Full text: Lübeckische Blätter. 1977 (137)

aufgestöbert. Manche davon singt er in plattdeur. ê ] scher Sprache. Er wird auch die Zuhörer auffordern, kleine Refrains mitzusingen. Der Abend findet ge- meinsam mit dem „Frauenarbeitskreis in ls: Wir suchen ständi g in festem Auftra g e V: — IU lr. 1äibeckisch Geschichte Einfamilienhäuser, Villen. - Für Kapitalanlagen : orein für Lüwecm Inde Mehrfamilienhäuser vpéc)s pounzezts S em Z: gra! 19 29 Utr: Wohnblocks, Geschäftshäuser usw. in jeder Größe. und Altertumskunde Herr Prof.. Dr. Richard IC. I P S E N && C ©. Drög er eit, Hannover, über [. Ansgar, Missionsbischok, LÜBECK - PFERDEMARKT 6-8 - T. 0451 -7 1301 Bischof von Bremen, Missions-Erzbischok foi?) für Dänen und Schweden in Bremen di r U (mit einigen Lichtbildern) [w cf; : ~ im Vortragsraum im Museum am Dom, Mühlen- damm 1-3, Eingang rechts neben der Freitreppe. Montag, 7. Februar, 15.30 Uhr, Stadthallen-Café: Gäste willkommen! Altenkreis „Alt werden und jung bleiben“ rz Bei der verhältnismäßig guten Quellenlage, vor Warum ich Lübeck liebe allem beim Vorhandensein einer anscheinend aus- Horst F uch s gezeichneten zeitgenössischen Vita Ansgars schienen wittwoch, 9. Februar, 20 Uhr, VHS: bemerkenswerte Anderungen an Ansgars bekann- Der Planet Erde tem Lebensbild nicht mehr möglich. Das bezeugten auch die Veröffentlichungen anläßlich seines 1100. Vermessung und Erkundung der Erde aus dem Todestages. Aufgrund seiner Untersuchungen zur Weltall sächsischen und Verdener Frühgeschichte sowie zur Harro Zimmer , Direktor der Wilhelm- Christianisierung des nördlichen Sachsen kamen Förster-Sternwarte, Berlin dem Vortragenden aber erhebliche Zweifel am Zur Geschichte der Barock-Oper überlieferten Bilde. Er untersuchte noch einmal die Die englische Barock-Oper Quellen, wobei er jedoch den Rahmen erheblich Bononcini, Händel, Heidegger u. a. weiter spannte, auch stärker als bisher jüngere Veit W. Jer g er Quellen, u. a. die Papstbriefe zum Streit mit Köln im Jahre 890 ff., einbezos. Dabei ergaben sich inm nicht nur die im Titel des Vortrags genannten Ande- Arbeitskreis für Familienforschung rungen, sondern noch einige mehr, etwa daß Ans- . ~ gar eher geboren sein mußte, als sein Schüler und Donnerstag, 3. Februar, 20 Uhr, Königstralie 5: Biograph Rimbert, ja vielleicht Ansgar selbst Vorlese- und Besprechungsabend, Aussprache wußten. Diese Erkenntnis hat sogar allgemeinere über Themen allgemeingeschichtlicher und fami- Bedeutung. Es ist also mit einigen Überraschungen lienkundlicher Art. Fragestunde. bei diesem Vortrag zu rechnen, der von hilfswis- senschaftlich-kritischen Untersuchungen bestimmt ist. Naturhistorisches Museum der Hansestadt Lübeck: Volkshochschule Lübeck „Meteoriten ~ Boten aus dem Weltenraum“ Dienstag, 1. Februar, 20 Uhr, VHS: Das Naturhistorische Museum der Hansestadt Höhepunkte der abendländischen Kunst Lübeck besitzt neben vielen interessanten Verstei- Staufische Dome und Pfalzen tersagon ra Gertsch ru urz; ue. sse Vsss; Worms, Mainz, St. Aposteln und St. Gereon fast 6 Zentner! Sie haben jetzt nach einer moder- in Köln, Soest, Straßburg, Gelnhausen und hen Oberklächenbearbeitung einen neuen Platz im Wimpfen. ] Geologie-Schausaal gefunden. Hr. Kolf Pr6sppy er Aus diesem Grunde wird H. Attmer am Sonntag, Mittwoch, 2. Februar, 20 Vhr, VHS: dem 23. Januar 1977, um 11.00 Vnr am Ort der Der Planet Erde Neuaufstellung ein Museumsgespräch über Meteori- Die Entstenung des Lebens ten halten Joachim Herrmann , Dabei soll der Besucher erfahren, wie die Meteo- Direktor der Sternwarte Recklinghausen riten auf der Erdoberfläche niedergehen und welche Zur Geschichte der Barock-Oper Spuren sie hinterlassen, wie diese „Boten aus dem Die Entwicklung der Oper im habsburgischen Weltenraum“ strukturiert und chemisch zusammen- Kaiserreich (Prag und Wien) gesetzt sind. Außerdem werden Alter, Herkunft : SE GCC OC: H abgesehen von ihrer wissenschaftlichen Bedeu- . tung – nach heutigen Katalogpreisen der Mine- GEBR. MÜTER . LÜBECK ralienhandlungen einen Wert von 1 Million DM INH. ANNA SCHULZ verkörpern. BESTATTUN GS-INSTITUT pu E U dM-DOs „i'OINGOGIMANGI . p & fh MÜHLENSTRASTZE 33 - FERNRUÜF 7 23 88 . Buüro-Stünhle G 99
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.