Full text: Lübeckische Blätter. 1979 (139)

Wichtige Termine unserer Gesellschaft: Freitag, 9. November 1979, Stiftungsfest Mittwoch, 5. Dezember 1979, Beratungsversammlung Sonnabend, 26. Januar 1980, Winterball Am Sonntag, 16. September 1979, um 11.00 Uhr, Kolosseum Übergabe einer Bronzebüste Wilhelm Furtwängler gestaltet vom Bildhauer Fritz Behn an unsere Gesellschaft durch Herrn Theodor Kayser Unsere Mitglieder sind zu dieser kleinen, musikalisch umrahmten Feierstunde herzlich eingeladen. Theaterring - Spielzeit 1979/80 zehn. agr. 19. und zen 28. zen; jeweils von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 r im Büro Königstraße 5, 1. Stocke . 1; Atzzsats dsr Anrechtskarten für Schauspiel und Oper, Anrechtspreise und Verwaltungsgebühr unverändert. 2. Neuanmeldung für zwei Schauspielanrechte mit je sieben Vorstellungen in den Kammerspielen sowie für das Opernanrecht mit fünf Vorstellungen im Großen Haus. Es sind noch Plätze in allen r. 2:2 zltuhr ia r zerttafuns ute rte zk 3. Ausgabe der Theater-Taxianrechte und Neuanmeldung dafür. Telefonische Rückfragen zwi- schen Montag und Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr unter Tel. 7 54 54. berechtigtem Befremden auf den nun offensichtlich Solisten und Kammermusikensembles des VdM auf finanziell gesicherten Bau einer Eissporthalle im privatwirtschaftlicher Basis weltbekannte Stars Stadtteil Buntekuh hingewiesen werden, für deren und Orchester gastieren sollten. Da ihnen aber die Erstellung die Possehl-Stiftung sechs Millionen und unzureichenden Gegebenheiten der Stadthalle Ye Stadt für jährlichen Unterhalt zvvarzigtausend nicht EUsEm us CTU §rte sien dabei guch leicht ei- U g! ue... ge. yer auer ne Kollision mit den Interessen und Vorhaben der tzit Flo:. Foszohlcstittung t. Berns uk die. ts?!sut Ethstizch sshventienictt::: Sinfoniekonzerte erge- Sportförderung und Erträge aus Lotto und Toto hel- In jeder Hinsicht setzte dieses Gespräch zwischen EL F r sFr sz ru et nenten r treu: Auf diese warten nicht nur GMD Aeschbacher für dgpraten eren e positive Et die städtischen Sinfoniekonzerte, sondern auch der kür zukünktige Partnerschaft, die sich kürslle ttt: Verein der Musiktrsunde tür seins Karmrm Ü Skugr die ortotgreich Bürgerinitiative des Vhs un- l'eranstoltungsn. Hsu .us rose . das vor allem ter Leitung von Dr. Peter Behnck und den mutigen lichkeiten des ileinen, Kqlozzevm- B f die Unternehmergeist unserer agilen Konzertdirektion wegen strenger Bauvorschriften in BScLE werden Erwin Lücdele anerkennen, die ohne jegliche Sub- konnte, ugen . pst ständig steigernder Publi- vention heute eine so stolze Bilanz vorlegen können. kumsresonanz nicht mehr aus. Obwohl Honorare Obwohl man sagt, daß Kammermusik heute nicht und Gagen der Künstler in die Höhe klettern, hat mehr ,in” sei, braucht für den Zyklus der Meister- der VdM die Preise für seine Konzerte seit langem konzerte des VdM keine Reklame gemacht zu wer- tiert mer gectsigert und aueh. tr Ss erung g<1t ürapricht tarsich Wat: zy han gurt wird es für die Initiatoren dieser Veranstaltungsrei- gena.t auf winterliches Konzertvergnügen so hoch- he immer schwieriger, profilierte Künstler zu kin- geschraubt. Und der Gedanke, in dieser fast ausab- den, deren Engagement sich bei der beschränkten gcnnierten Veranstaltungsreihe keinen Platz mehr zu Platzzahl rentiert. Die Durchführung eines Kon- finden, kann für den Musik-Fan zum Angsttraum zerts mit einem Spitzenstar wie Dietrich Fischer- jyerden. Im Gegensatz zum vielfältigen Musikange- Dieskau oder einem besonders renommierten Or- hot z. B. des Fernsehens, wo uns oft und viel Ober- chester wie der Leningrader Philharmonie ist im flächliches penetrant als „Kunst" angepriesen wird, Großen Saal des Kieler Schlosses röstet. in ser kann man dem Gütesiegel LU e.: jtzistättt Lite;t . ges. e t ULM daß moderne Musik Zee snser Eg guet ESE. euszerpurthewt ung m zr ttt er 207
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.