Full text: Lübeckische Blätter. 1978 (138)

lOilly Kals ig]! A] 1 Aalermeister Oeediegene Farbgebungen und Bapeten richtet richtig ein! Lübeck, Ieischhauerstraße 76; Rauf 7 7t 77 Einrichtungshaus Lübeck, Mengstraße 12-14 E.} temperamentvollen Einsatz bis an die Grenze klangg sind zuviel, auch wenn diese Schüler durch immmer neue licher Darstellung zuließ. gute Leistungen überraschen, auch wenn das Pro- Die ständige Hinwendung des Pianisten zum Geiger zr surr ftchgluns tt: aue U rer essrtetnc. erschien unmotiviert, denn das Trio spielt derart routi- fähigen Schülern zeigen möchte, daß sie die Unter- niert, daß es diese etwas äußerlich aufgeptropfte Kom- stützung der Gemeinnützigen verdient. munikationnichtnötighat. Das (meist ältere) Publikum reagierte bereits nach dieser ersten Darbietung auf- Die Leistungen konnten wirklich überzeugen. Dieses fallend enthusiastisch. Dafür hatte gewiß dich sich Aufgebot erfüllte mehr als reichlich die Nachweis- steigernde Verve des Rondo all’ Ongarese gesorgt. pflicht einer Musikschule, ihre Arbeit öffentlich zu Vom problemlosen Dwertimentor-Charme dieser tzthet Her Beust iet glerstusr zun vp t15 Kammermusik setzte sich das Klaviertrio op. 67 von hùunhbelastet auf das Podium kamen. Das ist ein Hinweis Schostakowitsch anfangs betont spröde ab, gebärdete garauf, was sich auch bei den Vorträgen selbst bestä- sich dann aber bald zahmer und eingängiger dureh tigte, daß in der Hauptsache die Stücke von den Lehr- seine unkomplizierte Polyphonie und musikantische kräften so ausgesucht waren, daß sie nicht über die Rhythmik. Dabei stützte das Klavier einerseits unaufr Leistungsgrenze der Schüler hinausgingen. Das ist dringlich den diffizilen Violinpart, während es ande- wichtig und zeugt von pädagogisch geschickter Füh- rerseits auch wieder robust die Führung ansich riß. Bei rung. Ein zweiter Vorteil dieser Vorspiele ist darin zu der Bewältigung schwieriger Rhythmen und Passagen sehen, daß die besondere Probendisziplin zu einer bewies sich, wie nützlich eine in jahrelanger Zusame starken Leistungssteigerung des einzelnen beiträgt. menarbeit erworbene Routine für makelloses Zusame Hier zeigt sich ein besonderer Vorteil einer Musik- menspiel sein kann. schule. Sie kann durch vielgestaltiges Ensemblespiel Denjenigen Hörern, die nicht nur im Bekannten über den Einzelunterricht hinaus das Zusammenspiel schwelgen mochten, stellte sich hiermit eine fesselnde Pflegen. Daß die Lehrkräfte der Lübecker Musikschule neue Musik vor. Ihre Auscruckswerte wurden teils! aueh diese Chancen nutzten, wurde an vielen Beispie- versteckt, teils recht handfest angeboten und erschlos- len deutlich, ob es nun das Musizieren in Gruppen der sen sich dem Hörer nicht so leicht wie das Klaviertrio Jüngeren, das Blockflötenzusammenspiel bis hin zum H-Dur von Brahms, das die drei Partner in vollendeter Quintett, das Querflötenduo oder die barocke Triobe- Meisterschaft ZEigte. setzung mit Flöte, Violine und Klavier war. (Schade, daß man in dieser letzten Besetzung für das Continuo Mochte es auch so scheinen, als gingen dabei alle nicht einen der Cellisten noch mit heranziehen oder Impulse vom Pianisten aus, so war doch der Geiger sogar den wuchtigen Flügel durch ein Cembalo erset- auf Grund seiner außerordentlichen Spielqualitäten gzen konnte!) Daneben mukten sich die Klavierspieler Mittelpunkt des Ensembles. Durch nahtlose Präzision invielerlei Kombination in Begleitaufgaben bewähren, im Zusammenspiel, absolut schlackenfreie und intor- wichtig für jeden jungen Solisten! Blockflöte, Klari- nationsreine Tonqualität oder schlicht durch exem- nette und Violine wurden mit viel Geschick begleitet, plarische Verwirklichung dessen, was sich jeder Amar so daß sich auch die Spieler dieser Instrumente frei teur auf Streich- oder Tasteninstrument wünscht, entfalten konnten. rangiert dieses Trio mit an der Spitze in der Publikums- : : gunst dieser Konzertreihe des Vereins der Musik- Das Programm war recht geschickt gestaltet. Ein freunde. Potpourricharakter kann nicht ausbleiben. So wech- Millies. selte die Folge von Barock bis hin zur Moderne und sparte auch das leichtere Genre mit einem köstlichen Schülerkonzert der Lübecker Musikschule Bluesbeitrag des Benjamins der Veranstaltung nicht aus. Naturgemäß dominierte das Klavier. Es sei erlaubt, Der einzige Einwand sei vorweg gemacht: Bei menr auch hier von Namensnennungen der teilweise sehr als 50 Mitwirkenden, die zudem meist in Einzelvorträn guten Darbietenden abzusehen. Wollte man einzelne gen auftraten, muß solch ein Schülerkonzert zu lang herausheben, täte man arideren weh, die sich vielleicht werden. 2 '/2 Stunde Musik bei nur einerknappen Pause mit noch größerem Einsatz ihren Vortrag erarbeitet V m m m m Qualität zu kleinen Preisen... / Rl Rundfunk - Fernsehen - HiFi-Anlagen H Elektro-Haushaltgeräte — JI Waschmaschinen - Herde - Geschirrspüler IH Künl- u. Gefriergeräte ' Fahrräder u. Zubehör- Kinderfanrzeuaee M Spielwaren - Komplett-Küchen u. Zubenör j, Z3xin Lübeck V | | Heimwrerker-Artikel . Tel. 718 37-39 391()
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.