Full text: Lübeckische Blätter. 1979 (139)

ME §1M13 San endus che g [. Durch v ! rj e i r der Sonne EM: Phetisgen! here Wahmstr. 137'1 Bos. s zt . ZHRISTA H. BILER Lüth, Erich: J ohann Peter Eckermann zwischen Elbe, Kosmetik- u. Fußpflegepraxis Heide und Weimar. 1978. 133 S. (Eckermann, geb. in Kronsforder Allee 35 T. 5 20 21 Winsen a. d. Luhe, blieb trotz Goethe und Weimar ein waschechter Niederdeutscher.) Be 42 schöne Literatur f Rr r Vt Lrzzi E Eh Boissard, J anine: t. .noch dazu vierMädchen! Roman. [ge la Mitgliedern le rogenn . zulonsumwen ron 277 S. (Eine Siebzehnjährige will mit dieser Ge- ger Otto Theurer, von dessen Persönlichkeit wesent- schichte beweisen, daß auch heute die Familie das liche künstlerische Impulse ausgehen; vom Solo- schützende Nest für die Heranwachsenden sein Cellisten Franz Hinzmann, der mit versierter Technik kann.) Ub 717 und positiver Routine ein zuverlässiger Partner ist. Simenon, Georges: Brief an meine Mutter. Übs. a. d. Durch diese günstige Konstellation werden die neuen Französ. 1978. 140 S. (Drei Janre nach dem Tod seiner Quartettgenossen überraschend gut in Gesamtleistung Mutter schreibt Simenon diesen Brief, in der er sich und Zusammenklang integriert: Margot v. d. Linde als über ihr gegenseitiges Verhältnis klarzuwerden 22. Geigerin und der Bratschist Sönke Hinrichsen. [;;5u; ; : .. z 873 Während einerseits durch die in sich gekehrte Kon- et-Joris, Frangoise: Die junge Allegra. Roman. gzentration des Primarius ein etwas patriarchalisches Vhs. a. d. Französ. 1978. 374 S. (Eine Frauenfamilie gßild entsteht, ist andererseits der Gesamteindruck des in Paris. Die Jüngste - Allegra - heiratet und wohnt kEnsembles von frischem Musikantentum geprägt, das nun in einem Mietshaus, da viel allein, freundet sie klare Ziele verfolgt. Für das Debut nach zweijähriger sich mit einem kleinen Araberjungen an, und damit jntensiver Vorbereitung hatte die Gemeinnützige beginnt das tragische Ende. Großartige Milieuschil. Gesellschaft die Schirmherrschaft übernommen. Deren derungen.) Um 445 gSitzordnung der Hauskonzerte schuf guten Kontakt Gordon-Davis, John: Der Wal. Roman. Übs. a. d. zwischen Ausführenden und Zuhörern. K11stth: 11-318 s int Uetesekoreel ere hs: Schumanns Streichquartett op. 41/3 ist das persön- allen Mitteln zu bekämpfen. Ein Abenteuer wird [ichs Zoutriz ess jut kisten s Er bich aut geplant, das die Welt schockieren soll.) Vs 408 quartettgerechtes Klangbild konzentriert. Mit Mose zurückhaltend hintergründiger Romantik zart zu beginnen, wo bei äußerst sensibler Akustikjedes Neben- Theater und Musik geräusch empfindlich gestört hätte, bedeutete eine riskante Prüfung, die Dank penibler Übereinstimmung Theurer-Quartett mit den zurückhaltenden Mittelstimmen ansprechend Lübecks Kammermusikfreunde sind durch den Ver- bestanden wurde. ö . ein der Musikfreunde mit Gastspielen berühmter Ist auch Bartoks 3. Streichquartett in seiner linearen Ensembles verwöhnt worden. Doch gilt Lokalstolz und Struktur und zwölftönigen Atonalität für den Hörer persönliches Interesse ebenso der heimischen Vereini- schwer zu durchschauen, führte seine Wiedergabe zu gung eines Lübecker Streichquartetts. Dieses hat sich packenden Klangwirkungen, die aufgrund ausge- nach längerer Pause unter Leitung des Konzertmeisters prägter technischer Beherrschung und differenzierter Z IEE UP! f für Sie próblemlios werclen: Ju M s „Jr Lubeck. Breite Straßg. 44 46 UM w 185
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.