersten Vorstellungen vom Bau des notwendigen Verzicht der Bürgerschaft zuzuschie- Kaufhauses sehr nahe kommt, d. h.: ein Klotz un- ben. sühsrsstbgr yorn am Platz auf engstem Kautn: Damit Sicher, es wäre für Horten die billigste Lösung, aber würden die beiden Ausschreibungen hinfällis kfjijr Lübeck aber die schlechteste. Ein „Ja" der Bür- werden. gerschaft zu diesem „letzten Angebot” wäre das Man hat gemeint, das „letzte Angebot” sei ein schimpflichste „Ja" seit dem „Ja” zum Bau von Kar- Rückzugsgefecht, ein Versuch, so billig wie möglich stadt. Max Hasse 100 Jahre Land- und Amtsgericht im Spiegel der „Lübeckischen Blätter” Am 1. Oktober 1979 können das Landgericht und scheidender Schritt auf dem Weg zur deutschen das Amtsgericht der Hansestadt auf ein 100jähri- Rechtseinheit. Er wurde überall begeistert begrüßt, ges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlaß auch in Lübeck. Er bescherte der Stadt auch neue veröffentlichen wir Artikel aus der Feder des Lü- Gerichte, nämlich ein Landgericht und ein Amtsge- becker Amtsgerichtspräsidenten Dr. Jürgen Har- richt, wie sie das Gerichtsverfassungsgesetz vorsah der, des Rechtsanwalts und Notars Wilhelm Käh- und in Preußen bereits bestanden. Der 1. Oktober ler sowie des Leiters der Justizvollzugsanstalt Lü- 1879 ist somit der Geburtstag unserer heutigen Ge- beck Ltd.-Regierungsdirektor Ernst Greif. Wir be- richte. ginnen heute mit dem Artikel des Präsidenten des Mit der neuen Gerichtsorganisation waren aber Amtsgerichts Lübeck: zugleich schmerzliche Eingriffe verbunden. Das Ec EScCoIlDDsCcCóS . . > z ger ure er . sie einen lebendigen Seschlossene Üsziettsretsrm wurde hzsolet: Einblick. Ich habe deshalb die Jahrgänge von 1864 In den „Lübeckischen Blättern" heißt es: an durchgesehen und dabei festgestellt, daß die Zum ersten Oktober 1879: Die kommende Woche „Lübeckischen Blätter" eine Fundgrube von un- bringt einen denkwürdigen Tag in der Geschichte schätzbarem Wert sind. Eine kleine, fragmentari- ynseres Vaterlandes. Mit dem ersten Oktober treten sche Auswahl soll von dem Bewulitsein großer Ver- Jie neuen Justizgesetze in Kraft, welche in ganz antwortung der Bürger für eine gute Rechtspflege Deutschland eine einheitliche Ordnung des Ge- Zeugnis ablegen. richtswesens herbeiführen und einen bedeutungs- Der 1. Oktober 1879 brachte dem jungen Deut- vollen Schritt auf dem Wege bezeichnen, der zu ei- schen Reich eine einheitliche Gerichtsorganisation ner übereinstimmenden Gestaltung des gesamten und ein einheitliches Prozeßrecht. Das war ein ent- Deutschen Rechtes führen soll .. 99 J
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.