Full text: Lübeckische Blätter. 1979 (139)

Das ist so schön, daß es schon ein Schlußwort sein M e könnte, -es ist eine Zwischenkadenz. Denn ich fand Gesichts- noch die Bemerkung eines ungenannten Autors in . Hand- d der Deutschen Bauzeitung, die das komplettiert. Ec Es zeige sich immer wieder, schreibt er, „daß Bin- dungen" -in diesem Fall auf die überlieferte Häuser- Funktions- Nachbarschaft bezogen -, „daß Bindungen Innova- Massage tionen anregen”. Natürlich -- das Chilehaus in Ham- Sonnendusche burg hätte nie seinen fröhlich immer wieder vor- J eilig als Symbolismus milßdeuteten scharfen Bug . BABOR Naturkosmetik erhalten, wenn nicht das Grundstück so verrückt Maurice Messéqué geschnitten wäre (oder sich doch hatte zuschneiden uu "! »1u; :] lassen); der Architekt Harald Deilmann hättenie die Chemikalien und Spritzgilen halsbrecherische Anpassungsarchitektur an der CHRISTA H. BILER Korngasse in Münster gewagt, wenn die giebelige , Umgebung sie ihmnicht geradezu oktroyiert hnätte- [ronst§ss A19935;]) 520: und vermutlich hätte er dieses Glanzstück einer An- Sch; Þpassungs-Architektur sonst auch nicht zustande > gebracht, wie prinzipiell umstritten das Ergebnis unter Architekten auch ist. Und ohne die fast atem- : . Y Y beraubende Nähe der Stiftskirche in Stuttgart Praktikern eigentlich nichts geben. Mer dazu Fuser. hätten die Architekten Kammerer und Belz schwor. sehen oder dazu verdammt ist, eine Lücke zu füllen. lich den Einfall gehabt, so schön und auch so Wage- ist im wesentlichen auf sich selber angewiesen. mutig, so selbstbewußt gleich nebenan eine Bank Eigentlich verwunderlich - wo wir doch seit einem einzuhüllen - in dunklen Edelstahl und, vor allem, Vierteljahrhundert damit beschäftigt sind, zwar auf in Glas. Wie verschieden auch immer: das sind die riesigen ausladenden Terrains riesige Wohn- oder Beispiele, an die Charles Moore gedacht haben andere Groß-Anlagen zu errichten, aber eben doch könnte, als er die Courage verlangte, so zu bauen, auch mit dem Flicken in der alten, unentwegt wie wir heutzutage bauen sollten. alternden, bröckelnden, erneuerungsbedürftigen Wie aber macht man das, „richtig" zu bauen in Stadt. Für jeden Architekten fängt das Abenteuer Lücken, zwischen vorhandenes Altes? Es ist - wenn immer wieder ganz fon porns an - ss gibt zun] nicht gerade Kunst, so doch stets ein Kunststück, ANalogien, die ihm bei seinen Eingebungen hültfen, das der Architekt zu vollbringen hat. Abgesehen von Fondern immer vielmehr sls zwei Alternativen. Na- dem Wissen, das er sich aus der Geschichte holen V0n die richtige zu erwischen, setzt eine Menge kann, besser: zu holen aufgerufen ist, das Wissen Engagement - und Geschmackssicherheit - voraus: von Stilprinzipien, Stilpraktiken, stilistischen De- sem Architekt, qriit ée Ner solchen Autsshe betraut, tails, vonhnandwerklichen Fertigkeiten, Materialien, muß sich dafür interessieren! konstruktiven Vsancen und dergleichen mehr - ab- Ich will die Methoden, die sich anbieten, nicht gesehen davon begibt sich jeder Architekt beim ausbreiten, sondern nur rasch den alten steten Lückenfüllen auf die Rutschbahn seines eigenen Zuwieikel streifen: Anpassungsarchitektur in einem Geschmacks, seiner Phantasie. Kein Fachmann von historischen Bau-Zusammenhang - oder selbst- nebenan, kein Kunsthistoriker, kein Konservator bewußte zeitgenössische Architektur. Für beides kann dabei wirklich entscheidend helfen - oder: gibt es Glücksfälle, für beides gibt es - an Zahl weit helfen, sich zu entscheiden. Kaum eine Richtlinie mehr - Katastrophen. Ich war neulich in Aachen weit und breit, keine Analyse von, sagen wir: zwan- und habe ebenso interessante wie seltsame Versuche zig Jahren kritischer Beobachtung von dergleichen in großer Zahl gesehen, reizvolle Einfälle, vor allem Fällen, keine Schlüsse also, die daraus Bezogen sehrseltsame Verirrungen. Mir ist kein Haus aufge- wurden als Hinweise für derlei Anstrengungen. Es fallen, das die historische Erpressung ohne Schaden gibt keine auch nur halbwegs gründliche oder überstanden hätte, kein modernes Haus zwischen brauchbare Lücken-Architektur-Theorie, nur lauter alten. immer wieder sehr allgemeine, unverbindliche, flüchtige, oft sehr subjektive Erörterungen, die (Fortsetzung folgt) . § Klassisches Ballett für Kinder und Jugendliche îô. V Besondere Klassen für Vorschulkinder f ih.. § Hobby-Ballett und Jazz-Tanz : Abendklassen für Erwachsene Fler Berufsausbildung bis zur staatl. Abschlußprüfung HEINO HEIDEN Lübeck, Dr.-Julius-Leber-Straße 23, Telefon 78803 und 25971 Lübecker Kinder-Tanztheater Wir unterrichten auch in Travemünde und Bad Schwartau 1 9K
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.