Full text: Lübeckische Blätter. 1976 (136)

len Ihnen die Kritiken (zu Felix Krull’) zu, die wir Frau Emmy Oprecht auf das Ehepaar. Ein letztes och bis jetzt über den Hochstapler bekommen haben ... Mal im Leben sahen wir Thomas Mann und fühl- fit [:: Buch scheint übrigens cin großer Erfolg zu ten, daß dies ein Abschied für immer sein würde. u SEIN. . nd Wie Sie sehen, haben zrjr mere Fare F Die folgende Woche verbrachten wir am Cap och ändert. Seit April wohnen wir auf der z cs gert re tts h.. ere r. vr. hts Seite des Sees, in Kilchberg in einem hübschen lud uns f ; Rc cs i T u. ion eigenen Haus, in dem mein Mann sich recht wohl ihr im s. "s en “gt; ie r.. ns S zen fühlt. Nur das Klima ist nach den langen Jahren iert s _ ! s en. l * ss. 11 der [t uglitornieq. stvss nruträglich Has hrt jas r cc) dur geh er t w !: [! t"? hübz tt FI uu t ve beide nächsten dort angesammelt Hatte. Allerdings warnte sie h1 ] ruben können! .. .“ j j iellei ä i inn Im Frühjahr 19353 bereitete ich die erste Europa- [. t t " § f qrjlsiae evrss *vtlaut f reise nach siebenjährigem USA-Aukenthalt Gs: :. neswegs systematisch geordnet wäre. Tatsächlich sollte eine ausgedehnte „lecture tour“ werden, die waren viele Rezensionen, ja eine Fülle an Zei- verschiedene „Amerikahäuser“ bzw. die hriticchsz. tungsausschnitten, die für meine Arbeit als Biblio- —tzrtentesh m VeutsUlstg. „Die Brücke“, ver- graph wichtig gewesen wären, aus Platzmangel in ciner. bree sue Yer Reitt rec Er tg Ferendert, die rs die rice erscheinen, und ich hatte angeordnet, jah das erste versicherte. Hank ihrer Hilfsbereitschast machten Exemplar ale mein Geburtstagsgeschenk zum wir gute Fortschritte bei der Durchsicht und Ord- mir 6. Hy! Hsth kilttets in die Alte Landstraße 39 nung der Fülle von Geburtstagsgeschenken, Son- gesendet wer §E. Heraumm ; ; It, die ist Nachdem Frau Katia von unseren Reiseplänen Zum 80. N CL Z
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.