Full text: Lübeckische Blätter. 1974 (134)

Wein. Sie amüsierten sich stets großartig. Um sprach mein Vater: (Gott segne und schütze die 9 Uhr gingen die Waisenkinder heim, nachdem sie Firma Massmann & Nissen, denn ohne Gottes Segen noch einige Lieder und zum Schluk den Gesang uns keine Arbeit nützt.. Darauf wurde von allen „Nun danket alle Gott‘ gesungen hatten. Den Ab- Anwesenden ein Lied gesungen, das immer für den schluß bildete eine Rede des Waisenvaters Evers. Abend extra gedichtet wurde, nach der Melodie Um 10 Uhr gingen die Familien dann in die gekränzt mit Laub die Mützen und die Hüte. Massmannsche Wohnung, wo gegessen wurde. Es Gewöhnlich wurde bis 1 Uhr noch zusammenge- waren gewöhnlich mit den Angestellten 50 Per- hlieben, über alle Vorkommnisse des letzten Jahres sonen. #12 Uhr gingen alle in die Kellerräume. noch cinmal gesprochen. Freude und Leid, alles zog die von den jungen Leuten sehr hübsch bekränzt poch einmal an einem vorüber. Dann trennte man und geschmückt waren. Alle Keller waren erleuchtet, zich in dem Gefühl, einen schönen harmonischen von der Johannisstraße bis zur Pfaffenstraße, ein Jahresabschluß verlebt zu haben, und mit dem Vor- eigenartiger, besonders schöner Anblick, die Wein- satz, auch im kommenden Jahr, bringe es was es fässer waren auch alle mit Tannenzweigen ger ywerolle, seinen Mann zu stehen! “ schmückt. Sowie die Uhr von St. Marien 12 schlug. Björn R. Kommer Horten am Holstentor Am 28. November hat die Bürgerschaft mit einer varianten des von der Verwaltung vorgelegten S4- Mehrheit von 36 Stimmen den durch einen Zusatz- Berichtes wurde von der Tagesordnung abgesetzt. antrag der CDU modifizierten Antrag der SPD- Zu einer echten Auseinandersetzung mit den viel- Fraktion angenommen, den Senat zu beauftragen, schichtigen Problemen der Bebauung im Bereich des einen Bebauungsplan für den Bereich Holstentor- Heolstentorplatzes kam es ebenfalls nicht. Die drei platz Possehlstrale – Stadt-Trave von der Fraktionen erklärten durch ihre Sprecher lediglich, Dankwartsbrücke bis zur Holstenbrücke aufzustelo daß eine Meinungsbildung stattgefunden habe, die len „mit dem Ziel, hier den Bau eines Kaufhauses das abgegebene Votum begründe. Im Mittelpunkt zu ermöglichen und die städtebauliche Situation so der kurzen Erklärungen stand die Hoffnung auf den zu ordnen, daß allen sozialen, kulturellen und tech. Gewinn von Arbeitsplätzen und den Nutzen für den nischen Belangen Rechnung getragen wird“. Verbraucher. Von den 48 anwesenden Abgeordneten stimmten Dem Chronisten sei folgende Bemerkung erlaubt: elf CDU-Abgeordnete gegen den Antrag, einer ent- [ st iùterszgttsn t ssstientn . ; : m ; ml hielt fich der Ft; und schriftlichen Stellungnahmen ihre mer. Die Firma Horten soll nun veranlaßt werden. gJjesem vielschichtigen Problem als Beitrag zur Wil- durch einen zweistufigen Wettbewerb beizutragen, lensbildung geäußert haben, sind die Gründe zum sowohl in städtebaulicher als auch in architekto- Entschluß der Parlamentarier in keiner Weise trans- nischer Hinsicht an diesem äußerst empfindlichen parent geworden. Das ist bedauerlich und trägt nicht Standort neben Holstentor und Salzspeichern und gur Ermunterung der Öffentlichkeit bei, sich an Ent- vor dem aufragenden Panorama der Altstadtinsel s5cheidungsprozessen zu beteiligen. eine optimale Lösung für die beabsichtigte Bauauf- Es bleibt zu hoffen, daß auf cem weiteren Wes gabe zu finden. der Behandlung des Themas „Horten“ von den Eine in diesem Zusammenhang sinnvollerweise politisch Verantwortlichen auf viele offengeblie- vorausgehende Diskussion über die Strukturmodello bene Fragen Antworten gegeben werden. C. D;: Zur Situation der Alten- und Pflegeheime in Lübeck Wer heute alt wird und keine helfende Familie Das Sozialamt hatte auf Einladung des Frauen- um sich hat, ist oft in großer Sorge: „Werde ich, arbeitskreises in Lübeck e. V. drei Referenten auf- wenn ich hilflos geworden bin, einen Heimplatz geboten, um die meist älteren Damen über Aufbau und fürsorgliche Betreuung finden, und wie kann und Leistungen der städtischen Alten- und Pflege- ich das bei der Inflation der Pflegesätze in heime zu informieren. Ort der Tagung war das Alten- und Pflegeheimen heute noch finanzieren?“. 1966 errichtete Alten- und Pflegeheim Elswig- 310
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.