Full text: Lübeckische Blätter. 1978 (138)

Schwierigkeiten im Lesen und in der Rechtschreir Wand gedrängt. So schied auch jede Aufstellung an bung haben. Für die Behebung dieser speziellen oder vor einer anderen Wand aus. Eine Plastik als Lernstörungen vorgebildete Lehrkräfte leiten fünk dreidimensionales Gebilde braucht Raum um sich Gruppen von je vier bis sechs durch die Klassen- herum. Man muß sie von allen Seiten betrachten lenrer vorgeschlagenen Kindern. Einmal wöchent- können. So kam es schließlich zu dieser – wie uns lich — später soll der Unterricht verstärkt werden – allen schien – wirklich optimalen Aufstellung mit- treffen sich nachmittags die Gruppen zu motivier ten im Flur, gut für den Raum, der noch urs w in render Arbeit. Wir konnten uns davon überzeugen, seiner Länge durch einen neuen Blickpunkt geglie- wie fröhlich und zugleich ernsthaft in vielen verr dert wird, günstig auch für die Plastik, an der nie- schiedenen Arbeitsformen hier jedes Kind versucht, mand achtlos vorübergehen kan d di elbst noch Seine besonderen Fehler auszumerzen, und wie schon in diesem schwach erhellten Urn una cs ses Z Let die ganz kleinen Erfolgserlebnisse zu weiterer Leir gelnden Flächen ihre volle Pracht entfaltet y stung anspornen. Auch die Eltern der Kinder wer- ; ; : ZS: den in den Lehrgang einbezogen. Sie können hospi- Der Künstler hat seine Plastik „ductus“ genannt tieren oder sich bei den Lehrkräften Rat holen. © uicht nur, weil das Kind einen Namen haben gemeinsamen Besprechungen werden ihnen die Lern- Muß. Aber der Begriff kann, wie immer bei Kunst- schwierigkeiten ihrer Kinder erläutert und Übungs- Werken, nur einen Hinweis geben auf das, was ge- formen gezeigt, so daß sie zu Hause zusätzlich üben Hweint ist, um dem Beschauer einen Einstieg zu er- können. Wenn sich diese Schülerhilfe bewährt, son. Möglichen. Es ging um das sorgfältige Auswiegen len auch in weiteren Stadtteilen Kleingruppen ein- oft „entgegengesetzt wirkender Kräfte. Führen und geführt werden. ßrkährt E durch Instinkt und Intellekt. Hier in Herr Senator Steinbrecher und der zuständige ter: Wr. t zargestsUt qurch das riss unt zen Rs: Schulrat, Herr Krott, befürworten diese „Schülerr Sprache des Bildhauers, der ouen B uss ert m al hilfe“ in starkem Maße und begrüßen es, daß die dern mit Volumen, gewölbten Flächen gr! Durch- Gemeinnützige Gesellschaft versucht, Hilfe zu schafe hbrüchen Spannungen erzeugt und wieder aus- fen, die bei der zur Zeit sehr geringen Zahl von h«alanciert, wobei durch di iegelnd uf Hoch- Deutschstunden in der Grundschule sehr nötig ist. glanz polierten Flächen Ss MSR IIe en. OR §. C. t. gor Betrachter mit einbezogen werden in das „Uuetus“ L Lzz!t zus diesem ersten Versuch: Schlange stehen S. i ildha MSE Josas. Rag. OOREUERMAU. hoirôît, tv n die Stifter, um jungen ihätauen zh peur! stutzen, weil sich ihm, ganz ungewohnt, auf dem sur Hs nicht gerade zum Verweilen einladenden Flur etwas in den Weg stellt, noch dazu etwas, was durch seine Aus unl Büch i Ausstrahlung nicht zu übersehen ist und sogar sei- erer Büchere ner Umgebung einen neuen Glanz verleiht, vielleicht Neuerwerbungen sogar die Hoffnung aufkommen läßt, daß dieser Naturvwi ch „Stehimweg“ Impulse auslösen könnte für die vor- izsenschatten gesehene Neugestaltung dieses Raumes. Berlitz, Charles: Spurlos. Übs. a. d. Engl. 1977. 290 Die im Flur aufgestellte Plastik ist eine Arbeit dee. dZapigrrcunstdruckbilder. (Berichte von ehem. An- Lübecker Bildhauers Heinrich Brand. Von ihr wur- Ur!sen dor omcrik. luittwafte ud Marins: sie den zwei Bronzeabgüsse durch die Prof.-Paul- §thserten die Ansicht zahlreicher. Wissenschsftlor Brockhaus-Stiftung finanziert. Ich habe über dieses. «qr n. Z twendiskeit einer intensiven For- Projekt der Stiftung zur Förderung junger Bild- E im Bermuds-PDreiect:.) Ni 136 hauer ausführlich in Nr. 20/1977 der „Lübeckischen Moody, Raymond A.: Leben nach dem Tode. Mit Blätter“ berichtet. einem Vorwort von Elisabeth Kübler-Ross. Übs. Zur Aufstellung an diesem Ort noch folgendes: Die § s t 1977. 186 HS: (150 Erfahrungsb grichts Vorsteherschaft war der Meinung, daß diese Plastik f . enschen. die den klinischen Tod überlebt richt - oder dach niclit gleich. =. dem KMurcuns ) Nm ?? übergeben werden sollte. sondern erst einmal in den Schöne Literatur Räumen der Gesellschaft aufgestellt und vorgeführt ; werden müßte, um den Künstler einer breiteren Bagley, Desmond: Schneetiger. Roman. Übs. a. d. Öffentlichkeit bekannt zu machen und damit auch Engl. 1977. 307 s. (Über ein Städtchen auf Neu- gleichzeitis auf das Projekt der Brockhaus-Stiftung Seeland ergießt sich eine Schneelawine, die 54 hinzuweisen. Msuzchon. 1uit sick keit: Warum ist eine Vor- Gedacht war auch daran, bei der vorgesehenen halt us . ps s! Pit „utr:ort 1zt csûÂr 18: Neugestaltung des Flures diesem Entree durch die .. enteuerromans.) Up 798 Aufstellung einer Plastik ein würdigeres Gepräge zu Srass, Günther: Der Butt. Roman. 1977. 693 S. (Laut geben. 3z5 uörtseite ; der jüngeren Steinzeit das _ Wie schwierig es ist, auf diesem Flur in seinem Macht, das R ERC O DIe, jetzigen Zustand für eine Plastik einen angemesse- stärnme, Krieg, Elend, Ungerechtigkeit und Un- nen Standort zu finden, erwies sich bei Probeauf- terdrückung der Frauen nere §s§;; Cs tür stellungen, die im Beisein des Künstlers, Vertretern eine Umkehr der Verhältni Ves 401 der Vorsteherschaft und Mitgliedern des Ausschusses Guest, Judith: Fi Higze.) .;; § durchgeführt wurden. Alle gedachten und vorgesehe- uos!, qsith: Vine ganz normale Familie. Ro- nen Plätze erwiesen sich aus verschiedenen Gründen msn. Ohs. s. s. Amerik. 1977. 257 S. (Eine harmo- als untauglich: etwa der Raum an der Treppe (jetzt !zcks y amilie in den USA gerät in Generatio- immer als fragwürdige Abstellmöglichkeit für den nenkontlilkt nach dem Unfalltod des älteren Soh- Flügel benutzt), in meiner Vorstellung schon immer s . Jer jüngere Bruder verfällt darüber in De- ein idealer Standort für ein dreidimensionales Gn. Hern; Bemühung aller um gegenseitiges bilde “ aber leider nicht für diese Plastik, wie sich Erstäncnis Us 400 ergab. Der hintere Teil des Flures vor der gr j i jamin: Tür zum Gartensaal: Der Durchgang zum Sr sen ya. zee w: Uk c ttt : 2.4 wird behindert oder die Figur ungebührlich an die lichen Verhältnissen, 16:1! glsde su zus arm.. ' ©)
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.